Review:Qatar Airways Business Class Airbus A330 Doha nach Brüssel

Heute möchte ich euch die Qatar Airways Business Class im Airbus A330 vorstellen. Ihr als aufmerksame Leser werdet sicherlich gemerkt haben, dass ich eigentlich vor hatte die Qatar Airways Al Moiurjan Lounge zu besuchen und zu reviewen. Das habe ich auch getan. Zweimal sogar. Dabei habe ich eine Menge an Fotos geschossen und auf meinem Laptop abgelegt. Als ich allerdings die Fotos für diesen Review hier gespeichert habe, muss ich die Bilder der Lounge überschrieben haben. Dumm gelaufen würde ich sagen. Auf der anderen Seite denke ich mir als Optimist: Dann muss ich eben bald noch mal hin.

Da ich diesen Teil nun elegant übersprungen habe, möchte ich euch die Qatar Airways Business Class im Airbus A330 genauer vorstellen. Neben der Business Class im Airbus A350 und der in der Boeing 777 ist die Business Class im A330 ein weiteres Exemplar, welches Qatar auf Ihrer Flotte verbaut hat. Konsequenz sieht auf jeden Fall anders aus.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 – Check In

Ich hatte bereits online eingecheckt. In Tokio habe ich vor meinem Loungebesuch noch einmal die Bordkarten drucken lassen wollen. Dies hat leider nicht geklappt, allerdings warteten diese bereits am Gate in Narita auf mich. Folglich musste ich in Doha nicht mehr einchecken. Ich bin direkt vom InterContinental Doha zum Flughafen gefahren. Qatar Airways unterhält hier einen eigenen Check In Bereich für Premium Gäste. Dahinter befindet sich die Sicherheits- und Passkontrolle für diese. Ich habe am Check In kurz gestoppt um zu fragen, was eine Umbuchung auf den Frankfurt Flug kostet. Es waren noch zwei Plätze frei. Die 3200€ waren mir dann allerdings doch etwas zu happig. Dann musste ich wohl doch über Brüssel zurückfliegen.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 – Boarding

Nachdem ich die Al Mourjan Lounge besucht habe, ging es dann auf direktem Weg zum Gate. Da dies doch recht weit weg war, habe ich den Skytrain, der innerhalb des Terminals fährt, genommen. Am Gate wurden noch einmal die Bordkarten gescannt und nach wenigen Minuten war der Flug zum Einsteigen bereit. Zuerst durften alle Gäste der Business Class und mit einem oneworld Emerald und Saphire Status boarden. Im Anschluss waren die Economy Class Gäste an der Reihe. Das Einsteigen wurde in Zonen unterteilt.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 – Layout

Wie oben bereits kurz angesprochen ist der Standard in der Qatar Business Class sehr durchwachsen. Während man auf den Airbus A350 und 380, sowie der Boeing 787 direkten Zugang zum Gang hat, muss man in der Boeing 777, im A340 und auch in der A330 mit einem Nachbarn leben können. Das ist nicht weiter schlimm, immerhin gibt es auf einigen 777 mittlerweile die neuen QSuite.

Qatar hat in ihren Airbus A330 fünf Reihen an Business Class Sitzen verbaut. Diese sind in einer 2-2-2 Konfiguration angeordnet. Dahinter befinden sich 275 Plätze in der Economy Class.

Die Kabine ist vom Layout sehr stark mit der United oder auch der Thai Airways in der Boeing 787 vergleichbar.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 – Sitz

Der Sitz in der Qatar Business Class ist recht neu. Die Kabine ist in ähnlichen Farbtönen, wie im A350 eingerichtet. Die Sitzschale ist aus weißem Kunststoff. Der Sitzbezug ist aus dunkelgrauem Stoff und wirkt sehr modern und stylisch. Nach dem Boarding habe ich auf meinem Sitzplatz 3K platz genommen. Da der Flug nicht komplett voll war, hatte ich das Glück einen freien Nebensitz zu haben.

Dank der fehlenden Overheadbins in der Mitte wirkt die Kabine sehr geräumig und groß.

Die äußeren Sitze sind beide leicht vom Gang abgewandt und zeigen in Richtung Fenster. Die mittleren Sitze sind in einer leichten V-Anordnung verbaut.

Jeder der Sitze lässt sich komplett flachstellen. Allerdings habe ich wohl selten in einer Business Class so beengt geschalfen. Der Sitz war mir im Schulterbereich deutlich zu eng. Auch die Ablage für die Füße war zu klein.

Zwischen den Sitzen befindet sich eine herrausziehbare Trennwand, sowie ein kleiner Tisch auf dem man die Getränke abstellen kann.

Auf der Gang-, beziehungsweise auf der Fensterseite befindet sich noch eine Armablage. Zwischen den Sitzen ist im hinteren Teil noch eine Ablage für die Zeitungen sowie das Inflight-Magazin verbaut. Hier befindet sich auch das kleine Leselicht. Auf der linken Seite befindet sich ein schlecht zu erreichender Wasserhalter, sowie der Controller für das IFE-System.

Die Knöpfe zum Einstellen des Sitzes befinden sich in der Mittelkonsole.

Ich persönlich fand die Armlehne auch ein bisschen zu hoch. Hier konnte ich weder bequem Sitzen noch bequem liegen.

Jeder Sitz verfügt über einen großen, individuellen Bildschirm auf dem sich Serien und Filme schauen lassen.

Der Sitz verfügt über ein bisschen Staufläche. So lassen sich unter dem Vordersitz Schuhe abstellen.

Natürlich gibt es auch einen USB und einen Steckdosenanschluss. Hier kann man seine elektronischen Geräte aufladen.

Der große Tisch lässt sich aus der Mittelkonsole ausfalten. Dieser ist sehr stabil , so lässt sich ohne wackeln darauf essen oder arbeiten.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 – Catering und Service

Der Service war wie bei meinen drei vergangenen Qatar Airways Flügen absolut grandios und vor allem sehr konsistent. Nach dem Boarding wurde ich herzlich willkommen geheißen und es wurde mir Champagner angeboten. Hier habe ich den Rosé mitsamt einem Glas Wasser gewählt. Kurz darauf wurde mir ein warmes oder wunschweise auch ein kaltes Tuch überreicht. Direkt darauf folgte die Speisekarte, sowie der Pyjama.

Obwohl es ein Nachtflug war, gab es das komplette Menü. Die Auswahl an Speisen waren wirklich gut und qualitativ hochwertig. Auch die Getränkeauswahl ist bei Qatar super. Neben einer guten Auswahl an Rot- und Weißweinen gibt es auch diverse Spirituosen und nicht-alkoholische Getränke.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gegessen habe ich auf dem kurzen Nachtflug nach Brüssel leider nichts. Ich habe mir das Bett auf Knopfdruck flachgestellt und ein Großteil des Fluges geschlafen.

Qatar Airways Business Class im Airbus A330 –  Fazit

Ich bin wirklich hin und hergerissen. Qatar Airways hat ein Servicekonzept und ein Catering, welches klasse ist. Die Mädels waren super und haben einen klasse Job gemacht. Auf der anderen Seite ist der von Qatar verbaute Sitz deutlich zu klein, kurz und eng. Ich habe die Nacht nach Brüssel leider nicht so positiv wahrgenommen. Leider habe ich ziemlich schlecht geschlafen. Dabei ist der Sitz gar nicht das große Problem. Dieser ist eigentlich recht bequem.  Die Maße sind aber wohl nicht genau bedacht worden. Ich kann es kaum noch erwarten, bis Qatar mit der neuen QSuite nach Deutschland fliegt. Hiervon werde ich dann auch berichten.

Die letzten Teile meines Tripreports könnt Ihr hier lesen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*