Review: Etihad Business Class in der Boeing 787

Heute möchte ich Euch die neue Etihad Business Class in der Boeing 787 vorstellen. Während unserer Flitterwochen hatte ich die Möglichkeit, die neue Etihad Airways Business Class Kabine, die derzeit auf den Boeing 787 und Airbus A380 verbaut ist, von Düsseldorf nach Abu Dhabi zu fliegen. Die neue Business Class nennt sich Etihad Business Studio.

Etihad Business Class in der Boeing 787  | Check In:

Nach einer kurzen Taxifahrt von unserem Hotel, dem Holiday Inn Express Düsseldorf Nord, kamen wir am Flughafen an. Der Etihad Airways Check-In Schalter liegt im Bereich C. Dieser befindet etwas versteckt im hinteren Bereich der Abflughalle. Vor dem Economy Class Schalter gab es eine längere Schlange. Der Flug war, wie ich erfahren habe, komplett ausgebucht. Für Gäste der Business Class oder Vielflieger mit einem Etihad Guest Gold oder Platin Status standen zwei Business Class Schalter zu Verfügung. Hier gab es keinerlei Wartezeit und bereits nach wenigen Augenblicken bekamen wir die Bordkarten vom freundlichen Mitarbeiter überreicht. Gepäck hatten wir diesmal keines zum aufgeben. Der Station-Manager wünschte uns noch einen schönen Flug und ließ uns wissen, dass wir sehr gerne die airberlin Lounge nutzen könnten.

Die Sicherheitskontrolle in Düsseldorf war, wie so oft, eine Katastrophe. Es gibt zwar einen Eingang zur Priority Lane, die einem die Wartezeit ersparen soll. Diese wird aber in Düsseldorf sehr konsequent „nicht“ umgesetzt. Direkt nach dem separaten Eingang steht man wieder mit allen anderen Abfliegenden in der gleichen Schlange. 25 Minuten später hatten wir dann die Sicherheits- sowie Passkontrolle hinter uns gebracht. Dies ist aber ein Problem des Flughafens und keines welches Etihad direkt beeinflussen kann.

Da wir nur noch wenige Minuten bis zum Boarding hatten, entschlossen wir uns die airberlin Lounge nicht zu besuchen. Diese kenne ich bereits durch meine früheren Besuche und wusste deshalb, dass wir nichts verpasst haben.

Etihad Business Class in der Boeing 787 | Boarding

Pünktlich um 10:30 Uhr begann an Gate 40 das Pre-Boarding. Alle Gäste mit kleinen Kindern oder diejenigen, die etwas länger zum Einsteigen benötigen, wurden aufgerufen und durften zuerst das Flugzeug, eine neue Boeing 787-9 betreten. Kurz darauf ging es mit Gästen der Business Class und Etihad Guest Statuskunden weiter. Nach wenigen Augenblicken nahmen wir in der neuen Etihad Business Class Platz und wurden freundlich willkommen geheißen. Meine Frau saß auf Platz 8K, ich selbst auf 6K. Dies sind beides vorwärts angeordnete Fensterplätze. Doch dazu gleich mehr.

Wir wurden freundlich an Bord willkommen geheißen und uns wurden umgehend Getränke angeboten. Zur Auswahl gibt es Champagner, Wasser, Orangensaft sowie einen Limetten-Minze-Saft. Letzteren wählte meine Frau. Für mich begann die Reise mit einem Glas Champagner.

Ich hatte auch schon die Business Class in der Etihad Boeing 777 genauer unter die Lupe genommen.

Etihad Business Class in der Boeing 787 | der Sitz:

Seit Mitte 2016 fliegt Etihad die neuen Boeing 787 auf der Strecke von Abu Dhabi nach Düsseldorf. Dies war neben Perth die erste Route auf der die Boeing 787 mit einer Zweiklassenbestuhlung zum Einsatz kam. Das Flugzeug verfügt über 299 Sitzplätze. Die 28 Business Studios befinden sich im vorderen Teil der Kabine, zudem gibt es noch 271 Plätze in der Economy Class. Letztere sind in einer 3-3-3 Bestuhlung verbaut. Die Business Class von Etihad ist im Vergleich zu anderen Airlines vom Design her recht einzigartig. Etihad verbaut hier eine Business Class, bei der jeder Sitzplatz direkten Zugang zum Gang hat.

Die Etihad Airways Business Class Kabine verfügt über eine 1-2-1 Bestuhlung. Das heißt es befinden sich jeweils ein Platz an jeder Fensterseite sowie zwei in der Mitte. Die Plätze A&K sowie E&F sind in Flugrichtung angeordnet.  Die Plätze C,D,G & H liegen näher am Gang. Dank einer Sichtblende sind diese Sitze trotzdem ziemlich privat und man wird nur wenig durch die Crew im Gang gestört.

Für allein reisende Gäste empfehle ich definitiv die Plätze A&K. Diese verfügen über die größte Privatsphäre. Für Paare sind die Honeymoon-Sitze in der Mitte (E&F) am besten geeignet. Da wir beide unbedingt am Fenster Sitzen wollten, haben wir diesmal jedoch nicht direkt nebeneinander gesessen.

An jedem Sitzplatz warteten eine weiche Decke, ein großes Kopfkissen sowie ein Noise-Cancelling-Kopfhörer auf den Gast.

Der Sitz verfügt über einen beigen Stoffbezug mit einem Kopfteil aus Leder. Die Sitze empfinde ich als sehr angenehm. Zudem lässt sich auch die Sitzhärte über den Touchscreen-Monitor individuell verstellen. Über diesen lässt sich auch die Massagefunktion aktivieren.

Weiterhin lassen sich hier auch noch die Lichteinstellung, Fensterblenden und Sitzposition individuell anpassen. Insgesamt finde ich diese Art der Bedienung als sehr angenehm, intuitiv und einfach zu nutzen. Jeder Sitz verfügt über eine klappbare Armlehne. In dieser befindet sich enorm viel Stauraum. Hier kann man Handy, Laptop und andere Kleinigkeiten sehr bequem verstauen. Neben dem Sitz befinden sich auch der Anschluss für den Kopfhörer sowie eine Flasche Wasser.

Bei der neuen Business Class Kabine hat Etihad Airways enorm gegenüber der letzten Sitzgeneration zugelegt. Bei dieser gab es recht wenig Stauraum. Jeder Sitz verfügt zusätzlich über eine weitere große Ablagefläche. Hier kann man einen Snack oder Getränke abstellen. So muss man nicht extra den Tisch ausklappen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Tische sind bündig in der Trennwand zum Nachbarsitz verstaut. Auf Knopfdruck springen diese ein Stück aus der Verkleidung und man kann diese ohne Widerstand herausziehen und umklappen. Die Tische lassen sich auch in ausgeklappten Zustand verschieben. So kann man aufstehen, auch wenn etwas auf dem Tisch steht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Insgesamt empfinde ich den Sitz in der Etihad Airways Business Class als wirklich gelungen.  Es ist genügend Staufläche vorhanden. Dank der USB-Anschlüsse und Steckdose lassen sich elektronische Geräte zudem jederzeit laden. Der Sitz ist auch ein wenig in Länge und Breite gewachsen. Das einzige Manko ist die Massagefunktion. Diese spürt man im Vergleich zu den älteren Modellen kaum noch. Die Sitze sind gegenüber der letzten Generation deutlich besser geworden. Diese habe ich bereits in der Boeing 777 vorgestellt.

Das Badezimmer wurde auch komplett neu gestaltet. Hier ist alles in dunklen Farbtönen gehalten. Die Crew säubert dies mehrfach während des Fluges, sodass es immer angenehm sauber ist. Der Wasserhahn sowie die Spülung sind per Bewegungssensor aktivierbar. Weiterhin gibt es einen großen Spiegel sowie diverse Amenities wie Cremes und Feuchtigkeitsspray.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Etihad Business Class in der Boeing 787 | Entertainment

Das Entertainmentsystem bei Etihad war schon immer sehr gut. In der neusten Generation hat Etihad trotzdem noch mal eine Schippe draufgesetzt. Jeder Sitz verfügt über einen 18,5 Zoll großen Monitor, über den sich Filme und Serien schauen lassen. Die Auswahl ist groß und auf dem neusten Stand.

Zusätzlich lassen sich über die Handbedienung alle Funktionen des Unterhaltungssystem auswählen. So kann man sogar die Vorschau für den nächsten Film auf dem kleinen Display sehen, bevor man diesen auf dem großen Monitor abspielt. Ich persönlich schätze diese zwei Bildschirme sehr. Hier schaue ich meist Filme und habe parallel dazu die Flugkarte über das kleine Display im Controller geöffnet.

Die Boeing 787 verfügt über Internet. Man kann drei verschiedene Zugänge kaufen.

  1. zwei Stunden für 12 US-Dollar
  2. vier Stunden für 18 US-Dollar
  3. 24 Stunden für 22 US-Dollar

Der Vorteil im Gegensatz zu einem Großteil der Konkurrenz ist, dass beim Internetzugang ein unbeschränktes Datenvolumen verfügbar ist. Das System ist satellitenbasiert. Auf der Startseite bekommt man angezeigt, wie lange die Abdeckung des Satelliten noch verfügbar ist.

Privat nutze ich das Internet auf im Flugzeug eigentlich recht selten. Wenn überhaupt buche ich das Paket für 24 Stunden auf Langstreckenflügen zum Beispiel nach Australien. Das Datenpaket kann man auf so vielen Flügen innerhalb von 24 Stunden nutzen, wie man möchte. Dies ist insbesondere nützlich, wenn man noch einen Weiterflug ab Abu Dhabi hat. Die Netzabdeckung ist gut und bis auf wenige Aussetzer konnte ich die gesamte Zeit E-Mails schreiben oder auf verschiedene Social Media Netzwerke zugreifen. YouTube-Videos funktionieren, allerdings muss man diese ein wenig laden lassen, bevor man diese abspielt.

Etihad Business Class in der Boeing 787  | Catering und Service

Etihad bietet auf allen Flügen in der Business Class ein „Dine on Demand“-Konzept an. Das heißt, dass der Gast jederzeit Speisen wählen und sich servieren lassen kann. Dies ermöglicht, dass sich der Reisende den Flug individuell einteilen kann und nicht zu festen Zeiten essen muss, an denen der Service stattfindet. Der Food und Beverage Manager kommt in der Regel noch vor dem Start zum Gast und verteilt die Speise- und Getränkekarte. Nach einiger Zeit wird dann die Bestellung aufgenommen und der Zeitpunkt für den Service besprochen. Das heißt aber keinesfalls, dass man nicht zu einem späteren Zeitpunkt noch etwas bestellen kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich habe für kurz nach dem Start noch ein weiteres Glas Champagner sowie ein Mineralwasser bestellt. Diese wurden circa 10 Minuten nach dem Start serviert. Da ich nicht wirklich hungrig war, habe ich das Menü übersprungen und eine der vielen „all day“-Optionen ausgewählt. Das Steak mit asiatischem Salat war gut, hätte aber ein klein wenig wärmer sein können. Die Käseplatte war hingegen lecker und der dazu empfohlene Shiraz passte sehr gut dazu.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zum Abschluss gab es noch einen Espresso, der an Bord immer frisch zubereitet wird.

Etihad verteilt auf allen Ihrer Flüge in der Business Class ein Amenity Kit. In diesem befinden sich Socken, eine Augenmaske, Cremes und eine Zahnbürste.

Die Crew war sehr aufmerksam und schaute in etwa jede viertel Stunde vorbei, um zu fragen, ob alles noch so recht sei. Auf anderen Flügen wurde ich bereits mit Namen angesprochen. Dies war diesmal leider nicht der Fall. Aber es gibt schlimmeres. Das aufmerksame und freundliche Verhalten ist sicherlich das Wichtigste.

Etihad Airways Business Class in der Boeing 787  | Kommentar

Die neue Etihad Business Class in der Boeing 787 ist sicherlich eine der Besten in Ihrer Klasse.Die Etihad Business Studios sind sehr gut durchdacht und gegenüber der letzten Generation wurde noch einmal an allen Details gearbeitet. Das Entertainmentsystem mit den zwei Bildschirmen finde ich super und die Auswahl an Filmen, Musik und Serien ist ausreichend. Der Service war gut und effizient und das Essen gehört im Vergleich zur Konkurrenz sicherlich zu den besseren. Die Möglichkeit, sich jederzeit Essen zu bestellen macht den Flug noch wesentlich entspannter. Man kann sich die Zeit perfekt einteilen und ist nicht an feste Zeiten gebunden.

Insgesamt war dies aber trotzdem einer der besten Business Class Flüge, den ich bisher hatte. Die Kombination aus gelungenem Service, einem guten Sitz, umfangreichem Entertainment und einer großen Auswahl an Speisen und Getränken machen diesen Flug zu einem sehr guten.

Wenn Euch Flüge mit Etihad interessieren, könnt Ihr hier weitere Reviews lesen:


Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

    • Hallo Chris, Danke für deinen Kommentar.
      Es freut mich, dass du den doch etwas längeren Beitrag so genau gelesen hast, dass dir solche Details auffallen. Wir hatten in der Tat wunderschöne Flitterwochen und wir hätten auch im Nachgang nicht anders gemacht. Wir haben auf dem ersten Segment beide am Fenster gesessen und das haben wir auch ganz bewusst so entschieden. Wir genießen eben auch gerne mal die Welt von oben. Drei von vier Flügen waren nachts und somit konnten wir auch die Mittelsitze (oder Honeymoonseats, wie diese von der Crew passendenderweise genannt werden) testen und dementsprechend nebeneinander sitzen, essen und auch schlafen. Insgesamt war es für beide absolut okay auch mal den kurzen Hüpfer nach Abu Dhabi getrennt voneinander zu verbringen. Schließlich haben wir ja die nächsten Jahre um Zeit miteinander zu verbringen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*