Review: Conrad Dubai (unter Coronabedingungen)

Nachdem wir einige schöne Tage im Al Maha verbracht haben, ging es für uns weiter ins Conrad Dubai. Dieses Hotel mussten wir für den Trip einfach buchen, da es unser erster gemeinsamer Urlaub und unser erstes gemeinsames Hotel war. Nach der etwa einstündigen Fahrt kamen wir am Conrad Dubai an und waren sehr gespannt darauf, was das Hotel unter Coronabedingungen bietet.

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Buchung

Gebucht haben wir das Conrad wie immer über die Hotelwebsite, um alle Statusvorteile genießen zu können. Das Standardzimmer hat uns 105€ pro Nacht gekostet – aber als Statusgast kann man eigentlich mit einem Upgrade rechnen. Bisher bekamen wir im Conrad immer eine Suite als Upgrade.

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Lage und Check-In

Das Conrad Dubai liegt zentral im Stadtzentrum und ist gut mit dem Auto erreichbar – aber auch eine Metrostation ist direkt vor der Tür. Diese haben wir auch schon zu schätzen gelernt, als wir über den Nationalfeiertag in Dubai waren. Hier gab es einen kompletten Verkehrskollaps.

Am Hotel angekommen wurden wir freundlich begrüßt und wie üblich wurde sich direkt um unser Gepäck gekümmert. Ohne Wartezeit konnten wir zügig einchecken. Nachdem die Formalitäten erledigt waren, wurde uns mitgeteilt, dass wir ein Upgrade auf ein Eckzimmer bekommen haben – leider keine Suite. Beschweren kann man sich dennoch nicht, weil wir ein Standardzimmer gebucht hatten und etwas Besseres bekamen.

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Zimmer

Das Eckzimmer hat einen interessanten Aufbau. Zuerst betritt man einen länglichen Flur, der über die Ecke geht – hier ist ein Teil des Schranks verbaut. Rechter Hand ging das Badezimmer ab, welches mit einem WC ausgestattet war – leider ohne eigene Tür. Zusätzlich war es mit einem großzügigen Doppelwaschbecken, einer Eckbadewanne und einer Dusche bestückt. Interessant ist hier, dass man vom Bad das Bett sehen konnte – man kann aber auch ein Rollo herunterfahren, damit man ungestört ist. Im Badezimmer lag eine vollständige Auswahl Amenities aus, die jeden Tag aufgefüllt wurden.

Wir schätzen es sehr, wenn das WC entweder komplett separat ist, oder man es mit einer Tür verschließen kann. Was nicht nur für mehr Privatsphäre sorgt, wäre hier doppelt günstig gewesen, denn aus dem Abfluss des Bidets stank es extrem nach Abfluss. Diesen Geruch kennt man, wenn ein Haus über längere Zeit leer steht und kein Wasser fließt. Beim Einzug ist uns dieser Geruch nicht aufgefallen, aber das Zimmer war auch mit reichlich Dufterfrischer besprüht, welcher bei jedem Service nachgelegt wurde.

Dieser Geruch war wirklich unangenehm und dies haben wir so im Conrad Dubai noch nicht erlebt. Leider hat sich dieses Bild durch den Aufenthalt gezogen. Auf den Toiletten am Pool, in der Lounge und am Frühstücksrestaurant war es genauso. Vielleicht ist hier etwas schief gelaufen, als das Hotel aufgrund von Corona geschlossen bleiben musste. Sehr schade, hoffentlich kann das in den Griff bekommen werden.

Zentrales Element des Zimmers war das Bett, auf dem wir gut geschlafen haben. Zusätzlich hatte man noch einen Schreibtisch zum Arbeiten, eine kleine Couchecke und einen Fernseher, welcher auf einer Kommode stand. Hier war am Rand auch die Kaffeemaschine untergebracht und es stand ausreichend Wasser bereit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Besonders gefreut haben wir uns über die Aufmerksamkeit und die Glückwünsche zur Schwangerschaft, welche uns etwa 30 Minuten nach Bezug des Zimmers überraschte. Der Kuchen war super lecker und auch die Früchte waren ruck zuck weg. Als ursprünglich letzte Station unseres Babymoons ein wirklich gelungener Abschluss.

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Pool und Gym

Der Pool des Conrad Dubai macht wirklich etwas her und ist für ein Stadthotel sehr grün gestaltet. Hingucker und beliebtes Fotoobjekt ist definitiv der große Wasserfall. Wir hatten zu keiner Zeit Probleme Liegen und Sonnenschirme zu bekommen – auch ausreichend Handtücher konnte man erhalten.

Bei unseren letzten Aufenthalten wurde neuen Gästen am Pool immer gekühltes Wasser und etwas Obst ausgegeben – dies war diesmal nicht so. Ob dies eine generelle Sparmaßnahme ist oder aufgrund von Hygienevorschriften so sein muss, können wir nicht sagen. Wir haben Wasser aus dem Zimmer mit nach unten genommen und waren somit versorgt.

Das Gym bietet ausreichend Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und ist ordentlich ausgestattet.Es hat nicht 24/7 geöffnet, behaltet daher die Öffnungszeiten im Auge.

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Frühstück und Executive Lounge

Wir haben einen Tag im Frühstücksrestaurant gefrühstückt, um Euch das Angebot vorstellen zu können. An verschiedenen Buffetstationen kann man sich warme und kalte Speisen ausgeben lassen. Aufgrund von Corona kann man sich selbst nur an abgepackten Dingen bedienen, es steht aber ausreichend Personal zur Verfügung, welches bei der Ausgabe behilflich ist.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Verschiedene Dinge wie Pancakes, Eierspeisen und andere Speisen werden auch frisch von einem Koch zubereitet. Wir wurden zu Beginn direkt nach unseren Getränkewünschen befragt und diese wurden regelmäßig und proaktiv aufgefüllt. Im Frühstücksrestaurant kann man auch draußen auf der Terrasse sitzen, worauf wir bei 35 Grad verzichtet haben.

Besonders gespannt waren wir auf die Executive Lounge. Nachdem die Lounge im Marriott Marquis eher ein geringes Angebot und wenig Service bot und die Lounge im Hyatt Dubai komplett geschlossen war, hatten wir nur sehr geringe Erwartungen.

Als erstes ist uns aufgefallen, dass die Lounge frisch renoviert ist und nochmal deutlich heller, freundlicher und moderner wirkt, als vorher. Zu unserer Überraschung wurde in der Lounge zum Frühstück, zur Tea Time und zur Happy Hour ein sehr umfangreiches Angebot gemacht. An einem großen Buffet konnte man sich warme und kalte Speisen ausgeben lassen – auch Extrawünsche von anderen Gästen wurden erfüllt. Softdrinks kann man unabhängig dieser speziellen Zeiten von morgens bis spät am Abend in der Lounge einnehmen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch ist mir positiv aufgefallen, dass die Lounge besser klimatisiert war, als bei unseren letzten Aufenthalten. Die letzten Male fand ich es fast kalt – diesmal waren wir mit der Temperatur beide happy.

Den Aufbau der Lounge könnt Ihr Euch in einer älteren Review von Frederic ansehen, die weit vor Corona entstanden ist:

Review: Conrad Dubai

Conrad Dubai (unter Coronabedingungen) | Frankfurtflyer Kommentar

Das Conrad Dubai war eines unserer Lieblingshotels in Dubai, einfach auch aufgrund der emotionalen Bedeutung. Es ist ein wirklich tolles Hotel und vor allem Lounge, Pool und Service haben uns wieder einmal überzeugt. Ein großes Problem hatte ich aber während unseres Aufenthaltes und das war der üble Geruch aus diversen Waschräumen. Zwar hat man als Schwangere oft ein deutlich empfindlicheres Geruchsempfinden, aber auch Christoph hat es gerochen. Hätten wir es ohne Lufterfrischer früher gemerkt, hätten wir definitiv um einen Zimmerwechsel gebeten – ob das etwas gebracht hätte bleibt unklar.

Wir haben uns spontan für einen späteren Rückflug entschieden und durften noch eine weitere Nacht in Dubai verbringen. Aufgrund des Geruchs entschieden wir uns noch eine letzte Nacht im Grand Hyatt in der Nähe des Flughafens zu verbringen.

Weitere Teile des Tripreports:

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest

Umbuchungschaos bei Emirates – Flug gestrichen, Umbuchung verweigert

Gebucht: Babymoon in Dubai mit der Swiss First Class, Air France Business Class, Al Maha Resort und mehr

Tripreport: Zweimal nach Dubai zum Kabinenvergleich und Hitzetest

Erfahrungsbericht: Drive Through Testzentrum Airport Frankfurt

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Frankfurt nach Dubai

Review: JW Marriott Marquis Dubai

Review: Corona-First Class Lounge Dubai

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Dubai nach Frankfurt

Review: Lufthansa First Class Lounge Terminal 1 A Frankfurt (unter Coronabedingungen)

Review: Helvetic Airways Business Class Embraer 190E2 Frankfurt nach Zürich

Review: Swiss First Class Area Zürich

Review: Swiss First Class Airbus A330 Zürich nach Dubai

Review: Grand Hyatt Dubai

Review: Al Maha – a Luxury Collection Desert Resort & Spa Dubai

Review: Conrad Dubai (unter Coronabedingungen)

Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

 

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Der Bericht über das Conrad in Dubai ist ja interessant, a b e r : gibt es denn z.Zt. keine Probleme / Auflagen hinsichtlich einer Einreise nach Dubai?
    Ich habe vor, im Dezember nach Dubai zu fliegen und in Dubai und Ras Al Khaimah zu nächtigen.

    • Aktuell muss man zur Einreise einen negativen PCR Test nachweisen. Das kann sich natürlich bis Dezember noch ändern. Am besten dann kurz vorher auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachsehen.

      LG Nicole

  2. Wir waren diese Woche im Conrad und sind total begeistert gewesen!
    Wir hatten ein Zimmer im 44.Stock und nichts von den Gerüchen mitbekommen.
    Was wir besonders genial fanden, war die Poollandschaft und das tolle Frühstück.
    Mit den besten Grüßen
    Jonas

  3. Da müsst ihr wohl Pech mit dem Zimmer gehabt haben. Ich war diese Woche auch dort und habe keinen unangenehmen Geruch im Zimmer oder sonstwo wahrgenommen. Suite Upgrade habe ich als Diamond Member aber auch nicht bekommen. Im Gegensatz zum Sofitel Dubai Downtown ein paar Metro Stationen weiter, was ich auch ausprobiert habe.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*