Review: Living Hotel Frankfurt

Gestern durften wir das Living Hotel Frankfurt besuchen. Das Hotel liegt zentral in Sachsenhausen und ist mit dem Auto, sowie den öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Wir wurden in dieses Hotel eingeladen um die Stage Night zu besuchen und anschließend im Hotel zu übernachten. Dennoch hatte die Einladung keinen direkten Einfluss auf die Inhalte dieses Beitrags oder die positive, sowie negative Darstellung. Das Living Hotel ist ein Mix aus Hotelzimmern und Apartments, weswegen es sich sowohl für kurze Aufenthalte, wie auch längere Stays anbietet.

Living Hotel Frankfurt | Check-In

Nach Betreten des Hotels, befanden wir uns direkt im zentralen Bestandteil, dem Living Room. Direkt am Anfang des Living Rooms befanden sich drei Self Check-In Stationen. Grundsätzlich kann und soll man sich hier selbstständig einchecken, allerdings standen uns sofort sehr freundliche Mitarbeiter zur Seite, die uns geholfen haben.

Wenn man in Hotels ankommt, hat man in der Regel eine längere Fahrt oder einen langen Tag hinter sich. Umso angenehmer war es, dass beim Self Check-In schon gekühlte Limonade bereitstand.

Living Hotel Frankfurt | Das Apartment

Uns wurde die höchste Kategorie, ein Deluxe Doppelzimmer Apartment zugewiesen. Nach Betreten des Zimmers befand sich rechts direkt das großzügige Bad. Das Bad war mit einer großen begehbaren Dusche mit Regenduschkopf ausgestattet. Neben der Dusche befanden sich Toilette und Waschbecken. Das Badezimmer war, wie auch das restliche Apartment, tadellos sauber und es waren ausreichend Handtücher in verschiedenen Größen vorhanden.

Am Anfang des eigenentlichen Apartments befand sich ein Hochtisch mit zwei Barhockern. Rechts um die Ecke befand sich die Küche, die mit Töpfen, Besteck etc. ausgestattet war.

Die komplette äußere Zimmerwand bestand aus bodentiefen Fenstern, von denen man einen tollen Ausblick auf die Skyline von Frankfurt hatte.

Das zentrale Element des Apartments war natürlich das große Doppelbett. Das Bett war mit zwei großen Decken uns mehreren Kissen unterschiedlicher Härtegrade ausgestattet. Wir haben beide sehr gut geschlafen und uns wohl gefühlt. Gegenüber des Bettes befand sich ein Fernseher in einer sehr stolzen Größe.

Rechts neben dem Bett befand sich noch ein kleiner Schreibtisch mit Suite-Pad und eine gemütliche Couchecke.

Living Hotel Frankfurt | Weitere Zimmer

Auf Wunsch bekamen wir eine kleine Hotelführung. Neben unserer Zimmerkategorie, gibt es auch noch vier andere Kategorien. Als Apartment gibt es noch Einzelapartments, welche mit einem 1,40m großen Bett ausgestattet sind. Genauso wie die Doppel-Apartments, sind auch die Einzel-Apartments mit einer Küchenecke ausgestattet.

Als normale Hotelzimmer, gibt es drei verschiedene Kategorien. So gibt es neben einem Doppelzimmer, noch „French Zimmer“, welche mit einem 1,40m Bett ausgestattet sind, aber im Gegensatz zu den Einzelzimmern 5-10qm größer ist.

Einige Doppel- und Einzelzimmer verfügen zudem noch über Balkone oder Dachterrassen.

Living Hotel Frankfurt | Frühstück

Das Frühstück wurde in Buffetform im Living Room serviert. Als warme Alternativen wurden Rührei und gekochte Bioeier angeboten. In einem Kühregal wurden verschiedene Sorten Joghurt, Gemüse, eine Wurst- und Käseauswahl, sowie Butter angeboten.

In der Mitte des Buffets befand sich die große Kaffeemaschine, an der man sich diverse Kaffeespezialitäten holen konnte. Neben der Kaffeemaschine waren hier noch, Tee, Säfte, Infused Water, mehrere Marmeladen, Honig, verschiedene Sorten Müsli, Erdnussbutter und drei verschiedene Schokoladenaufstriche aufgebaut.

Natürlich wurden auch verschiedene Backwaren angeboten. Größer und umfangreicher geht immer, das Maximum erreicht kein Hotel. Wir waren mit der Auswahl und der Qualität der Speisen sehr zufrieden. Ganz nach dem Motto Qualität, statt Quantität.

Living Hotel Frankfurt | Abendessen

Im Rahmen der Open Stage, gab es ein kleines spezielles Menü. An Abenden ohne Open Stage Event wird das Abendessen mit wechselnden Themen als Buffet angeboten.

Wir haben uns von dem Open Stage Menü die Vorspeisenplatte, die Quattro Formaggi Lasagne und den Flammkuchen mit Lachs bestellt. Alle drei Dinge waren schön angerichtet und haben sehr lecker geschmeckt. Auch die Portionsgrößen waren perfekt.

Das Personal war stets sehr herzlich und alle bestellten Getränke und Speisen waren schnell bei uns. Es ist keinerlei Wartezeit entstanden. Auch leere Gläser wurden umgehend bemerkt und uns wurde Nachschub angeboten.

Living Hotel Frankfurt | Open Stage

Die Open Stage ist ein Event im Living Hotel, welches jeden ersten Donnerstag im Monat seit über einem Jahr stattfindet. Hier kommen verschiedene Künstler, wie Sänger, Bands, Comedians und Tänzer angemeldet oder unangemeldet ins Hotel und füllen etwa 20 Minuten mit ihrem individuellen Programm. An unserem Abend konnen wir z.B. einer Countrysängerin, einer ehemaligen Teilnehmerin von „The Voice“ und zwei Comedians zuhören.

Besonders hervorzuheben ist sicherlich die Moderation. Fabrizio, der Moderator, hat uns professionell, aber auch fesselnd durch den ganzen Abend begleitet. Auch zwischen den einzelnen Künstlern hat er immer einen passenden Übergang gebildet.

Am Ende des Events wurde nicht nur der Künster gekührt, welcher am besten beim Publikum angekommen ist, sondern auch der Zuschauer-Gewinner. Am Eingang konnten alle Gäste einen Zettel mit ihrem Namen und der E-Mailadresse hinterlassen, um im Lostopf für zwei Nächte in deinem Living Hotel ihrer Wahl in Deutschland oder Wien zu landen.

Living Hotel Frankfurt | Annehmlichkeiten

Der bereits erwähnte, zentrale Raum im Hotel ist der Living Room. Hier kann man auf verschiedenen Couchmöbeln oder Stühlen mit Tisch Platz nehmen und arbeiten, ruhen, spielen, lesen oder essen. Ein eigenes Business Center gibt es hier nicht, allerdings sind die meisten Tische mit Steckdosen und USB Anschlüssen, sowie Fernsehern mit HDMI Anschlüssen ausgestattet. So kann man seine elektronischen Geräte laden, oder eine Präsentation über einen der Fernseher laufen lassen.

Der komplette Living Room ist sehr gemütlich und modern eingerichtet. In den Regalen an der Wand kann man sich an den verschiedenen Büchern und Spielen bedienen und damit die Zeit verbringen.

Ebenso in den Regalen befand sich ein Plattenspieler. Jeden Freitag Abend findet hier eine Vinyl-Session statt. Hier kann jeder Gast (ob Hotelgast oder jemand von außerhalb ist egal) seine Lieblingsplatte mitbringen uns auflegen. Hier entsteht bestimmt ein musikalischer Abend mit großen Vielfalt.

Angrenzend an den Living Room befand sich noch eine kleiner Terrasse, auf der man die Sonne und die frische Luft genießen kann.

Im ersten Obergeschoss befand sich auch noch der „Feel Good“ Room. Dieser Raum wurde in Kooperation mit Pavigym und TRX eingerichtet und lädt zu einem etwas anderen Training ein. Hier soll interaktiv und mit dem eigenen Körpergewicht trainiert werden. Dieses Konzept hat uns überrascht, aber auch überzeugt. Das Training mit dem eigenen Körpergewicht ist vor allem für die Gelenke schonender, als z.B. das Training mit einer Langhantel.

Über dem Living Room befinden sich zwei Meeting Räume, die z.B. für Firmenmeetings oder Tagungen gemietet werden können.

Im Kellergeschoss befand sich noch ein Waschraum, in dem man seine Wäsche waschen, trocknen und auch bügeln konnte. Dies ist sicher vor allem für die Gäste mit Apartments interessant, die mehrere Tage das Hotel bewohnen. Aber auch für kurzfristige Gäste ist es sicher hilfreich, wenn man für den Fall der Fälle die Möglichkeit hat, zu waschen.

Living Hotel Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Wir haben uns im Living Hotel sehr wohl gefühlt. Das Zimmer war sehr schön, gemütlich und hatte eine tolle Aussicht! Spannend fanden wir auch das Konzept mit dem Self Check-In und das etwas andere Gym. Die Qualität der Speisen und Getränke war super. Das Frühstücksbuffet könnte man z.B. mit frischen Eierspeisen noch etwas ausbauen. Wir würden das Hotel bei einem Aufenthalt in Frankfurt definitiv buchen.

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

    • Hey,

      ja wir wurden eingeladen. Aber das steht doch deutlich in der Einleitung und ist ziemlich offen dargelegt.
      „Wir wurden in dieses Hotel eingeladen um die Stage Night zu besuchen und anschließend im Hotel zu übernachten.“
      Der Bericht über das Zimmer und das Event ist trotzdem genau so geschrieben wie wir es erlebt haben. Der Inhalt wurde nicht vorgegeben.

      Liebe Grüße
      Nicole

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*