Review: Emirates Corona-First Class Lounge Dubai

Nach unserem Aufenthalt im JW Marriott Marquis Dubai, in dem wir wenige Tage verbracht haben, stand bereits die Rückreise an. Da wir trotz des Umbuchungschaos mit der Emirates First Class nach Hause geflogen sind, stand vorab noch ein Loungebesuch in der Corona-First Class Lounge Dubai an. Die reguläre First Class Lounge war zu unserem Zeitpunkt noch geschlossen, mittlerweile ist sie wieder geöffnet. Dennoch wollen wir Euch die Übergangslösung nicht vorenthalten, da sie bei steigenden Inzidenzen (worauf wir natürlich nicht hoffen), wieder aktuell werden könnte.

Emirates Corona-First Class Lounge Dubai | Lage und Zugang

Die zu diesem Zeitpunkt bestehende First Class Lounge befand sich in der Emirates Business Class Lounge B, welches die zu diesem Zeitpunkt einzige geöffnete Emirates Lounge in Dubai war, bei der ehemaligen Champagner Bar. An einem gemeinsamen Empfangstresen werden die Bordkarten gescannt und man wird zum entsprechenden Bereich gewiesen.

Zugang zur Lounge haben Emirates First Class Gäste mit einem Ticket für den selben Tag, sowie Emirates Sywards Vielflieger mit Platinum oder I.O Status.

Emirates Corona-First Class Lounge Dubai | Ausstattung

Wie auch bei anderen Lounges üblich, war die Lounge mit gemütlicheren Sitzmöbeln ausgestattet, hatte aber auch einen kleinen Restaurant Bereich zu bieten. Für die wenigen anwesenden Gäste bot die Lounge eine angenehme Größe, aber sie war natürlich nicht so übermäßig groß, wie die reguläre First Class Lounge, welche wirklich eine beeindruckende Größe hat. Für ein kurzes Frühstück war sie aber wirklich mehr als ausreichend.

Im Restaurantbereich befand sich noch ein kleines Buffet, welches während Corona allerdings nicht zur Selbstbedienung gedacht ist, genauso wie die Champagnerbar

Emirates Corona-First Class Lounge Dubai | Catering und Service

Wir wurden freundlich empfangen und gefragt, ob wir frühstücken wollen. Am Tisch angekommen wurde uns das Verfahren erklärt: Über einen auf dem Tisch aufgestellten QR-Code konnte man das Menü abrufen und sich aus verschiedenen warmen und kalten Optionen ein kleines Menü zusammenstellen. Auch bei der Champagnerbar wurde genauso verfahren. Keine Selbstbedienung, aber regelmäßige Bestellungen waren möglich.

Wir entschieden uns einmal für eine Frühstücksbowl mit Früchten, Sushi und Eggs Benedict. Der Kaffee hat bei Christoph gemundet, der Champagner eher weniger – aber das ist natürlich absolute Geschmacksache ;). Die Speisen und Getränke wurden zügig geliefert, sodass wir satt und glücklich in Richtung Gate aufbrechen konnten.

Emirates Corona-First Class Lounge Dubai | Frankfurtflyer Kommentar

Insgesamt eine sehr gelungene Übergangslösung. An vielen Orten dieser Welt waren die First Class Lounges während Corona komplett geschlossen, ohne wirklich Alternative. In den Business Class Lounges war der Andrang dadurch noch größer und die Wartezeiten länger. Gut, dass viele Lounges, wie zum Beispiel die Lufthansa First Class Lounge FRA, die Austrian Airlines Lounge VIE und seit gestern auch die Swiss First Class Lounge ZRH wieder ihre Pforten geöffnet haben.

Dadurch dass wir auch bei unserem zweiten Ausflug nach Dubai vermutlich mit Emirates zurückfliegen, statt mit Air France, haben wir diesmal den direkten Vergleich zur richtigen First Class Lounge, welche mittlerweile wieder offen ist.

 

Weitere Teile des Tripreports:

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest

Umbuchungschaos bei Emirates – Flug gestrichen, Umbuchung verweigert

Gebucht: Babymoon in Dubai mit der Swiss First Class, Air France Business Class, Al Maha Resort und mehr

Tripreport: Zweimal nach Dubai zum Kabinenvergleich und Hitzetest

Erfahrungsbericht: Drive Through Testzentrum Airport Frankfurt

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Frankfurt nach Dubai

Review: JW Marriott Marquis Dubai

Review: Corona-First Class Lounge Dubai

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Dubai nach Frankfurt

Review: Lufthansa First Class Lounge Terminal 1 A Frankfurt (unter Coronabedingungen)

Review: Helvetic Airways Business Class Embraer 190E2 Frankfurt nach Zürich

Review: Swiss First Class Area Zürich

Review: Swiss First Class Airbus A330 Zürich nach Dubai

Review: Grand Hyatt Dubai

Review: Al Maha – a Luxury Collection Desert Resort & Spa Dubai

Review: Conrad Dubai (unter Coronabedingungen)

Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Danke für dieses interessant Update! Damit ist mein Lieblingsplatz, die Moet Lounge, ja leider für C Reisende ausser Reichweite. Aber ich plane ja eh auf einen Game Changer Trip im Februar zur Weltausstellung..da hab ich dann wieder Zugang zur Moet Bar, so oder so:)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*