Qatar Airways Prämienflüge zukünftig nur noch mit irren Zusatzkosten?

Qatar Airways arbeitet fleißig an seinem Vielfliegerprogramm Privilege Club. Zahlreiche positive Veränderungen wurden angekündigt. Doch diese könnten Vielflieger mit einem hohen Preis bezahlen. Nach aktuellen Erfahrungsberichten tauchen bei der Buchung von Prämienflügen neuerdings völlig irre Steuern und Gebühren auf.

Das Vielfliegerprogramm von Qatar Airways wird derzeit viel diskutiert. Fristete es in der Vergangenheit mangels Attraktivität doch eher ein stiefmütterliches Dasein, soll sich demnächst alles ändern. Zum Guten! Denn der Qatar Airways Privilege Club gleicht seine Währung mit denen von British Airways, Iberia und co. an. Zukünftig heißt es dann Avios statt QMiles.

Damit soll der Privilege Club eine Renaissance erhalten und zukünftig noch mehr Flexibilität bei der Buchung von Prämienflügen bieten. Doch Kenner von Kundenbindungsprogrammen aus der Hotel- und Airline-Branche werden bei derartigen Veränderungen schnell hellhörig. Viel zu häufig schlägt gleichzeitig auch das Controlling zu und verbessert das Programm zu Ungunsten des Kunden.

Noch im Januar gab es Grund zur Freude: Der Status im Qatar Airways Privilege Club wurde verlängert.

Und so könnte es sein, dass zukünftig Mitglieder des Qatar Airways Privilege Club einen hohen Preis zahlen müssen. Und zwar wörtlich. Denn war die Buchung von Prämienflügen – insbesondere auf der beliebten Strecke zwischen Deutschland und Qatar – bisher immer der Sweetspot des Programms, könnten zukünftig deutlich höhere Steuern und Gebühren abkassiert werden.

Qatar Airways Prämienflüge zukünftig nur noch mit irren Zusatzkosten? | 15-fache Steuern & Gebühren

Am Donnerstag (10. März 2022) tauchte in der Awardsuche plötzlich eine deutliche Veränderung auf, wie unser Leser Oliver berichtete. Während die benötigte Anzahl an Meilen (wie versprochen) identisch blieb, lagen die Steuern und Gebühren bei Business Class Tickets deutlich höher. Der Flug von Frankfurt nach Doha wurde plötzlich mit rund 570 Euro berechnet. Und auch in die andere Richtung eine drastische Veränderung. Wer von Doha nach Frankfurt fliegen will, zahlt plötzlich 2090 QAR (ca. 520 EUR) statt 140 QAR (35 EUR) und damit knapp das 15-fache.

Preis am 10.3.:

Preis vorher:

Zum Vergleich: Bei Buchung der gleichen Verbindung über den British Airways Executive Club fallen derzeit 38.750 Avios (Meilen) und 308 Euro von Frankfurt nach Doha an. Zurück nach Frankfurt kostet das Business Class Ticket sogar nur 142 Euro an Steuern und Gebühren.

So schnell wie er gekommen war, war der Spuk auch wieder vorbei. Über Nacht wurden die alten Preise wieder hergestellt. Nur wie lang!?

Qatar Airways Prämienflüge zukünftig nur noch mit irren Zusatzkosten? | Frankfurtflyer Kommentar

Ein Bug oder wurden die neuen Preise verfrüht bzw. für einen Test ins System geladen? Final lässt sich diese Frage noch nicht beantworten. Aber wann immer in den Buchungssystemen der Vielfliegerprogramme plötzlich neue Preise auftauchen, bedeutet das in der Regel nichts Gutes.

Sollte Qatar Airways das aber wirklich so umsetzen wollen, dann beerdigt die Oneworld-Airline sein Vielfliegerprogramm damit endgültig. Und das trotz aller Anstrengungen, das Programm nach Außen hin attraktiver zu machen.

Qatar Airways stellt auf Avios um

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.