Review: COPA Business Class Boeing 737-800 von Panama City nach Bogota

Nachdem ich schon am Morgen mit der COPA Business Class aus Los Angeles in Panama geladen bin, konnte ich sehr zügig aus dem Flugzeug aussteigen und machte mich auf die Suche nach meinem Anschlussgate. Zu meiner Überraschung sollte mich genau das selbe Flugzeug nach Bogota fliegen, welches mich gerade nach Panama geflogen hat.

Da es für Passagiere aus den USA keinerlei weitere Sicherheitskontrollen in Panama gibt, befand ich mich nach dem Aussteigen auch schon direkt am Anschlussgate, was die 45 Minuten Umsteigezeit recht überschaubar machte.

Ich habe bei diesem Transit auf einen Loungebesuch verzichtet, da ich wenig Sinn darin sah, zehn Minuten durch den Flughafen zu laufen um fünf Minuten in einer Lounge zu verbringen. Daher habe ich mich einfach auf eine Bank am Gate gesetzt und ein wenig dem Treiben zugeschaut.

Es war schon sehr beeindruckend, wie schnell COPA die Boeing 737 aus Los Angeles wieder umgedreht hat. Noch während die letzten Passagiere ausgestiegen sind, hat bereits das Catering, übrigens die LSG Sky Chefs, an den Flieger angelegt und auch das Cleaning ist an Bord gegangen.

Etwa fünf Minuten vor dem Boarding kam dann auch meine COPA Airlines Crew von dem Los Angeles Flug aus dem Flugzeug und die neue Crew nach Bogota ist an Bord gegangen. Ich ging in diesem Moment davon aus, dass der Flug etwas Verspätung hat, aber pünktlich zur Boardingzeit wurde durchgesagt, dass man gleich mit dem Boarding beginnen würde.

COPA Airlines Business Class Boeing 737-800 Panama City nach Bogota | Boarding

Etwa 25 Minuten vor der planmäßigen Abflugszeit wurde mit dem Boarding begonnen. Hierfür wurden zuerst Familien mit Kindern und Passagiere aufgerufen, welche etwas mehr Zeit zum Einsteigen benötigen. Danach durften Business Class Passagiere und Star Alliance Gold Karteninhaber über die Priority Schlage in das Flugzeug einsteigen.

Nach der Business Class und den Star Alliance Gold Passagieren, welche die Boarding Gruppe 1 auf der Bordkarte hatten, durften die Passagiere der Economy Class in mehreren Gruppen einsteigen. Dabei wurden sie nach den Sitzreihen gruppiert, weshalb das Boarding auch überraschend schnell ging.

COPA Airlines Business Class Boeing 737-800 Panama City nach Bogota | Kabine & Sitz

In den vorderen Reihe der COPA Airlines Boeing 737-800 befinden sich vier Reihe mit je vier Sitzen in der Business Class. Die Sessel in der COPA Airlines Business Class erinnern im ersten Moment sehr an die United First Class in der Boeing 737-800, allerdings hat man bei COPA in der Business Class doch spürbar mehr Platz.

Die Sitze haben mich sehr an die Business Class vom Anfang der 2000er Jahre auf der Langstrecke erinnert, auch was den Sitzabstand angeht. Damit waren sie sehr bequem, allerdings natürlich weit weg von einem full flat Sitz.

Ein wenig Retro Charme kam auch dadurch auf, dass die Sitze zur Verstellung der Rückenlehne und der Fußstütze keine elektrische, sondern eine pneumatische Verstellung hatten.

Die Verstellknöpfe befanden sich in der Armlehne, neben einem USB Anschluss und dem Kopfhöreranschluss für das In-Flight Entertainment.

Auch deutlich moderner als die Business Class Sitze der 2000er Jahre waren die zwei 110 Volt Universalsteckdosen und auch die Lichter und Lüftungseinheit zeigten deutlich, dass man sich doch in einem modernen jungen Flugzeug befand.

Ein wenig nervig fand ich, dass man keine Laptoptasche oder der gleichen unter den Vordersitz verstauen konnte. Dadurch musste alles in die Overheadbins, was zwar grundsätzlich kein Problem ist, aber gerade bei einem kurzen Flug habe ich gerne meine Laptoptasche bei mir, um hier auch ein wenig arbeiten zu können.

Wofür die großen Kästen unter dem Sitz wirklich da waren, kann ich bis heute nicht nachvollziehen, aber sie werden schon einen Sinn haben.

In der Armlehne eines jeden Sitzes befand sich auch ein 9″ Monitor, auf welchem man Filme, Serien, Musik und Spiele sehen konnte. Ich habe mich bei diesem Flug auf die Flugkarte beschränkt. Sehr positiv ist mir allerdings aufgefallen, dass die Halterung des Bildschirms sehr lang war und dadurch der Bildschirm beim Essen oder Arbeiten sehr wenig stört, was bei ausklappbaren Monitoren gerne ein Problem ist.

COPA Airlines Business Class Boeing 737-800 Panama City nach Bogota | Der Service

Die COPA Airlines Business Class war auf diesem Flug nur zur Hälfte besetzt. Hierbei scheint COPA wie die Airlines in den USA Upgrades an Vielflieger zu verteilen, denn sowohl am Gate, als auch noch im Flugzeug wurden noch Passagiere nach vorne gesetzt. Das System bei COPA selbst habe ich allerdings noch nicht verstanden.

Vor dem Start kam ein Flugbegleiter zu allen Business Class Passagieren und hat sich mit Namen vorgestellt und anschließend ein Wasser oder Orangensaft zur Begrüßung angeboten. Interessanterweise bietet COPA auf kurzen Flügen ein Getränk vor dem Start an, auf längeren Flügen, wie z.B in die USA überraschenderweise nicht.

Der Start in Panama City war bis auf ein paar Turbulenzen unspektakulär. Bereits 15 Minuten nach dem Start wurden die Anschnallzeichen ausgeschaltet und die Crew hat mit dem Service begonnen.

Der für die Business Class zuständige Flugbegleiter verteilte warme Tücher und fragte ob man essen wolle. Auf meine Frage was denn die verschiedenen Optionen seien, bin ich ein wenig ins Fettnäpfchen getreten, denn mit etwas Humor sagte man mir recht direkt ich habe die Wahl zwischen einem „Ham Sandwich“ und nichts zu essen. Allerdings hat er mir auch direkt gesagt, dass er mir nur das Obst und einen Joghurt als „Continental Breakfast“ bringen könnte.

Im Interesse einer vollständigen Review habe ich das warme Sandwich bestellt und hierzu einen Kaffee und Orangensaft. Alles wurde zusammen auf einem Tablett wenige Minuten später gebracht.

Mit dem Obst und dem Joghurt hätte man tatsächlich ein sehr vernünftiges kleines Frühstück für den 90 Minuten Flug gehabt. Das Sandwich, was mehr ein Croissant mit Käse und Schinken war, hat mir dagegen nicht geschmeckt und sah auch nicht wirklich überragend gut aus. Nachdem ich aber auf dem Flug aus Los Angeles bereits gefrühstückt hatte, war dies auch weiter kein Problem, da ich eigentlich keinen Hunger hatte.

Nachdem ich recht schnell mit dem Essen fertig war, wurde mein Tablett abgeräumt und ich habe nur die Kaffeetasse behalten, welche noch zwei mal aufgefüllt wurde.

Bevor wir in Bogota gelandet sind, habe ich mit meinem Kaffee noch ein wenig gearbeitet, bevor wir pünktlich am Vormittag in Kolumbien gelandet sind.

COPA Airlines Business Class Boeing 737-800 Panama City nach Bogota | Frankfurtflyer Kommentar

Für die kurze Flugzeit war der Flug in der COPA Airlines Business Class in der Boeing 737-800 sehr angenehm und in Europa können wir auf so kurzen Flügen nur von solch bequemen Sitzen in der Business Class träumen.

Man muss allerdings auch bedenken, dass COPA Airlines diese Business Class eher auf längeren Flügen einsetzt. So bin ich in genau dieser Boeing 737-800 bereits in der Nacht zuvor aus Los Angeles nach Panama geflogen und hatte nach diesem kurzen Anschlussflug ganze acht Stunden Flugzeit auf diesem Flugzeug und Sitz an einem Tag.

Natürlich wäre ein full flat Sitz und auch ein Direktflug angenehmer gewesen, aber dies wäre von den Flugzeiten einfach nicht aufgegangen und ich war nach diesem Flügen durch die Nacht in der COPA Airlines Business Class überraschend ausgeruht.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*