Review: Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge Hongkong

In Hongkong findet man einige der besten Lounges der Welt und für Vielflieger der oneworld Allianz ist es schon ein wahres Schlaraffenland, denn nur an wenigen Flughäfen der Welt gibt es eine so breite Auswahl an guten Lounges. Die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge ist wohl eine der größten Cathay Pacific Lounges in Hongkong. Aufgrund der zentralen Lage im Terminal, wird die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge auch von sehr vielen Passagieren direkt angesteuert.

Auf meinem letzten Flug durch Hongkong konnte ich mir die Lounge einmal ansehen und war von ihr sehr positiv überrascht.

Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge Hongkong | Lage & Zugang

Wer den Flughafen von Hongkong kennt, der weiß, dass das Hauptterminal wie ein Y aufgebaut ist. Die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge befindet sich zentral in der Mitte, wodurch sie nahe an jedem Gate liegt. Auch die Gates im neuen Satelliten Terminal, in welchem es noch keine Lounges gibt, lassen sich von hier gut mit der Bahn erreichen.

Der Zugang befindet sich zentral zwischen Gate 40 und Gate 60. Dabei weist ein Schild auf die Rolltreppe nach unten zum Eingang der Lounge hin.

Zugang zur Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge in Hongkong haben alle oneworld First- und Business Class Passagiere mit einem Abflug aus Hongkong am selben Tag, sowie Statuspassagiere mit oneworld Emerald und Saphire Status.

First Class Passagiere und Passagiere mit Vielfliegerstatus dürfen auch einen Gast mit in die Lounge nehmen, wenn dieser ebenfalls auf einem oneworld Flug aus Hongkong fliegt. Die Reiseklasse spielt hierbei keine Rolle.

Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge | Ausstattung

Die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge teilt sich nach dem zentralen Front Desk, an welchem der Zugang zur Lounge kontrolliert wird nach links und rechts in zwei Bereiche, welche nur über die Brücke auf sich der Front Desk befindet verbunden sind. Daher kommt möglicherweise auch der Name „The Bridge“.

Wenn man nach dem Front Desk nach rechts abbiegt, kommt man zu Beginn in einen ersten Loungebereich, welcher sehr großzügig mit verschiedenen Sesseln in Sitzgruppen ausgestattet  ist. Das Design war hier zwar noch nicht das ganz neue Cathay Pacific Lounge Design wie ich es z.B. aus London kannte, dennoch hat es mir sehr gut gefallen.

Was bei meinem Besuch am Abend in der Lounge keine besonders große Rolle mehr spielte, waren die großen Fenster zum Vorfeld. Hier hat man tagsüber sicher einen tollen Blick und auch viel Tageslicht.

Der Restaurantbereich in diesem Teil der Lounge war als „The Bakery“ ausgeschildert. Hier gab es zwar bei weitem nicht nur Backwaren, aber das Thema des Restaurants wurde durchaus deutlich.

Neben dem Buffet gab es hier natürlich auch eine Vielzahl an Sitzmöglichkeiten, welche allerdings schon deutlich enger bestuhlt waren, als die Sessel in der Lounge.

Ebenfalls auf dieser Seite befand sich eine sehr große bediente Bar, an welcher man sich Getränke bei einem Barkeeper bestellen konnte. Wie groß die Auswahl ist, kann ich leider nicht sagen, da ich die Bar nicht in Anspruch genommen habe.

Wenn man in die andere Loungeseite wechseln möchte, muss man erneut am Front Desk vorbeilaufen. Die von hier aus rechte Seite ist zwar etwas kleiner, war bei meinem Besuch allerdings auch deutlich leerer und daher für mich angenehmer.

Hier fand man das selbe Design wie auf der anderen Seite vor. Die modernen Sessel und Dekorationen haben mir wieder sehr gut gefallen, allerdings ist dies sicher Geschmacksache und ich mag auch das neue Catahy Pacific Lounge Design, welches wie ein Wohnzimmer wirkt.

Auf dieser Seite befand sich ebenfalls ein weiteres, deutlich kleineres Restaurant mit Buffet und einigen Sitzgelegenheiten. Ich fand es deutlich angenehmer als die große Bakery auf der anderen Seite, aber auch hier gilt wieder, dass es Geschmacksache ist.

Ansonsten bietet die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge alles, was man von einer Business Class Lounge noch an Ausstattung erwarten kann. Neben eigenen Toiletten und Duschen verfügt die Lounge auch über schnelles WIFI und einige Workstations inkl. Drucker.

Wer etwas lesen möchte, kann sich an einer großen Auswahl an Zeitungen und Magazinen bedienen.

Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge | Essen und Trinken

Wie ich oben schon beschrieben habe, gibt es in der Lounge mehrere Restaurants und Bars. Dabei unterscheidet sich das Angebot in den einzelnen Restaurants nur minimal. In der großen „The Bakery“ gibt es etwas mehr Auswahl, insbesondere auch an Backwaren.

Insgesamt lässt sich allerdings sagen, dass die Auswahl an Speisen auf den Buffets sehr gut ist und besser als in fast allen Business Class Lounges, welche ich kenne.

Mit mehreren warmen Gerichten, Salaten, Vorspeisen und Desserts kann man hier vor seinem Flug tatsächlich eine vollständige Mahlzeit einnehmen.

Getränke stehen ebenfalls an mehreren Stationen in der Lounge und an den Bars zur Selbstbedienung bereit. Zusätzlich gibt es auch die bediente Bar auf der rechten Seite der Lounge und auf der linken Seite findet man eine Kaffeebar. Beide mit Barkeeper oder Barista.

Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge | Frankfurtflyer Kommentar

Es kommt ehrlich gesagt selten vor, dass mich eine Business Lounge wirklich beeindruckt. Die oneworld Business Lounges in Hongkong haben dies allerdings geschafft. Sowohl die Cathay Pacific „The Bridge“ Business Class Lounge, also auch die Qantas Lounge Hongkong bieten deutlich mehr, als die durchschnittliche Business Class Lounge.

Eigentlich hatte ich bei diesem Besuch in Hongkong mir sogar vorgenommen, alle oneworld Lounges zu besuchen. Nachdem es mir in den Lounges allerdings so gut gefallen hat, dass ich hier länger verweilt habe, muss ich wohl noch einmal nach Hongkong zurückkehren. Aber es ist ja immer gut einen validen Reisegrund zu haben ;).

Das könnte Euch auch interessieren

4 Kommentare

  1. Hallo,
    The Bridge ist sicher eine feine Lounge – den Satz „wobei sie nahe an jedem Gate liegt“ halte ich allerdings für recht mutig ;-). Im Satelliten Terminal gibt es inzwischen übrigens eine sehr schöne Lounge von Hongkong Airlines.
    LG Peter

  2. Hallo Christoph. Mal wieder ein wunderbarer Artikel ?. Ich fliege Anfang Dezember mit Cathay über HKG nach Australien und darf daher ca. 8 Stunden am Airport verbringen. Vielleicht eine blöde Frage: Man kann während eines solch langen Aufenthalt also problemlos die Lounges wechseln und somit ausprobieren? Und auch nach dem Verlassen (für Shopping oder sonst etwas) wieder zurück kommen? Meine bisherigen Lounge-Erfahrungen waren immer „rein in die Lounge, ne knappe Stunde drin und dann ab zum Flieger“. Daher meine Frage… Gruß MaD

    • Hallo Matthias,

      Erst mal lieben Dank! Ja, du kannst mehrere Lounges besuchen und die Lounges auch wieder verlassen und wiederkommen. Wenn es Rückfragen gibt, würde ich einfach sagen, dass du ein wenig shoppen/ spazieren wolltest. Probleme hatte ich noch nie, allerdings wollte man mal meinen Ausweis sehen, als ich an einem Tag die vierte Lounge besucht habe, vermutlich um zu sehen, dass ich die Bordkarte nicht einfach gefunden habe.

      LG
      Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*