Qantas verabschiedet sich vom Jumbo | Tickets für 747$ in der Business Class

Foto: Qantas

Insgesamt 60 Jumbo-Jets hatte die australische Qantas im Laufe der Zeit in ihrer Flotte. Die Erfolgsgeschichte nimmt nun nach knapp 50 Jahren ein Ende. Noch in diesem Monat absolviert die Airline aus Down Under die letzten Flüge mit der Königin der Lüfte. Immerhin gibt es trotz der schweren Krise einen würdevollen Abschied. Fans von Qantas und der Boeing 747 können noch ein letztes Mal im Rahmen von vier Rundflügen Abschied nehmen.

Der Jumbo sagt leise Servus

Viele haben es kommen sehen. Die Corona-Krise bedeutet für so manch ältere Flugzeuge ein schnelleres Ende. Am meisten sind Vierstrahler wie der Airbus A380 und eben die Boeing 747 betroffen. Auch wenn die Tage des markanten Fliegers bei Qantas schon gezählt waren, gab es noch die Hoffnung in den Genuss eines Fluges mit dem Jumbo der Känguru-Airline zu kommen.

2021 wäre ohnehin Schluss gewesen, bis dahin wollten die Australier ihre letzten 747 ausgeflottet haben. Doch ähnlich wie bei KLM hat man keinen Bedarf mehr für den Giganten gesehen und das Ende vorgezogen. Die Mischung aus Überkapazitäten und erhöhtem Kerosin- und Wartungsbedarf sind Schuld, der Jumbo wird früher oder später wohl bei keiner Airline mehr eine große Rolle spielen.

Auch wenn sich Boeing dazu noch nicht offiziell geäußert hat: Das Ende des Boeing 747 Jumbos naht. Selbst wenn die Produktion eingestellt wird, bleibt uns der Anblick aber noch eine Weile erhalten. Lufthansa wird sich nicht so schnell von ihren 747-8 trennen, als Frachter ist der Jumbo auch noch weltweit im Einsatz.

Das Flugzeug mit dem markanten Buckel hat vielmehr die Branche revolutioniert und das Fliegen für jedermann ermöglicht. Der in den 60er Jahren entwickelte Maschinentyp kam in zahlreichen Varianten auf den Markt. Qantas war Kunde der B747-200, -300 und sogar der verkürzten B747-SP. Die „Special Performance“-Variante entpuppte sich als Ladenhüter, nur 45 Exemplare wurden insgesamt von Boeing produziert.

Insgesamt vier Abschiedsflüge

Zuletzt waren nur noch B747-400 in der Qantas-Flotte. Das Interieur gilt als veraltet und wäre auch bis zur ursprünglich geplanten Ausflottung im nächsten Jahr nicht erneuert worden. Unter den Vielfliegern gab es sogar Fans der altgedienten Ausstattung. Diese hatten jetzt die letzte Gelegenheit Tickets für einen Flug mit dem Jumbo zu erwerben.

Mit insgesamt vier etwa einstündigen Flügen sagt Qantas im Laufe der nächsten Tage dem Flugzeug Goodbye. Los geht es am Montag, dem 13 Juli mit einem Abschiedsflug in Sydney. Am 15 Juli startet ein Jet dann in Brisbane und am 17 Juli in der Hauptstadt Canberra. Tickets der Economy Class wurden für 400 Australische Dollar angeboten, einige wenige Business Class Tickets waren für 747$ erhältlich.

Wie bei früheren Sonderflügen werden nicht alle Sitze belegt um möglichst vielen Passagieren eine gute Aussicht zu ermöglichen. Am 22. Juli ist es dann endgültig vorbei. Gegen 14 Uhr nachmittags startet dann Flug QF 7474 zu seiner letzten Reise in Sydney. Bis dahin wird für Mitarbeiter noch eine große Party in einem Hangar veranstaltet.

Der Erlös wird an zwei Luftfahrt-Museen gespendet, in beiden stehen Jumbo-Jets von Qantas die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Die Maskenpflicht an Bord gilt übrigens auch für die Rundflüge.

Qantas verabschiedet sich vom Jumbo | Frankfurtflyer Kommentar

Den 100. Geburtstag wird Qantas im November also ohne die 747 feiern. Auch wenn sich die Fluggesellschaft nun entgültig vom Jumbo verabschiedet und nach KLM wahrscheinlich auch British Airways die Ausflottung beschleunigen wird: Die 747 wird uns noch am Himmel erhalten bleiben. Zahlreiche Airlines betreiben weltweit noch einige Hundert Exemplare, der Anblick wird dennoch immer seltener.

Für viele ist der Jumbo ein besonderes Flugzeug mit dem unvergessliche Erinnerungen verbunden werden. Leider können wir durch die Reisebeschränkungen an den letzten Flügen der Qantas-747 nicht teilnehmen, begrüßen aber daß es trotz der Krise einige Events dazu gibt. Alexander hat sich mit dem Ende des Vierstrahlers beschäftigt, einige Leser haben in den Kommentaren ihre Erlebnisse mit dem Jumbo geteilt.

Das Ende des Boeing 747 Jumbos naht

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Remember well my first 747 flight FRA-HAM als die Inlandsflüge für die neue -400 bei LH zu Trainingszwecken ausgeführt wurden-ungefähr back in 1989…
    Oder mit der 200er nach HKG Chek Lap Kok early 90ies..
    Nicht zu vergessen HNL-RAR mit Air NZ 1997 und der 200er-eine 747 in der Südsee!
    #queen #747 #aroundtheworld #alwayssafe 🙏

  2. Zusammen mit meiner Frau genoss ich meinen eizigen QANTAS (Quensland And Northern Territories Airline System) Jumbo-Flug von Perth nach Bali.
    Ich wollte meine Frau mit einem Business-Flug überraschen, hatte das OK auf dem Ticket, doch in Perth beim Einchecken kam Hektik auf. Wir mussten warten, bis alle Passagiere an Bord waren.
    Dann hiess es : Upgrade in die First !!! Leider war die Flugzeit viel zu kurz. Super Service.
    Wir teilten dem Purser mit, dass wir nach unserer Weltumrundung nun auf dem Rückweg Richtung Europa seien und auf Bali noch einige Tage Baden angesagt sei .
    Beim Aussteigen gab er uns a bottle of Champagne mit auf den Weg mit den Worten: „Drink it at the beach — enjoy your holiday“!
    Das meine unforgettable Erinnerung an QANTAS. Kommt nie wieder !

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*