Qatar Airways: Kein Austritt aus oneworld-Allianz | Codeshare mit American Airlines angekündigt

Foto: Qatar Airways

Völlig überraschend kündigten American Airlines und Qatar Airways am Dienstag (25. Februar 2020) eine strategische Partnerschaft an. Die Erzfeinde der vergangenen Jahre innerhalb der oneworld Allianz werden zukünftig verstärkt auf Codeshare-Flüge setzen und sich somit gegenseitig Märkte öffnen. American Airlines war in den vergangenen Jahren für Qatar Airways CEO AI Baker der treibende Grund, die oneworld Allianz verlassen zu wollen. Dieser Gedanke sollte durch die neue Partnerschaft wohl bis auf Weiteres vom Tisch sein.

Qatar Airways und American Airlines kündigen Codeshare an | Codeshare-Abkommen

Parallel veröffentlichten American Airlines und Qatar Airways am Dienstag eine Pressemitteilungen, in der die neue Partnerschaft angekündigt wurde. Das neue Codeshare-Abkommen ermöglicht Qatar Airways Passagieren zukünftig Inlands-Anschlussflüge auf American Airlines unter Qatar Airways Flugnummer wahrzunehmen. Darüber hinaus betrifft das Abkommen auch internationale American Airlines-Flügen von und nach Europa, der Karibik, Mittel- und Südamerika.

Für Fluggäste von American Airlines eröffnet sich dann ebenfalls ein weites zusätzliches Netz an Destinationen. So können American Airlines Kunden zukünftig über Doha viele Zielen im Nahen Osten, in Ostafrika, Südasien, im Indischen Ozean und in Südostasien erreichen.

Während Qatar Airways bereits zahlreiche Städte in den USA ansteuert, fehlen American Airlines derzeit noch Verbindungen nach Doha. Die beiden Fluggesellschaften beabsichtigen dies zu ändern und prüfen bereits Optionen für American Airlines.

Qatar Airways Airbus A380 in Frankfurt.

Qatar Airways und American Airlines kündigen Codeshare an | Was ist ein Codeshare?

Bei einem Codeshare teilen sich mehrere Fluggesellschaften einen Linienflug. Eine Fluggesellschaft führt dabei den Flug aus und bietet diesen unter eigener Flugnummer an. Die anderen Codeshare-Partner verkaufen den selben Flug unter einer eigenen Flugnummer. Statt selbst zu fliegen, werden die Passagiere jedoch auf den Flug der ausführenden Fluggesellschaft gebucht. Der Codeshare-Partner behält dafür in der Regel einen Teil des Ticketpreises ein.

Codeshares kommen in der Regel innerhalb von Luftfahrt-Allianzen, wie Star Alliance, Sky Team oder oneworld vor. Hier arbeiten die Fluggesellschaften schon eng miteinander und können so auf das Netz der Partnerfluggesellschaften zugreifen. Aber auch außerhalb von Allianzen gibt es immer wieder Codeshare-Abkommen.

American Airlines Boeing 777 in London Heathrow.

Qatar Airways und American Airlines kündigen Codeshare an | Aus Feinden werden Freunde

Seit ein paar Jahren tobt ein Krieg zwischen den drei großen US-Fluggesellschaften (Delta, United und American Airlines) und den drei großen Airlines aus dem mittleren Osten (Emirates, Etihad und Qatar Airways). Die US-Amerikaner werfen dabei ihren asiatischen Kontrahenten unerlaubte Subventionen vor. Und dies auf Kosten amerikanischer Arbeitsplätze.

Als Haupt-Bösewicht in diesem Konflikt wurde immer wieder Qatar Airways und ihr CEO Akbar AI Baker identifiziert. In 2017 verhärteten sich die Fronten so stark, dass American Airlines und Qatar Airways ihr Codeshare-Abkommen auf Eis legten.

In 2018 unterzeichnete Qatar Airways dann eine Vereinbarung, in der sie sich zu mehr finanzieller Transparenz bereit erklärt. Außerdem sagte man zu, keine 5. Freiheit Flüge zwischen den USA und beispielsweise Europa zu betreiben.

Die Situation beruhigte sich dadurch jedoch nicht. Qatar Airways konkretisierte daher im Januar 2019 seine Pläne, aus der oneworld Allianz auszutreten. Statt zu beschwichtigen, goß American Airlines noch weiter Öl ins Feuer. Über die selbst gegründete „Partnership for Open & Fair Skies“ machte man Qatar Airways für den potentiellen Verlust von 1,2 Mio amerikanischen Jobs verantwortlich.

Nur knapp ein Jahr später scheinen sich einige Parameter verändert zu haben. So äußert sich Doug Parker, Chairman und CEO von American, wie folgt (Übersetzt mit Google Translate): „Die Probleme, die vor zwei Jahren zur Aussetzung unserer Partnerschaft geführt haben, wurden behoben.  Wir glauben, dass wir durch die Wiederaufnahme unserer Codeshare-Vereinbarung Dienstleistungen für Märkte erbringen können, die unsere Kunden, Teammitglieder und Aktionäre schätzen, einschließlich neuer Wachstumschancen für American Airlines . Wir freuen uns auf die erneute Zusammenarbeit zwischen unseren Fluggesellschaften und hoffen, im Laufe der Zeit eine noch engere Beziehung zu Qatar Airways aufzubauen.“

Ähnlich sieht es auch seine Exzellenz Mr. Akbar AI Baker: „Wir haben uns von früheren Problemen verabschiedet und freuen uns darauf, eng mit American Airlines zusammenzuarbeiten, um eine weltweit führende Partnerschaft für alle unsere Kunden aufzubauen. Diese Vereinbarung wird unsere sich ergänzenden Stärken und Ressourcen nutzen und es mehr Kunden ermöglichen, die preisgekrönte Produktqualität von Qatar Airways zu erleben. “

Qatar Airways und American Airlines kündigen Codeshare an | oneworld Allianz

Akbar Al Baker war zuletzt sehr unzufrieden mit der Rolle, die Qatar Airways innerhalb der oneworld Allianz spielt. Diesen Unmut verleihte er auch bei jeder Gelegenheit Ausdruck. Ein Austritt der Kataris aus der oneworld Allianz wurde mehr als ein Mal öffentlich ausgesprochen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Qatar Airways die oneworld Allianz verlässt

Qatar Airways könnte nächstes Jahr die oneworld Allianz verlassen

Der oneworld Austritt von Qatar Airways könnte zum 1. Februar kommen

Qatar Airways bleibt in der oneworld Allianz – Vorerst zumindest!

Der Frieden mit American Airlines hat nun den Haupttreiber für die Austritts-Gelüste von CEO Al Baker verschwinden lassen. Und nicht nur das, beide Airlines wollen sogar ihre Vielflieger-Programme besser aufeinander abstimmen. Damit bleibt Qatar Airways also ziemlich sicher feste Größe in der oneworld Allianz.

Qatar Airways und American Airlines kündigen Codeshare an | Frankfurtflyer Kommentar

Derzeit komme ich mir in der Frankfurtflyer Redaktion vor wie der Fachmann für verfrühte April-Scherze. Noch vor dem Döner an Bord bei Eurowings und der kleinsten Business Class der Welt, ist dies wohl die unwahrscheinlichste Geschichte. American Airlines, die Nummer eins im Kampf für einen fairen Luftverkehr, geht ein Abkommen mit dem Erzfeind Qatar Airways ein. Und auf der anderen Seite steht Qatar Airways CEO, seine Exzellenz Mr. Akbar AI Baker, der gar nicht oft genug erwähnen konnte, dass er wegen der ungerechten Behandlung durch andere oneworld Airlines (primär bezogen auf American Airlines) am liebsten schon gestern aus der Allianz ausgetreten wäre.

Der Austritt Qatar Airways aus der oneworld Allianz dürfte damit für die nächste Zeit vom Tisch sein. Und das sind für uns hervorragende Nachrichten. Auch in Zukunft bleiben also gute Einlösemöglichkeiten für Prämienflüge mit einer der besten Fluggesellschaften der Welt erhalten.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Der Feind meines Feindes ist mein Freund. So könnte man das betiteln. Deltas Expansionen haben etwas ausgelöst, dass ja schon mit dem OW Beitritt zu der neuerlichen Zusammenarbeit mit Alaska bekannt. Die zwei hatten sich ja auch ma entfernt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*