Review: Dubai International Hotel (Terminal 3)

In Zeiten von Corona ist das Reisen nicht einfach. Auch wenn sich jetzt die Grenzen wieder öffnen und die Airlines langsam wieder ihr Flugangebot erweitern, so ist die Normalität noch ein gutes Stück entfernt. Durch einen Zwischenstopp hatte ich eine planmäßigen Aufenthalt von 36 Stunden in Dubai.

Die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) war aktuell nur mit einem negativen Covid-19-Test und entsprechender Wartezeit möglich. Daher habe ich mich dazu entschieden, das Dubai International Hotel im Sicherheitsbereich des Terminal 3 zu testen.

Dubai International Hotel | Ankunft und Check-In

Das Hotel befindet sich im Bereich „C“ des Terminal 3. Die Rezeption befindet sich zwei Stockwerke über dem Hauptflur, wo sich auch der riesige Dubai Duty Free erstreckt. Der Eingang zum Lift ist recht unscheinbar und ich hätte ihn fast verpasst. Wo genau sich die Rezeption befindet war nicht ersichtlich, so wählte ich einfach den untersten Stock des Hotels.

Die VAE nehmen das Corona-Thema sehr ernst. So darf der Lift nur mit maximal zwei Personen besetzt werden, was durch gelbe Punkte auf dem Boden verdeutlicht wird. Die Rezeptionisten sind durch eine Plexiglasscheibe von den Gästen getrennt. Die Mitarbeiterin begrüßte mich sehr freundlich und erkundigte sich nach meinem befinden. Die Passdaten wurden erfasst und so hielt ich keine drei Minuten später meine Zimmerkarte in der Hand.

Das Hotel besteht aus zwei Stockwerken zu je zwei Fluren. Da sich das Hotel im länglichen Terminal befindet sind die Flure bei knapp 500 Zimmern recht lang, so dass mitunter ein kleiner Fußmarsch zum Zimmer zurück zu legen ist.

Dubai International Hotel | Das Zimmer

Schon vor dem Betreten des Zimmers gab es eine Besonderheit. Um nicht in Kontakt mit dem Türgriff zu kommen wiese kleine Symbole drauf hin die Tür mit dem Fuß zu öffnen.

Im Zimmer angekommen stellte ich erfreut fest, dass das Zimmer eine angenehme Größe hatte. Neben zwei Betten fand auch noch Couch, ein kleiner Beistelltisch und auch der Schreibtisch bequem Platz.

Das Zimmer war ordentlich und sauber, hatte aber auch schon diverse Abnutzungserscheinungen. Vor allem den Steckdosen und selbst der Putz dahinter war die starke Beanspruchung anzusehen. Dennoch funktionierten alle tadellos.

Kaffeemaschine, Bügeleisen, ausreichend Bügel, Fön, ein leerer kalter Kühlschrank und Safe waren im Zimmer vorhanden. Außerdem stand vor jedem Bett ein Paar eingeschweißte Hotelschlappen bereit.

Auch das Badezimmer erwies sich als groß und sauber. Lediglich eine einzige beinahe leere Rolle Klopapier wäre dem Zimmermädchen anzukreiden. Ein kurzer Anruf und schon hatte ich zwei neue Rollen erhalten. Die Klimaanlage verrichtet ihren Dienst leise und ohne einen unangenehmen Zug zu verbreiten.

Dubai International Hotel | Das Hotel

Auf Ebene der Rezeption befinden sich sämtliche Einrichtungen des Hotels. Gleich neben der Rezeption befindet sich die Bar.  Diese bietet, neben einer ordentlichen Auswahl an Alkoholika, sogar frisch gezapftes Bier. Vermutlich ist aufgrund von Corona ein Stehen oder Sitzen an der Bar zurzeit nicht gestattet. Aber auch sonst lädt die Bar nicht zum langen Verweilen ein. Hier bietet das dem Hotel angeschlossene Restaurant mit Bar ein weitaus bessere Möglichkeit den Abend ausklingen zu lassen.

Da ich am Abend noch in Ruhe etwas Essen wollte suchte ich das Hotelrestaurant „The Gallery“ auf. Dieses bietet eine große Auswahl an Speisen an und spiegelt die verschiedenen Nationalitäten der Reisenden wieder. Der bestellte Burger kam auch nach kurzer Zeit. Dieser konnte sowohl vom Geschmack, als auch von der Portionsgröße überzeugen. Die Preise bewegen sich auf Flughafenniveau, lediglich Alkohol ist fast unverschämt teuer. Immerhin knapp 9€ für Bier! Nun ist man ja auch nicht gezwungen zu trinken, von daher für mich völlig okay.

Unverständniss hatte ich nur beim Begleichen meiner Rechnung, da ich diese nicht aufs Zimmer schreiben lassen konnte. Obwohl meine Zimmernummer notiert wurde, musste mit Karte oder Bargeld gezahlt werden. Glücklicherweise hatte ich meine Geldbörse dabei.

Neben einigen Konferenzräumen verfügt das Hotel auch noch über ein Business Center mit Computern und Druckern. Dieses war jedoch Infektionsschutzgründen geschlossen. Zu meiner großen Freude war das Gym geöffnet, was ich auch gern in Anspruch nahm. Da im gesamten Terminal und Hotel eine Maskenpflicht besteht, war ich sehr froh selbige dort abnehmen zu können. Das Gym ist klein, bietet jedoch eine gute Auswahl an Cardio- und Fitnessgeräten. Da dieses Hotel in erster Linie ein Transithotel ist war ich mit der Größe und Ausstattung des Studios zufrieden.

Dubai International Hotel | Frankfurtflyer Kommentar

Das Hotel ist gerade für Transitgäste sehr zu empfehlen! Zwar fährt auch Emirates langsam wieder den Flugbetrieb hoch, doch noch ist es überschaubar. Da aufgrund der aktuellen Situation nur ein Bruchteil der Verbindungen in DXB angeboten werden, ergeben sich längere Umsteigezeiten.

Jeder, der schon einen langen Transit überstehen musste und nicht die Möglichkeit hatte diesen in einer Lounge zu verbringen, wird in dem Dubai International Hotel eine gute Möglichkeit finden dem Trubel des Duty Free und der Abflugebene zu entrinnen. Die Zimmer können auch nur stundenweise oder für kurze Zeiträume wie 3, 6 oder 12 Stunden gemietet werden, was die Attraktivität erhöht.

Nikolas ist ein treuer Leser der Seite und selbst gerne auf Reisen. Er hat bereits in Australien gelebt und scheut keine Entfernungen. Jetzt wohnt er in Berlin und fliegt überwiegend innerdeutsch und durch Europa. Sein Lieblingsflugzeug ist die Boeing 747, in der er noch nie im Oberdeck gereist ist. Sein Traum ist es dies nachzuholen, solange der Jumbo noch fliegt

Ihr möchtet als Gastautor eine Review schreiben? Meldet Euch bei Nicole unter nicole@frankfurtflyer.de

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*