Review: Emirates Lounge Hongkong

Nach unserem sehr beeindruckenden Flug in der neuen Singapore Airlines Suite Class nach Hongkong machten wir uns, ohne eine Nacht in Hongkong zu verbringen, direkt weiter auf der Heimreise. Diese sollte in der Emirates First Class stattfinden. Unsere Wartezeit zum Abflug verbrachten wir in der Emirates Longe Hongkong.

Emirates gehört keiner der großen Allianzen an und kann daher nicht auf Partnerlounges zurückgreifen. Daher unterhält Emirates ein sehr beeindruckendes Netzwerk an eigenen Lounges, welche alle ähnlich im Emirates Design und nach Emirates Standards gestaltet sind.

Wie alle Emirates Lounges außerhalb von Dubai, ist auch die Emirates Lounge Dubai eine kombinierte First- und Business Class Lounge. Meines Wissens betreibt Emirates an keinem Standort außerhalb von Dubai eine explizite First Class Lounge, was aufgrund der hohen Qualität der Emirates Lounges allerdings auch für verwöhnte First Class Passagiere kein Problem darstellen sollte.

Emirates Lounge Hongkong | Lage & Zugang

Die Emirates Lounge Hongkong befindet sich im Terminal 1 recht zentral in der Mitte des Terminals. Dabei befindet sich der Aufgang zur Lounge in der Nähe von Gate 60 und ist gut ausgeschildert. Auf der Empore befinden sich neben der Emirates Lounge auch noch weitere Lounges, so sind der United Club und die First Class Lounge, sowie die Thai Airways Business- und First Class Lounge in direkter Nachbarschaft.

Der Eingang der Emirates Lounge Hongkong ist wenn man einmal auf der Empore ist, schwer zu übersehen.

Zugang zur Emirates Lounge haben alle Emirates First- und Business Class Passagiere, mit einem Abflug aus Hongkong am selben Tag. Zusätzlich haben auch Qantas First- und Business Class Passagiere Zugang zur Emirates Lounge in Hongkong.

Emirates Vielflieger mit Skywards Gold oder Platinum Status und einem Emirates Flug aus Hongkong am selben Tag erhalten ebenfalls Zugang zur Emirates Lounge, auch wenn sie in der Economy Class reisen. Eine ähnliche Regelung gilt für Vielflieger mit Qantas Gold Status und höher.

Emirates Lounge Hongkong | Ausstattung

Die Emirates Lounge Hongkong ist wie die meisten Lounges in Hongkong nach oben zum Terminal offen. Dies hat zwar den Vorteil, dass man sehr viel Tageslicht in der Lounge hat, allerdings dringen auch alle Geräusche und Durchsagen aus dem Terminal in die Lounge, was durchaus dazu führen kann, dass es im Loungebereich unruhig wird.

Dabei besteht die Lounge im wesentlichen aus einem großen Bereich, welcher durch seine Einrichtung optisch in Zonen unterteilt wird. Der eigentliche Lounge Bereich ist mit verschiedenen Sitzgruppen aus Sessel ausgestattet.

Gegenüber vom Loungebereich befindet sich das große Restaurant in der Emirates Lounge Hongkong. Hier findet man neben einer Vielzahl an Tischen und Stühlen zum Essen auch das Buffet zur Selbstbedienung.

Kurz nach dem Eingang befand sich ein sehr gut ausgestattetes Business Center. Neben verschiedenen Arbeitsplätzen gab es auch Computer für die Gäste und einen Drucker.

Natürlich gab es auch in der gesamten Lounge schnelles WIFI Internet. Allerdings gab es innerhalb der Lounge erstaunlich wenige Steckdosen, so dass wir kurzerhand eine Lampe ausgesteckt haben um die Steckdose zu verwenden.

Was man bei der Emirates Lounge in Hongkong als sehr positiv erwähnen sollte, waren die vielen Duschen innerhalb der Lounge. Vor dem Abflug noch die Möglichkeit zu haben zu Duschen, empfinde ich als sehr angenehm.

In den Bädern lagen eine ganze Reihe von Amenities, wie Zahnbürste, Haarbürsten und Rasierer bereit.

Ich fand die Bäder in der Emirates Lounge Hongkong zwar nicht besonders schön, allerdings sehr funktionell und sie waren ohne Wartezeit verfügbar.

Emirates Lounge Hongkong | Essen & Trinken

Einer der Punkte, in welchem Emirates Lounges für gewöhnlich sehr positiv herausstechen ist das Angebot an Speisen und Getränken. Hier stellte die Emirats Lounge in Hongkong keine Ausnahme dar und es war problemlos möglich eine vollwertige Mahlzeit vor dem Abflug in der Lounge zu Essen.

Wenn man die meist recht kurzen Flugzeiten nach Dubai von oft nur knapp 8 Stunden oder weniger aus Asien nach Dubai bedenkt, macht dies auch sehr viel Sinn, denn so kann man in der Lounge bereits Essen und im Flugzeug möglichst viel schlafen.

Das Essen wird an mehreren Buffets zur Selbstbedienung angeboten. Was mir hier immer aufgefallen ist war, dass man immer nur recht wenig von einer Speise auf das Buffet gestellt hat und diese regelmäßig frisch aufgefüllt wurde.

Dabei war die Auswahl, insbesondere für eine kombinierte Business und First Class Lounge sehr umfangreich, auch für asiatische Verhältnisse.

Auf dem Buffet gab es auch eine Vielzahl an alkoholischen und nicht alkoholischen Getränke zur Selbstbedienung. Dabei war das Angebot an alkoholischen Getränken für Lounge hochwertig und entsprach dem, was auch an Bord der Emirates Business Class serviert wird.

Natürlich gab es auch Kaffee und Tee am Buffet und die traditionellen Emirates Datteln durften auch nicht fehlen.

Auch wenn es nicht direkt vorgesehen war, haben die Kellner in der Lounge auch regelmäßig unsere Getränke aufgefüllt und aktiv angeboten, diese zu servieren.

Emirates Lounge Hongkong | Frankfurtflyer Kommentar

Uns hat der Aufenthalt in der Emirates Lounge Hongkong sehr gut gefallen. Die Lounge bietet ein wirklich gutes Angebot für Passagiere vor einem Langstreckenflug, auch wenn wir z.B. kaum etwas gegessen oder getrunken haben, um den anschließenden Flug voll genießen zu können.

Grundsätzlich sind die Emirates Lounges an Außenstationen immer sehr ähnlich und auch die Emirates Lounge in Hongkong hatte keine wirklichen Überraschungen zu bieten. Dennoch gehören die Emirates Lounges in meinen Augen zu den besseren Lounges, abseits der großen Hubs.


Hier findet Ihr die anderen Teile dieses Tripreports:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*