Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

Und da war er schon… der letzte Flug, denn wir für viele Jahre nur zu zweit erleben werden. Eigentlich wollte ich über diesen Flug gar keine Review schreiben, denn alleine in diesem Tripreport hatten wir bereits zwei Emirates First Class Reviews. Christoph hat mich dann aber doch überzeugt, da hier gerade bei Serviceveränderungen durch Corona einiges anders gelaufen ist, als bei den letzten beiden Flügen. Aus diesem Grund werde ich in dieser Review auch nicht die Kabine im Detail vorstellen, sondern eher auf die Veränderungen zu unseren letzten Flügen eingehen.

Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice) | Buchung und Check-In

Christoph war sehr hin und her gerissen, was er als Rückflug buchen soll. Wir sind mal wieder, und das ist mittlerweile normal, ohne Rückflug in den Urlaub aufgebrochen. Einige werden jetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, aber für mich ist das nichts Neues. Selbst wenn wir bei Abflügen bereits Rückflüge hatten, hat Christoph nahezu jedes Mal noch eine bessere Option gefunden und umgebucht.

Geschwankt hat er diesmal sehr stark zwischen Air France und Emirates. Ein klares Pro für Air France war einfach das für uns neue Produkt und für Emirates der Direktflug mit passenden Zeiten. Letztendlich würde es dann, wie Ihr schon lesen könnt, der Emirates Flug, welchen wir in der First Class für 85.000 Skywards Meilen und ca. 50€ pro Person gebucht haben. Die Skywards Meilen haben wir nicht etwa durch Flüge mit Emirates gesammelt, sondern sie sind durch den Transfer von mit der American Express Platinum Kreditkarte gesammelten Membership Rewards Punkten entstanden.

DIE Karte für Vielflieger
30.000 Punkten und Vorteile ohne Ende für Vielflieger!
American Express Platinum Card

Hier könnt Ihr seine Überlegungen zu den Rückflügen im Detail lesen:

Die Qual der Wahl: Air France Business Class oder noch einmal Emirates First Class?

Der Check-In war bei diesem Flug etwas mühselig. Von den ca. 20 vorhandenen First Class Check-In Schaltern waren drei geöffnet. Aufgrund von Corona muss das Personal auch deutlich mehr Dokumente überprüfen, was bei dem ein oder anderen Gast durchaus länger gedauert hat. Nach etwa 25 Minuten Wartezeit kamen wir endlich an die Reihe und auch hier hat die Überprüfung, obwohl alle nötigen Dokumente in englischer Sprache vorlagen, verhältnismäßig lange gedauert.

 

Nachdem wir die Bordkarten in der Hand hielten und durch die Sicherheitskontrolle durch waren, machten wir uns auf den Weg in die Emirates First Class Lounge Dubai. Bei unserem ersten Rückflug ab Dubai war diese noch nicht geöffnet und wir nutzten einen abgetrennten Bereich in der Business Class Lounge.

Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice) | Boarding

Nachdem das Boarding bei unserem letzten Flug ab Dubai einfach nur anstrengend war, da am Gate nochmal von allen Gästen mehr oder weniger unkoordiniert alle Dokumente geprüft wurden, konnten wir diesmal das Gate komplett umgehen. Von der Emirates First Class Lounge aus, kann man einige Gates direkt vom oberen Lounge-Stockwerk aus boarden. Hier werden zwar auch die Dokumente geprüft, aber der Andrang an Gästen war deutlich geringer.

Nach einer kurzen Sichtung unserer Impfzertifikate und der Einreiseanmeldung für Deutschland konnten wir mit einem Aufzug direkt vor den Finger fahren und in das Flugzeug einsteigen. An der Tür wurden wir herzlich begrüßt und zu unseren Mittelsitzen in der zweiten Reihe gebracht.

Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice) | Kabine und Sitz

Die Emirates First Class Kabine im A380 ist im Vergleich zu anderen Airlines mit 14 Sitzen/Suiten recht groß. Wir nahmen in der zweiten Reihe auf den Mittelsitzen Platz. Rechts neben uns am Fenster saß ein recht junges Pärchen, das die Suiten noch vor dem Start ziemlich mit herumliegenden Socken, Kunststoffverpackungen und ähnlichem verwüstete. Auch die Maskenpflicht, die sehr regelmäßig als Durchsage oder auf den Bildschirmen aufleuchtete, haben sie komplett ignoriert, die Crew schien dieses Verhalten aber nicht weiter zu stören.

Hinter uns nahm ebenfalls ein junges Pärchen Platz, das sich lautstark durch die Kabine unterhielt, dass sie ja eigentlich nur Business gebucht hatten und jetzt ein Upgrade bezahlt haben. Jede Ecke der Suite wurde Bekannten / der Familie mittels Facetime und Sprachnachrichten lautstark vorgeführt – wir richteten uns auf einen interessanten Flug ein.

Das Pärchen vorne störte während des Fluges überhaupt nicht, der Herr hinter uns machte auch während des Fluges regelmäßig (laute!) Sprachnachrichten über Kaviar, Badezimmer, Entertainmentsystem etc. Ich persönlich habe davor glücklicherweise erst einmal eine negative Erfahrung mit anderen Gästen gemacht, die sich der Crew gegenüber unmöglich verhalten haben. Das war nun also das zweite Erlebnis, der junge Mann hat uns beide schon ziemlich genervt.

Ansonsten haben wir in der Kabine und den Suiten einen wirklich angenehmen Flug verbracht. Man hat ausreichend Platz und wird auch durch die im Sitz verbaute Bar und den Snackkorb unabhängig des Service bestens versorgt.

Am A380 gefallen uns besonders die verbauten „Shower-Spas“ – also Badezimmer inklusive Dusche. Hier haben wir noch vor dem Start die erste Veränderung nach den strengen Corona-Restriktionen entdeckt, denn es waren wieder Handtücher in Form einer Pyramide ausgelegt.

Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice) | Service und Catering

Da wir in der First Class Lounge am Boden noch etwas gegessen hatten, starteten wir nicht direkt nach dem Erreichen der Reisehöhe mit dem Essen und bestellten uns die Vorspeise auf etwa 90 Minuten nach Start. Das Dine on Demand Konzept von Emirates ist wirklich toll, schön dass dies immer mehr Airlines genau so handhaben.

Auch hier merkte man direkt Lockerungen der Maßnahmen, die bei unserem letzten Flug noch strenger waren. Das Brot im Brotkorb war nicht mehr einzeln in Kunststoff verpackt, es gab vor dem Service heiße Tücher und die Speisekarte wurde wieder im Ledereinband präsentiert. Alles Dinge, die bei den letzten Flügen noch nicht da waren.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem Catering auf diesem Flug waren wir beide recht zufrieden. Der Service war proaktiv, zügig und herzlich. Auf unsere Getränkewünsche wurde jederzeit eingegangen und es wurden sogar Vorschläge bezüglich passenden Getränken zu den Gängen gemacht.

Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice) | Frankfurtflyer Kommentar

Verrückt, wie sich einige Sachen innerhalb von zwei Wochen verändern. Wir haben uns darüber, auch wenn es Kleinigkeiten waren, sehr gefreut, denn man sieht immer mehr Licht am Corona-Tunnel. Hoffen wir, dass das auch über den Herbst und Winter so bleiben kann.

Rückblickend war es für uns die richtige Entscheidung Emirates zu buchen, da der Direktflug vor allem für mich einfach deutlich entspannter war. Auch mein Vater, der uns am Flughafen abholte freute sich, dass er nicht im Berufsverkehr fahren nach Frankfurt fahren müsste – in dieser Zeit wären wir mit Air France genau gelandet.

Man denkt es nicht, aber das Reiseerlebnis steht und fällt tatsächlich auch mit den Mitreisenden – sogar in der First Class. Zum Glück war es ein Tagflug – bei einem Nachtflug hätten wir definitiv etwas zu den anderen Gästen gesagt, die uns geärgert, aber teilweise auch einfach belustigt haben.

Weitere Teile des Tripreports:

Gebucht: Emirates First- und Business Class nach Dubai zum Hitzetest

Umbuchungschaos bei Emirates – Flug gestrichen, Umbuchung verweigert

Gebucht: Babymoon in Dubai mit der Swiss First Class, Air France Business Class, Al Maha Resort und mehr

Tripreport: Zweimal nach Dubai zum Kabinenvergleich und Hitzetest

Erfahrungsbericht: Drive Through Testzentrum Airport Frankfurt

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Frankfurt nach Dubai

Review: JW Marriott Marquis Dubai

Review: Corona-First Class Lounge Dubai

Review: Emirates First Class im Airbus A380 von Dubai nach Frankfurt

Review: Lufthansa First Class Lounge Terminal 1 A Frankfurt (unter Coronabedingungen)

Review: Helvetic Airways Business Class Embraer 190E2 Frankfurt nach Zürich

Review: Swiss First Class Area Zürich

Review: Swiss First Class Airbus A330 Zürich nach Dubai

Review: Grand Hyatt Dubai

Review: Al Maha – a Luxury Collection Desert Resort & Spa Dubai

Review: Conrad Dubai (unter Coronabedingungen)

Review: Emirates First Class im A380 von Dubai nach Frankfurt (Coronaservice)

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*