Qatar Airways möchte bald ihre Airbus A380 loswerden

Die Zukunft des Airbus A380 ist alles andere als vielversprechend. Die Asiaten haben letztes Jahr ihre ersten Airbus A380 an die Leasinggesellschaften zurückgegeben. Auch Emirates denkt derzeit laut über eine Teilstornierung ihrer A380 Aufträge nach. Dabei sind ANA und Emirates derzeit die einzigen Gesellschaften, die in nächster Zeit werksneue Airbus A380 geliefert bekommen.

Qatar Airways möchte bald ihre Airbus A380 loswerden | Hintergründe

In einem Interview mit dem aviationanalyst teilte Akbar Al Baker mit, dass man die Airbus A380 pünktlich zum 10. Geburtstag in Rente schicken möchte. Der erste Airbus A380 stieß im September 2014 zur Flotte von Qatar Airways. Die Airline fliegt mit ihren Airbus A380 derzeit nach London, Paris, Guangzhou, Melbourne, Sydney und Perth. Demnächst folgt ein täglicher Flug nach Frankfurt. Derzeit betreibt die Golfairline 10 Airbus A380.

Mit 10 Jahren wären die Flugzeuge noch vergleichsweise jung. Einen Gebrauchtmarkt für den Airbus A380 gibt es derzeit fast noch nicht. Lediglich HiFly verleiht einen gebrauchten Airbus A380 im Wet-Lease an andere Airlines. Akbar Al Baker sieht selbst auch keinen Markt für gebrauchte Airbus A380.

In einem anderen Interview teilte Akbar Al Baker mit, dass der Airbus A380 prinzipiell ein tolles Flugzeug ist, es wäre aber schwer diesen Typ wirtschaftlich zu betreiben.

Der Flügel sei für eine gestreckte A380-900 konstruiert worden. Entsprechend schleppt der Airbus zu viel unnötiges Gewicht mit sich.

Qatar Airways möchte bald ihre Airbus A380 loswerden | Ersatzflugzeuge

„Die Boeing 777X werde den Airbus A380 ersetzten“ so Al Baker

Qatar Airways gehört zu den ersten Kunden des neuen Boeing Flugzeuges. Man lässt aber anderen Airlines den Vortritt, um die ersten Flugzeuge entgegen zunehmen. Dies werden dann Lufthansa und Emirates sein. Es gab lange Zeit Spekulationen ob Qatar Airways die neuste Generation der „Tripple Seven“ erhalten würde. „Man möchte sich aber nicht mit den Kinderkrankheiten beschäftigen müssen“, so der Qatar Airways CEO.

Die Boeing 777-8 und die Boeing 777-9 haben eine Reichweite um die 8.000 Meilen. Damit kann man von Doha nahezu jeden Punkt der Welt non-stop anfliegen. Boeing gibt die Sitzplatzkapazität je nach Modell mit 365-414 an. Qatar verbaut zum Vergleich 517 Sitze im Airbus A380. Allerdings gibt es hier auch acht Plätze in der First Class sowie eine vergleichsweise kleine Business Class mit nur 48 Sitzen. Eine First Class ist bei den neuen Boeing nicht zu erwarten.

Es gibt aber auch noch einen möglichen Ersatz aus dem Hause Airbus. „Sobald Airbus das zulässige Startgewicht der Airbus A350-1000 XWB erhöht, können wir die gleichen Routen wie die Boeing 777X fliegen. Allerdings mit einer geringeren Sitzplatzkapazität. Airbus hat uns gesagt, man plant dies für das nächste Jahr.“ so Al Baker gegenüber dem aviationanalyst.

Qatar Airways QSuite Airbus A350

Qatar Airways möchte bald ihre Airbus A380 loswerden | Frankfurtflyer Kommentar

Für die meisten Pasagiere ist der Airbus A380 ein sehr angenehmes Flugzeug. Es ist vergleichsweise geräumig und vor allem leise. Leider konnte sich der Riesenflieger nie wirklich durchsetzen. Der Trend geht eindeutig zu großen Flugzeugen mit zwei Triebwerken. Die Boeing 777 und der Airbus A350 waren hier in den letzten Jahren eindeutig die Gewinner. In diesem Jahr wird auch Emirates die ersten Airbus A380 ausflotten und auch andere Airlines werden folgen. Der Airbus A380 wird möglicherweise bald sogar gar nicht mehr produziert werden, das Programm steht also kurz vor dem aus.

Seitens der Airlines kann man die Entscheidung sicher verstehen, für viele Passagiere ist es schade. Bei Qatar Airways wird man aber weiterhin ein tolles Produkt und klasse Service vorfinden. Ein Umbau der Airbus A380 Kabine auf die neue QSuite und eine neue First Class dürfte damit wohl auch auf Eis gelegt sein.

Hier findet Ihr unsere Reviews zu Qatar Airways:

Qatar Airways Economy Class in der Boeing 777

Qatar Airways Business Class im Airbus A350

Qatar Airways QSuite in der Boeing 777

 

Danke an Alex Macheras von aviationanalyst

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Naja ich finde es schade, denn damit geht wohl auch die FIRST CLASS dem Ende zu oder vertue ich mich hier? Bin den A380 deshalb gerne geflogen, da hier noch eine richtige FIRST verbaut ist. Von FRA geht es zwar demnächst auch per A380 nach Doha – bisher war es die 777 und dort sind/waren auf meinen Flügen die neue Q-Suite. Die ist zwar auch sehr schön (wenn man nicht gerade rückwärts fliegen muss so wie ich – zugegeben während des Flugs macht es kaum was aus, aber den Start und die Landung empfand ich als unangenehm) aber eben keine richtige FIRST. Vllt. weiß ja jemand von Euch, in welchen Modell die FIRST noch verbaut ist. Danke schon jetzt

    • Hey Martin,

      Qatar Airways wird zukünftig wohl eher den Ausbau der QSuite vorran treiben. Man hatte überlegt die First Class im A380 „zu renovieren“. Ich vermute mal, dass dies nicht mehr passieren wird.
      Außer in den 10 Airbus A380 hat Qatar keine First Class mehr verbaut. Auf lokalen Kurzstrecken verkauft man die Business Class Kabine als „Domestic“ First. Hier darf man immerhin die Al Safwa First Class Lounge besuchen.

      Hoffe das Hilft,

      Grüße,

      Tim

      • Hallo Tim, danke Dir die für die Info. Hatte ich mir fast gedacht, dass die Q-Suite die FIRST komplett ablösen wird. Heißt ja auch… die Business in der First…
        Sobald also der letzte A380 ausgemustert wurde hat Qatar keine FIRST mehr. Mmmmh schade, denn die war absolut Spitze.. Schon der Wasserhahn in der Boardtoilette war genial.. da kommt das Wasser als kleiner Wasserfall raus.. dann die Geräumigkeit des WC war echt genial. Endlich mal Platz wenn man abends den Schlafanzug anziehen wollte. OK .. der Platz bei LH FIRST ist auch geräumig, aber Qatar hatte das gewisse etwas….

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*