Review: Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf

Im Anschluss meiner Panama Reise habe ich noch einen airberlin Flug nach Wien gebucht. Dies sollte mein persönlicher Abschiedsflug mit airberlin werden. Vor Abflug hatte ich noch die Chance die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf zu besuchen.

In meinen letzten Teilen diese Tripreports – Panama und ein airberlin Abschiedsflug habe ich euch bereits die folgenden Artikel vorgestellt.:

Nachdem ich extra nach Düsseldorf gefahren bin kam ich doch recht knapp am Flughafen an. Wer die Region kennt weiß, dass auf den umliegenden Autobahnen doch recht viel los ist. Eigentlich hätte ich nur eine gute halbe Stunde bis zum Boarding gehabt, allerdings war der Flug dann doch gute 45 Minuten verspätet.

Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf – Lage

Die Lounge liegt auf der Ebene 2 des Flugsteig B. Am besten nutzt man direkt die Treppen auf der linken Seite hinter der Sicherheitskontrolle.

Geöffnet ist die Lounge täglich von 5.15 bis 21.00 Uhr

Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf – Zutritt

Der Zutritt zu den Lounges mit einem airberlin Ticket ist ja ein heiß diskutiertes Thema. So gab es bisher mit einem airberlin Gold Status, oder einem vergleichbaren onworld Status (Sapphire und aufwärts) noch Zutritt zur allen oneworld, airberlin und Partnerlounges, dies hat sich aber seit der Insolvenz geändert. Einige wenige Lounges in den USA und Deutschland gestatten Gästen mit airberlin Ticket noch Zutritt. Und genau das tut auch die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf.

Da ich meinen topbonus Goldstatus vor einer Weile verloren habe, ich sammle jetzt bei British Airways, habe ich meinen Etihad Platin Status am Eingang vorgezeigt. Und das, obwohl ich meinen British Airways Status in der Buchung hinterlegt hatte.

Zur Lounge erhält man auch Zutritt mit einem Priority Pass, oder für 25 Euro.

Ich wurde herzlich willkommen geheißen. Ich wurde auch darauf hingewiesen, dass der obere Teil der Lounge ja schon renoviert sei und dass dieser sowieso viel leerer wäre.

Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf – Layout

Da das zweite Stockwerk der Lounge bereits renoviert ist, möchte ich diesen hier etwas genauer beschreiben.

Wenn man die Treppe nach oben kommt, fallen einem zwei Hauptbereiche der Lounge auf.

Rechts befinden sich viele Sessel. Diese sind durch von der Decke hängenden Raumtrennern voneinander abgetrennt. Wobei das Wort Raumtrenner sehr optimistisch gewählt ist. Eigentlich handelt es sich vielmehr um von der Decke hängende Schnüre 🙂

Man sieht deutlich, was auf der anderen Seite passiert. Demnach ist die Privatsphäre eher suboptimal. Auf der anderen Seite ist die Lounge dadurch sehr hell, schliesslich dringt das Licht der großen Fensterfront bis in die letzte Ecke der Lounge.

Zwischen den verschiedenfarbigen Sesseln befinden sich kleine, weiße Beistelltische.

Leider habe ich in diesem Bereich keine Steckdosen in der Nähe der Sessel gesehen.

Der gesamte Bereich ist durch den zentralen Gang und einem weiteren Raustrenner vom Buffettbereich getrennt.

Diesmal kommen nicht die lustigen Schnüre zum Einsatz, sondern eine fest installierte, aber mindestens genau so offene Holzkonstruktion, die wohl irgendwann mal als Regal dienen soll.

Dahinter befindet sich entlang der Wand eine lange Eckbank aus dunklem Leder. Hier befinden sich auch die Tische. Unterhalb der Bank gibt es in regelmäßigen Abständen Steckdosen.

Dieser Bereich eignet sich also nicht nur zum Essen, sondern auch recht gut zum Arbeiten. Die ganze Wand ist in einem sehr dunklen Grau/ Anthrazit gehalten. Dadurch wirkt der Bereich sehr modern.

An der Wand befindet sich ein großes Bild von der Tante Ju.

Zentrales Element des Essbereiches sind die drei Hochtische.

Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf – Catering

Im hinteren Bereich der Lounge befindet sich das Buffett. Hier gibt es einen zentralen Mitteltisch, auf dem sich zwei Kaffeevollautomaten befinden. Dazwischen gibt es noch ein paar Süßigkeiten.

Es gibt natürlich auch eine Auswahl an alkoholfreien Getränken. Diese befinden sich alle in einem großen Kühlschrank. Rechts daneben befinden sich noch verschiedene Weinsorten.

Auch für Teetrinker ist gesorgt. Es gibt verschiedene Sorten zur Auswahl.

Selbstverständlich gibt es auch noch alkoholische Getränke. Diese sind frisch gekühlt in einem der offenen Bereiche. Hier steht auch der Weißwein und lustigerweise der Gin und Wodka.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Neben kleinen Snacks wie Sandwiches, gibt es auch warme Speisen. Die Auswahl ist zwar nicht sonderlich groß, aber essbar.

Die neue Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf – Fazit

Ob die neue Hogo Junkers Lounge in Düsseldorf zu den besten in Deutschland gehört, kann ich sicher mit einem „Nein“ beantworten. Allerdings dürfte sie der Platzhirsch am Flughafen in Düsseldorf sein.

Das Design gefällt mir ganz gut. Alles wirkt hell, neu und freundlich. Die Auswahl an Speisen und Getränken ist zwar nicht riesig, aber von der Qualität und dem Geschmack her absolut okay. Es gibt eine große Auswahl an Sitzmöglichkeiten. Nur die fehlenden Steckdosen bei den Sesseln sind für mich der einzige richtige Mangel. Ansonsten hat mit der Aufenthalt gut gefallen.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*