Review: Alitalia Business Class Airbus A320 Rom nach Frankfurt

Nachdem ich vor einiger Zeit die Alitalia Business Class auf Langstrecken im Airbus A330   schon einmal ausführlich vorgestellt habe, möchte ich hier auch einmal die Alitalia Business Class auf Kurzstrecken vorstellen. Alitalia hat durchaus regelmäßig recht faire Angebote für ihre Business Class.

Alitalia Business Class Airbus A320 | Kabine & Sitz

Auf meinem Flug von Rom nach Frankfurt stand der Airbus A320 in Rom leider auf einer Ausenposition, was bedeutete, dass alle Passagiere mit Bussen zum Flugzeug gefahren wurden. Auch wenn ich ein Busboarding nicht wirklich angenehm finde, gefällt mir hierbei immer der tolle Blick auf das Flugzeug.

Der Flug nach Frankfurt war in der Economy Class fast ausgebucht. In der Business Class nahm neben mir nur ein weiterer Gast Platz. Die ersten drei Reihen des Flugzeuges waren die Business Class im Airbus A320. Wie in Europa üblich, werden die vorderen Reihen lediglich durch einen Vorhang abgetrennt und der Mittelsitz nicht besetzt. So auch in der Alitalia Business Class.

Die Sitze in der Alitalia Business Class auf Kurzstrecken verfügen allerdings über verstellbare Armlehnen des Mittelsitzes. So werden die Business Class Sitze verbreitert. Zusammen mit dem Klapptisch über dem Mittelsitz hat der Passagier so ein wenig mehr Platz und auch optisch ein etwas anderes Sitzprodukt. Der Sitz war in meinen Augen auch ein wenig besser gepolstert, als die Sitze von Lufthansa und Swiss, wobei der Unterschied doch eher gering war.

Alitalia Business Class Airbus A320 | Service

Vor dem Start wurden schon am Boden von der Flugbegleiterin Getränke angeboten. Zur Auswahl standen allerdings nur Wasser und Orangensaft. In vielen Ländern, sowie auf Langstrecken ist ein Getränk vor dem Start in der Business Class üblich. In Europa verzichten sehr viele Airlines auf diesen Service, was ich schade finde. Daher gefällt es mir, dass Alitalia auch auf Kurzstrecken einen Welcomedrink anbietet.

Wie meistens in Rom, wurde von der Crew nach dem etwas verspäteten Start sehr zügig mit dem Service begonnen. So verteilte man zu Beginn abgepackte Erfrischungstücher.

Einige Minuten später wurde ich von der Flugbegleiterin gefragt „Coffee or tea? Any juice?“ Nachdem ich Kaffee und Orangensaft bestellt hatte wurde mir dieser mit sammt eines Tabletts mit Frühstück gebracht. Das Frühstück, bestehend aus einem warmen Omelett und einer Apfeltasche, sowie Obst und einem Trinkjoghurt war recht überschaubar. Geschmacklich war es absolut in Ordnung, wenn auch bei weitem nicht so gut, wie das Essen auf der Langstrecke in der Alitalia Business Class.

Die nächsten 15 Minuten verschwanden die für die Business Class zuständigen zwei Flugbegleiter in der Galley, bevor sie das Frühstück abgeräumt haben. Meiner Bitte nach einem weiteren Kaffee wurde nachgekommen, allerdings wurde ich den Rest des Fluges auch nicht mehr nach weiteren Getränkewünschen gefragt und die Tasse wurde erst wenige Minuten vor der Landung in Frankfurt eingesammelt.

Alitalia Business Class Airbus A320 | Frankfurtflyer Kommentar

Die Alitalia Business Class auf Kurzstrecken unterscheidet sich nur sehr gering von anderen Kurzstrecken Business Class Produkten in Europa. Allerdings war ich auf diesem Flug insbesondere vom Service der Crew und dem Essen enttäuscht. Das Alitalia mehr kann, hat man mir auf meinem Flug von Chicago nach Rom unter Beweis gestellt.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*