Qantas wird die Ultra Langstrecken Airline | Airbus kann einen Airbus A350 für 20+ Stunden Flüge bauen

Qantas ist seit jeher ein Spezialist für Langstrecken, denn die für die Airline besonders interessanten Märkte sind immer sehr weit von Australien entfernt. Daher betreibt die Airline schon jetzt eine ganze Reihe von sehr langen Langstreckenflügen wie z.B. die 14 bis 16 Stunden Flüge zwischen Australien und Städten in den USA, wie Los Angeles, San Francisco und Dallas.

Spätestens seit dem ersten non stop Flug zwischen Europa und Australien auf der Strecke zwischen London und Perth, welchen Qantas in bis zu 18 Stunden mit einer Boeing 787-9 fliegt ist klar, dass Ultra Langstrecken für Qantas von zunehmender Bedeutung sind.

Aber dieser sehr lange Flug von Perth nach London ist bei weitem noch nicht alles, denn Qantas möchte noch deutlich längere Ultra Langstrecken fliegen. Insbesondere Flüge zwischen Sydney und Melbourne nach London aber auch von Sydney nach New York stehen hier auf der Wunschliste von Qantas. Diese Flüge sind mit fast 17.000 Kilometern Strecke für aktuelle Flugzeuge noch zu weit und 20 bis 22 Stunden Flugzeit würden auch ein absolutes Novum in der zivilen Luftfahrt darstellen.

Aktuell gibt es kein Passagierflugzeug, welches diese Strecken zuverlässig non stop fliegen kann, zumindest wenn man nicht massivste Beschränkungen bei der Passagierkapazität und der Zuladung in Kauf nehmen will. Daher hat Qantas Boeing und Airbus aufgefordert, ihnen ein entsprechendes Flugzeug zu entwickeln.

Beide Hersteller haben natürlich großes Interesse daran, der Lieferant für dieses prestigeträchtige Projekt zu sein und während Boeing wohl noch daran arbeitet die Boeing 777-8X, welche noch nie geflogen ist für diese Reichweite zu optimieren, hat Airbus nun offiziell verkündet, dass man so weit sei und einen Airbus A350 bauen könnte der diese Reichweite hätte.

Mit dem Airbus A350-900ULR hat Airbus bereits ein Flugzeug für Singapore Airlines gebaut, welches die Strecke zwischen Singapur und New York non stop fliegen kann. Auch ein Flug von Sydney nach New York währe hiermit möglich, nur die Direktflüge nach Europa sind hier noch etwas zu weit. Daher haben die Entwickler bei Airbus nun weitere Optionen gesucht und gefunden, um die Reichweite noch eimal zu erhöhen.

Wie genau man aus dem Airbus A350-900ULR einen Airbus A350-900XLR machen will hat man nicht gesagt, aber beim Airbus A350-900ULR hat man die Reichweite z.B. dadurch erhöht, dass man die Tanks vergrößert hat, indem man Leitungen der Tanks von innen nach außen verlagert hat.

Interessanterweise ist Airbus in der Lage, sowohl einen Airbus A350-900, als auch einen Airbus A350-1000 mit über 17.000 Kilometern Reichweite zu bauen. Besonders die -1000er Version ist für Qantas von großem Interesse, denn man würde gerne mit etwa 400 Passagieren und vier Reiseklassen, inkl. First Class, auf diesen Strecken fliegen.

Airbus hat in dem Rennen um das Flugzeug für die Qantas Ultra Langstrecken den großen Vorteil, dass man den Airbus A350-1000 schon gebaut und zugelassen hat, sodass man vermutlich sehr zuverlässig einen Airbus A350-1000XLR bis 2022 bauen und liefern könnt. Die Boeing 777X befindet sich immer noch in der Entwicklung und wartet auf ihren Erstflug. Ob man hier wirklich bis 2022 mit einem für Qantas passenden Flugzeug aufwarten könnte, ist sehr fraglich.

Qantas kündigt neue Ultra Langstrecken an

Abseits von den sehr großen Plänen, Flüge mit 20 bis 22 Stunden Flugzeit aufzunehmen, hat Qantas gerade neue Ultra Langstrecken in die USA angekündigt. Auch wenn hier noch kein genauer Starttermin bekannt ist, wird man wohl 2020 Flüge von Brisbane nach Chicago und San Francisco aufnehmen.

Während der Flug zwischen Brisbane und San Francisco mit etwas über 7.000 Meilen/ 11.200 Kilometern zwar sehr lang ist, ist er mit etwa 14 Stunden Flugzeit keiner der längste Flüge der Welt. Der Flug zwischen Brisbane und Chicago hingegen wird mit fast 9.000 Meilen/ 14.500 Kilometern und 17 Stunden Flugzeit etwa genau so lang sein, wie der Flug zwischen Perth und London und nur 800 Kilometer kürzer als der aktuell längste Flug der Welt zwischen Singapur und New York/ Newark.

Zum Einsatz wird hier vermutlich die neue Boeing 787-9 von Qantas kommen. Qantas hat von dem Flugzeug momentan acht Flugzeuge in der Flotte und erwartet die Auslieferung von mindestens sechs weiteren Boeing 787-9. Man hält allerdings auch noch Optionen auf neun weitere Boeing 787-9 und bis zu 30 Vorkaufsrechte, welche man einlösen möchte, wenn man mit den Ultra Langstrecken erfolgreich ist.

Aktuell scheint es so zu sein, dass Qantas extrem erfolgreich mit den neuen Ultra Langstrecken ist, denn man redet auch offen davon, bald von Perth nach Frankfurt und Paris zu fliegen.

Qantas wird die Ultra Langstrecken Airline | Frankfurtflyer Kommentar

Egal wohin man von Australien fliegen will, die Flüge sind sehr weit und lang. Dieser Umstand hat Qantas in den letzten Jahrzehnten das Leben nicht immer einfach gemacht, denn viele ihrer Märkte konnte die Känguru-Airline nur mit Zwischenstops erreichen.

Mit neuen Flugzeugen wie der Boeing 787-9 und dem Airbus A350-1000XLR kann man endlich auch die weit enfernten Wirtschaftszentren in Europa und Nordamerika ohne Zwischenlandung erreichen, woraufhin Qantas schon lange hinarbeitet.

Momentan deutet vieles darauf hin, dass Qantas bald eine Bestellung bei Airbus über mindestens 6-10 Airbus A350-1000XLR aufgeben wird. Hiermit könnte man dann ab 2022 den 22 Stunden Flug von Sydney nach London aufnehmen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*