Review: Air France Lounge Paris

Im vergangenen Sommer hat Air France eine riesige Lounge am Drehkreuz in Paris eröffnet. Die Einrichtung befindet sich im Schengen-Bereich des Flughafen Charles de Gaulle und richtet sich in erster Linie an Passagiere und Umsteiger im Europaverkehr. Mit einer Fläche von 3.000 m² handelt es dich um die größte Lounge der Airline, die Räumlichkeit erstreckt sich auf zwei Ebenen und bietet eine Kapazität für bis zu 570 Gäste. Die Airline will damit allen berechtigten Passagiere einen Platz im exklusiven „Salon“ bieten.

Riesige Air France Lounge in Paris eröffnet

Air France Lounge Paris | Lage & Zugang

Die Lounge liegt zentral zwischen den beiden Boarding-Bereichen des Terminals 2F und ist täglich von 5.30 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Kunden der Business Class sowie Flying Blue Elite Plus-Statusinhaber erhalten kostenfreien Zutritt. Auch Premium-Gäste (Business Class bzw. Elite Status) der SkyTeam Partnerairlines erhalten kostenfreien Eintritt.

Passagiere der Premium Economy und Economy Class können die Lounge nach Verfügbarkeit gegen eine Gebühr von 60 Euro betreten. Teilnehmer von Flying Blue erhalten dabei 10% Rabatt, Kunden mit Silver-Status bekommen 25% Rabatt. Gäste mit einem Premium Economy Ticket erhalten ebenfalls 25% Nachlass. Die Überprüfung der Zutrittsberechtigung ist auch an automatischen Kiosken kontaktlos möglich.

Air France Lounge Paris | Einrichtung

Die Lounge ist tagsüber lichtdurchflutet und entsprechend hell. Die Fensterfronten sind beeindruckend und erlauben einen Blick auf das Vorfeld.

Die Gestalter haben sich hier offensichtlich viel Zeit genommen und die prominente Lage ausgenutzt.

Der Besuch für die Review fand morgens statt als es draußen noch dunkel war. Mit dem Sonnenaufgang kam in der Räumlichkeit eine besondere Atmosphäre auf. Zu der zeit war ziemlich viel los, zunächst hatten wir etwas Mühe die freien Plätze zu finden.

Doch es gab auch immer wieder ruhigere Phasen die man zum Erholen, Arbeiten und Essen nutzen konnte.

Gäste finden in der Lounge Sofas, Sessel, Stühle und Hocker, im unteren Bereich wurde auch ein etwas abgetrennter Bereich zum Dösen geschaffen. Im Großen und Ganzen ist die Lounge sauber und gepflegt, das Mobiliar ist noch sehr neu.

Der Zugang zum WiFi ist kostenlos und ohne Passworteingabe möglich. An Steckdosen und anderen Lademöglichkeiten mangelt es nicht.

An zwei Servicestationen sollen Passagiere Unterstützung erhalten können, dort war jedoch nie jemand zu sehen. Im oberen Bereich ist ein Zugang zu einem kostenpflichtigen Spa-Bereich.

Auf Zeitschriften und Zeitungen muss man (noch) verzichten, in der Lounge sind mehrere Bildschirme auf denen Nachrichten und Fluginformationen zu sehen sind.

Air France Lounge Paris | Essen & Trinken

Der Fokus war morgens um 9 Uhr voll auf Frühstück. An mehreren Stationen konnte man sich selbst bedienen und mit Croissants, Brot, Aufschnitt oder Obst versorgen. Auch warme Optionen wie Rührei sind morgens dabei.

In deren Nähe befinden sich Getränkestationen. Neben Heißgetränken gibt es Säfte, Softdrinks und Bier. Auch Spirituosen waren erhältlich, auch da konnte man sich an den üblichen Klassikern selbst bedienen.

An einer Bar werden Drinks auch vom Personal ausgeschenkt was sicher zu späterer Stunde stärker angenommen wird. Je nach Besucheransturm sind die Mitarbeiter schwer beschäftigt und mussten beim Abräumen und Saubermachen Gas geben. Dies ist leider nicht immer und überall gelungen.

Air France schenkt in den Lounges sogar Champagner aus, dieser muss beim Personal bestellt werden.

Air France Lounge Paris | Frankfurtflyer Kommentar

So muss die Lounge des Platzhirschen am eigenen Drehkreuz sein: modern, groß, hell, zentral gelegen und auch etwas beeindruckend. Air France hat es geschafft das Loungeangebot zu erweitern und dies mit Öffnung der Einrichtung am Terminal 2F deutlich zu modernisieren.

Die besten Kunden der Airline finden eine gute Rückzugsmöglichkeit und können die Wartezeit hier in schöner Atmosphäre genießen. Wie so oft ist diese getrübt wenn zu viele Besucher gleichzeitig vor Ort sind und das Personal nicht mehr hinterherkommt das Chaos zu beseitigen. Unterm Strich jedoch ein tolles Angebot am riesigen Hub in CDG.

 

Weitere Teile des Tripreports:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.