Review: Crowne Plaza Jerusalem

Nach der ersten Nacht in Tel Aviv, die ich im Indigo Tel Aviv Diamond District verbracht hatte, fuhr ich am nächsten Tag mit dem Überlandbus weiter nach Jerusalem, wo ich das örtliche Crowne Plaza für die nächste Nacht gebucht hatte.

Crowne Plaza Jerusalem – Lage

Das Hotel liegt weniger hundert Meter vom zentralen Busbahnhof Jerusalems entfernt. Ich lief von dort ca. zehn Minuten, bis ich an der Anlage ankam. Die Altstadt mit ihren zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten erreicht man in rund 30 Minuten zu Fuß.

Crowne Plaza Jerusalem – Check In

Beim Betreten des Hotels kommt man direkt in den sehr großräumig gestalteten Lobbybereich, in dem sich unter anderem auch einige Geschäfte finden.

An der Rezeption hat mein Check-In sehr lange gedauert. Auch habe ich nicht wirklich viel Motivation des Angestellten gespürt. Ich erhielt zunächst einen Deluxe Room. Nachdem ich dieses Zimmer betreten habe und sah, dass dort das gebuchte „Kind Bed“ aus zwei aneinander gestellten Einzelbetten bestand, fuhr ich sogleich wieder zur Rezeption, um dort einen Wechsel durchführen zu lassen. Im nächsten Zimmer angekommen, dieses hatte das gebuchte King Bed, wollte ich mir die Hände waschen. Als ich dann feststellte, dass das Waschbecken mit einer Weintraube und weiterem Dreck verstopft war, wurde ich wirklich etwas sauer und unterhielt mich mit dem Gäste-Manager über diese Zustände.

Im Anschluss folgte der zweite Zimmerwechsel. Nun ging es in einen Club Deluxe Room, also ein Zimmer mit Loungezugang. Dieses war dann auch endlich frei von Mängeln.

Crowne Plaza Jerusalem – Das Zimmer

Das Zimmer lag in einem der obersten Stockwerke, sodass ich einen schönen Stadtblick auf Jerusalem genießen konnte.

Ansonsten war es recht standardmäßig ausgestattet. Ein bequemes Bett – dazu ein Schreibtisch sowie eine Sitzecke.

Neben einer gefüllten Minibar erwartete mich auch ein großer Obstteller als Begrüßungsgeschenk des Hotels.

Crowne Plaza Jerusalem – Ausstattung

Im Erdgeschoss, an die Rezeption angrenzend, verfügte das Hotel über ein eigenes Restaurant sowie eine Bar. Im Untergeschoss befand sich ein großes Restaurant, in dem das reguläre Frühstück serviert wurde. Weiterhin gab es einen SPA-Bereich mit einem gut ausgestatteten Fitnessstudio, das ich am Abend noch nutzte.

Crowne Plaza Jerusalem – Lounge und Catering

Auf der Ebene meines Zimmers befand sich auch die Lounge, zu der ich, wie schon erwähnt, einen Zugang erhielt.

Hier wurde am Morgen ein kleines Frühstücksbuffet angeboten.

Crowne Plaza Jerusalem – Fazit

Das Hotel machte einen sehr in die Jahre gekommenen Eindruck. Die Mängel, die mir zu Beginn des Aufenthaltes begegneten, hätten ohne viel Aufwand verhindert werden können. Auch das angebotene WLAN war eher unbrauchbar. Lediglich das große Fitnessstudio hat mir sehr gut gefallen. Eine so große Auswahl an verschiedenen Geräten und Freihanteln findet man selten in Hotels. Insgesamt würde ich dieses Hotel aber nicht weiterempfehlen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*