Review: Easyjet im Airbus A320 von Berlin nach Düsseldorf

Für einen kurzfristigen Termin flog ich vor einigen Wochen von Berlin-Tegel nach Düsseldorf und entschied mich hierbei aufgrund von massiven Preisunterschieden und einer für mich deutlich passenderen Abflugzeit, mit Easyjet im Airbus A320 auf der innerdeutschen Kurzstrecke zu fliegen. In diesem Review stelle ich Euch einmal vor, was Euch bei Easyjet in der „Economy Class“ erwartet.

Eine klassische „Business Class“, wie man sie von den sogenannten Legacy Carriers wie British Airways oder Lufthansa gewohnt ist, gibt es bei Easyjet, einem Low Cost Carrier, nicht. Es können aber Zusatzleistungen wie ein Priority Boarding, Aufgabegepäck oder der Sitzplatz im voderen Bereich der Kabine individuell dazugebucht werden.

Gebucht habe ich meine Flüge über Expedia, denn hier konnte ich mit der Buchung Payback Punkte und somit Miles&More Meilen sammeln – obwohl Easyjet kein Vielfliegerprogramm mit Meilensammeln anbietet!

Easyjet im Airbus A320 | Boarding

Das Konzept für das Boarding bei Easyjet ist denkbar einfach: zunächst steigen alle „Priority Gäste“ ein, danach folgt der Rest. Leider wurde dies am Airport Berlin-Tegel nicht wirklich durch das Handlingpersonal umgesetzt bzw. kontrolliert. In Düsseldorf hingegen herrschte Ordnung beim Boarding.

Easyjet im Airbus A320 | Kabine

Wie eingangs erwähnt, bietet Easyjet keine klassische „Business Class“ an. Es wird komplett mit einer einheitlichen Kabine geflogen, die nicht durch einen Vorhang o.ä. unterteilt ist. Lediglich bestimmte Sitzreihen (im vorderen Teil der Kabine) und natürlich die Sitzplätze in den Notausgangsreihen werden als Sitze mit höherem Komfort kostenpflichtig angeboten.

Auch die „normalen“ Sitze (also auch in den hinteren Reihen) können im Voraus für einen kleinen Betrag kostenpflichtig reserviert werden.

Wie auf der Seatmap (Quelle: seatguru.com) erkennbar ist, sind natürlich klassischerweise befinden sich in den Notausgangsreihen im Airbus A320 die attraktivsten Sitzplätze.

Ansonsten wirkte die Kabine durch die orangefarbenen freundlich und einladend. Auch die Sauberkeit war einwandfrei – trotz relativ kurzer Turnaround-Zeit am Boden!

Easyjet im Airbus A320 | Sitzplätze

Die bei Easyjet verbauten Sitze sind grundsätzlich mit anderen Airlines im europäischen Raum auf der Kurz- und Mittelstrecke vergleichbar. Der Abstand ist für größere Leute sicher ein Problem, ich empfand diesen aber als noch erträglich. Durch die Stoffpolsterung wirkt der Sitz zudem nochmals bequemer – etwas was bei Lufthansa und Eurowings leider völlig fehlt.

Der Sitz bei Easyjet lässt sich jedoch nicht verstellen. Auf eine Recline-Funktion wurde verzichtet. Dies ist auf der Kurzstrecke sicherlich hinnehmbar, auf einer Mittelstrecke mit mehreren Stunden Flugzeit würde mir diese Funktion jedoch schon fehlen.

Easyjet im Airbus A320 | Service und Catering

Eine kostenlose Verpflegung mit Getränken oder Snacks wird bei Easyjet grundsätzlich nicht angeboten. Jedoch offeriert man ein großzügiges Buy on Board-Angebot in einer ausliegenden Karte. Gäste können hier aus vielen kleinen Snacks und alkoholischen bzw. alkoholfreien Getränken auswählen und diese bei der Crew kaufen.

Easyjet im Airbus A320 | Frankfurtflyer Kommentar

Meine Flüge mit Easyjet haben mir sehr gut gefallen und meine vorab gesetzten Erwartungen deutlich übertroffen. Für künftige Flüge würde ich, sofern der Preis gegenüber anderen Airlines wie Eurowings deutlich attraktiver ist, Easyjet wieder buchen. Auch die Möglichkeit, bei einer Buchung über Expedia Payback-Punkte und damit Miles&More Meilen zu sammeln (wie eingangs schon erwähnt), sind für mich ein weiteres Argument, auch den Low Cost Carrier zu nutzen.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Danke. Dass man die Sitzlehnen nicht verstellen kann, wusste ich gar nicht. Für mich wäre das ein Pluspunkt. Bei aufrechten Lehnen kann man in Economysitzen einigermassen gut einen Laptop benutzen, bei zurückgeklappter Lehne geht das nicht mehr bzw. nur in sehr unnatürlicher Laptophaltung.
    Für Strecken bis 2 Stunden wäre mir das wichtig. Muss direkt auch einmal gezielt nach Esayjet-Flügen suchen.

  2. Easyjet ist eine der LCC, die man ohne schlechtes Gewissen fliegen kann. Handgepäck ohne lästige Gewichtsbeschränkung und auf Europastrecken absolut ausreichender Service.

    Fliege ich gerne immer wieder (wobei EW nervt)

    • Wir sind.mit easyJet von Berlin nach.Agadir geflogen.Sehrfreundliche Besatzung und auch daher eine angenehme Erfahrung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*