Qatar Airways bleibt in der oneworld Allianz – Vorerst zumindest!

Qatar Airways hat immer wieder betont, dass man in der oneworld Allianz gerade sehr unglücklich ist und der CEO der Airline hat sogar mehrfach mit einem Austritt aus der Allianz gedroht. Grund waren massive Streitigkeiten zwischen Qatar Airways und den oneworld Partnern American Airlines und Qantas, welche darin gipfelten, dass der Qatar Airways CEO, Akbar Al Baker, sogar den Feierlichkeiten zum 20 jährigen Jubiläum von der oneworld Allianz fernbleiben wollte. Nun war auch Qatar Airways bei den Feierlichkeiten vertreten und man verkündete: Qatar Airways bleibt in der oneworld Allianz.

Zumindest vorerst ist dies die Entscheidung, denn die Krise zwischen American Airlines, Qantas und Qatar Airways ist wohl noch nicht ausgestanden und der Wortlaut von Qatar Airways CEO Al Baker ist hier auch nicht gerade final:

Wir sind hier und wir sind hier als Team. Wir spreche weiterhin miteinander und solange das so ist, wird Qatar Airways nicht austreten. Wenn das nicht mehr geht, dann entscheiden wir, was wir tun.

Der Streit zwischen Qatar Airways, American Airlines und Qantas

Qatar Airways fühlt sich seit längerem von American Airlines gegängelt. American Airlines führt seit Jahren einen „Krieg“ gegen die Airlines vom Golf und wirft ihnen unfairen Wettbewerb aufgrund von staatlichen Subventionen vor. Man würde hierdurch Jobs in den USA vernichten und die amerikanische Wirtschaft bedrohen.

Um den Frieden zu wahren, haben sich Qatar Airways, Emirates und Etihad Airways dazu verpflichtet ihre Bilanzen offen zu legen und keine weiteren 5th freedom Flüge in die USA aufzunehmen, also z.B. die Flüge von Emirates zwischen Mailand und Athen nach New York.

Seit dem Einstig von Qatar Airways bei Air Italy und dem sehr rapiden Wachstum der Airline, wirft American Airlines Qatar Airways wieder vor dieses Abkommen zu unterlaufen. Ebenso hat American Airlines die Codeshare Abkommen mit Qatar Airways gekündigt, weshalb Qatar keine Anschlussflüge in den USA anbieten kann.

Ein ähnliches Problem hat man mit dem Allianzpartner Qantas. Die australische Airline hat seit Jahren eine sehr enge Partnerschaft mit Emirates und votiert in Australien gleichzeitig dafür, dass Qatar Airways keine weiteren Streckenrechte nach Australien bekommt.

Qatar Airways bleibt in der oneworld Allianz | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin mir sicher, dass das letzte Wort im Streit zwischen Qatar Airways und einigen oneworld Mitgliedern noch nicht gesprochen ist. Sowohl für Qatar Airways, als auch für die oneworld Allianz wäre ein Austritt aus der Allianz aber ein größeres Thema, denn dies würde nicht nur Qatar Airways direkt betreffen, sondern auch viele andere Mitglieder.

Qatar Airways ist inzwischen tief in der oneworld Allianz verwurzelt und hält große Beteiligungen an British Airways (21%), Iberia (21%), Cathay Pacific (10%) und LATAM (10%). Mit diesen Airlines würde man sicher auch weiterhin Partnerschaften pflegen wollen und eine gewisse Kontrolle ausüben.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*