Review: Air Europa Boeing 737-800 von Madrid nach Frankfurt | Upgrade in die Business Class

Nach einem Flug mit dem Dreamliner von Las Palmas nach Madrid sollte es erst nach einer Übernachtung in der spanischen Hauptstadt weiter nach Deutschland gehen. Air Europa bietet attraktive oneway-Tarife auch von den Kanarischen Inseln nach Deutschland an, ein Stopover in Madrid ist möglich.

Nach der Landung aus Las Palmas haben wir uns kurzfristig entschieden gleich weiter nach Frankfurt zu fliegen. Wir fragten eine Mitarbeiterin der Airline am Schalter in Madrid welche Optionen wir haben. Die Dame war unglaublich freundlich und zeigte sich sehr bemüht uns zu helfen. Den nächsten Abflug nach Frankfurt gab es bereits in einer Stunde, die Maschine war allerdings ausgebucht. Die Air Europa-Angestellte setzte uns ohne Aufpreis auf die Warteliste und bat uns am Gate zu warten.

Dort stand die Boeing 737-800 in einer Sky Team Livery bereit, das Boarding startete überpünktlich. Gegen Ende des Einsteigevorgangs begaben wir uns zum Gate, dort wurde uns mitgeteilt dass einige Passagiere nicht eingecheckt haben und es noch zwei freie Plätze gibt. Nach einem Telefonat händigte uns die Mitarbeiterin zwei Bordkarten für die Business Class aus und meinte: „Today is your lucky day!“.

Air Europa Boeing 737-800 von Madrid nach Frankfurt |  Kabine und Sitz

An Bord saßen die meisten Gäste schon auf ihren Sitzen, mit dem Platz für das Handgepäck war es allerdings etwas kritisch. Mit der Unterstützung der Crew konnte aber alles verstaut werden und losgehen. Der Kapitän meldete sich kurz aus dem Cockpit und das Flugzeug setzte sich in Bewegung.

Bei den Sitzen in der Business Class handelt es sich um das typische Europa-Produkt. Die Mittelsitze der 3er-Sitzeinheiten sind geblockt, ein Vorhang trennt die beiden Kabinenklassen. Die Bestuhlung ist minimal großzügiger als bei anderen Gesellschaften, die die B737-800 nutzen. Bis zu 189 Sitze dürfen maximal verbaut werden, die Kapazität liegt bei Air Europa leicht darunter. Bei ausgebuchter Maschine können dort maximal 180 Fluggäste befördert werden, rechnet man die geblockten Mittelsitze dazu, kommt man auf 186 eingebaute Plätze.

Das knapp zehn Jahre alte Flugzeug war in der Kabine an einigen Stellen abgenutzt, machte aber einen ordentlichen und sauberen ersten Eindruck. Sobald die Handgepäckfächer geschlossen werden, entsteht ein gutes Raumgefühl. Die moderne indirekte Beleuchtung sorgt für eine angenehme Atmosphäre. In dem Flugzeug gab es sogar noch Monitore, die für das Safety-Video und die Flugroute genutzt wurden.

In der ersten Sitzreihe kann man die Beine zwar nicht unter den Vordersitz strecken, der Platz ist allerdings ausreichend um sich etwas auszubreiten.

Air Europa Boeing 737-800 von Madrid nach Frankfurt |  Flugdaten

Flugnr.: UX 1509
Sitz: 1F, Fenster
Kabine: Business Class
Konfiguration: 12 Business

168 Economy

Abflug (Offiziell): 15:10 (15:28)
Ankunft (Offiziell): 17:50 (17:22)
Reisezeit: 1:54 Std.
Typ: Boeing 737-85P (B738)
Registrierung:
LC-LPQ (Skyteam Livery)
Alter: 9,5 Jahre

Air Europa Boeing 737-800 von Madrid nach Frankfurt |  Service

Direkt nach dem Start fragte die verantwortliche Flugbegleiterin Getränke ab, diese wurden mit einer Essensbox serviert. Ich habe mich für ein Glas Cava entschieden und bekam diesen umgehend serviert.

Durch das kurzfristige Upgrade war anscheinend nicht genug Catering beladen, die Stewardess entschuldigte sich mit: „Sorry, I have no meal for you“. Ich bediene mich daher an einem Foto aus unserem Archiv:

Auf der Platte der Mitreisenden befanden sich eine Glasschüssel mit Lachs, etwas Salat, ein Brötchen und Nachtisch. Ich vertröstete mich mit einem Glas Rotwein und bestellte dazu ein Sprudelwasser. Die Frage ob es kleine Snacks, Nüsse oder noch ein Brötchen gäbe, wurde kühl verneint.

Gäste, die stilles Wasser bestellt haben, erhielten dies in einem kleinen Tetrapack ohne Glas, Heißgetränke wurden im Pappbecher serviert.

Allmählich verließen wir die Reiseflughöhe, aus dem Cockpit kam noch das aktuelle Wetter für Frankfurt. Ich wagte noch einen Blick in den Waschraum, die Flugbegleiter bereiteten langsam alles für die Landung vor.

Fast eine halbe Stunde vor der geplanten Ankunftszeit setzten wir auf dem Flughafen FRA auf.

Air Europa Boeing 737-800 von Madrid nachFrankfurt |  Frankfurtflyer Kommentar

Meine ersten Erfahrungen mit dem Sky Team Mitglied waren ganz gut. Es werden zahlreiche Tarife angeboten, darunter auch günstige oneway-Tickets. Die günstigsten Preise liegen für LPA-MAD-FRA bei ca. 125€ in Economy und ca. 295€  in Business Class. Air Europa ist am stärksten in Westeuropa sowie Mittel- und Südamerika aufgestellt, in Deutschland bedient die Airline neben Frankfurt auch München.

Die Mitarbeiterin, die wir am Flughafen Madrid kontaktierten, zeigte sich unglaublich entgegenkommend und überraschte uns positiv. Das Upgrade war wohl eher Glück, da es im letzten Moment keine anderen Plätze mehr gab. Dass Air Europa bei einer ursprünglich überbuchten Maschine mit dem Catering knausert, ist jedoch etwas mager.

Die kalte Platte, Wasser im Tetrapack oder Kaffee aus Pappbecher passen nicht wirklich zu einem Business Class Produkt, auch wenn es sich hier „nur“ um einen 2-Stunden Flug innerhalb von Europa handelt. Das geht noch besser. Die Kulanz das Ticket betreffend und das Engagement der Mitarbeiterin in Madrid haben dies in unserem Fall jedoch wieder wett gemacht.

 

Weitere Teile des Tripreports:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*