Qantas schickt Airbus A380 nächstes Jahr wieder nach London und Los Angeles

Foto: Qantas

Der Riesenjumbo kommt zurück! Die australische Qantas hat heute Einzelheiten zu den Vorbereitungen für die Wiederaufnahme ihrer internationalen Flüge bekannt gegeben. Demnach erwartet die Känguru-Airline für Ende 2021 die schrittweise Wiedereröffnung der internationalen Grenzen. Im Dezember soll eine Impfquote von 80 Prozent erreicht werden, was ein solches Vorhaben ermöglichen würde.

Auch in den wichtigen Märkten des Carriers werden hohe Impfwerte erwartet. Qantas würde dann wieder Verbindungen nach Großbritannien, Nordamerika und Asien anbieten. Die Fluggesellschaft geht nun die potenziellen Optionen eines internationalen Restarts durch und prüft verschiedene Szenarien.

Flüge zu Zielen mit niedrigen Impfraten und hohen Infektionswerten werden mindestens auf April 2022 verschoben. Darunter befinden sich Bali, Jakarta, Manila, Bangkok, Phuket, Ho-Chi-Minh-Stadt und Johannesburg. Nachfrage und Kapazität werden weitgehend von Regierungsentscheidungen abhängen.

Zunächst Einsatz von kleinerem Fluggerät

Unter der Annahme, dass die aktuellen Prognosen gelten, hat Qantas nun einen Plan für die Wiederaufnahme des internationalen Verkehrs veröffentlicht. So werden ab Mitte Dezember 2021 Flüge von Australien zu COVID-sicheren Zielen wie Singapur, USA, Japan, Großbritannien und Kanada starten. Diese sollen zunächst mit Boeing 787 oder Airbus A330 durchgeführt werden.

Das Management rechnet auch mit der Reaktivierung der Direktverbindungen zwischen Australien und London. Dabei wird auch Darwin als Alternative bzw. zusätzliche Option geprüft. Vor der Pandemie starteten die Ultralangstreckenflüge nach London im westaustralischen Perth.

Einige transpazifische Strecken mit geringerer Nachfrage wie von Brisbane nach Los Angeles und San Francisco sollen mit einigen modifizierten A330-200 bedient werden. Dabei handelt es sich um technische Änderungen, die derzeit mit Airbus finalisiert werden.

Zusätzlich dazu werden drei werksneue Boeing 787-9 die derzeit bei Boeing eingelagert wurden in die Flotte übernommen. Auch bei der Tochter Jetstar wird es Zuwachs geben. Der Billigflieger bekommt die ersten Airbus A321neo LR.

Fünf Airbus A380 werden im Juli 2022 wieder in Dienst gestellt

Qantas hat insgesamt 12 Airbus A380 in der Flotte, fünf davon werden zunächst im Sommer 2022 wieder reaktiviert. Diese würden ab Juli zwischen Sydney und Los Angeles und ab November 2022 zwischen Sydney und London (via Singapur) fliegen.

Insgesamt sollen bis Anfang 2024 wieder zehn A380 mit modernisierter Innenausstattung fliegen, zwei der Doppelstöcker werden ausgemustert. Erst im Juli 2021 wurde ein Airbus A380 aus dem Deep Storage in Kalifornien geholt. Vor wenigen Tagen erfolgte dann eine Überführung eines der Vierstrahler nach Dresden. Dieser erhält bei den EFW Elbe Flugzeugwerken eine neue Kabine.

Qantas schickt Airbus A380 nächstes Jahr wieder nach London & Los Angeles | Frankfurtflyer Kommentar

Auf solche Nachrichten haben wir nur gewartet! Das Vorhaben von Qantas unterliegt natürlich vielen Parametern wie den behördlichen Auflagen und hängt auch stark von der Nachfrage ab. Die Australier zeigen sich aber schon lange ziemlich optimistisch und hielten während der Krise immer am A380 fest.

Die gewaltige Investition in die Modernisierung der Teilflotte während wirtschaftlich schwierigen Zeiten zeigt dies deutlich.

 

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*