Review: Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 Denpasar nach Singapur

Nach unserem sehr erholsamen Aufenthalt im Conrad Bali und dem Warten auf unseren Abflug in der Garuda Indonesia International Business Lounge, haben wir uns auf den Weg zu unserem Gate für den Flug mit der Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 nach Singapur gemacht. Wie ich in meinem Eingangspost bereits geschrieben habe, habe ich diesen Flug sehr kurzfristig mit 40.000 Delta SkyMiles und 26US$ Steuern und Gebühren für uns gebucht. Ich war sehr neugierig darauf, was die 5 Sterne Airline aus Indonesien auf dieser kurzen Flugstrecke zu bieten hat.

Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 | Das Boarding

Als wir am Gate angekommen sind, hatte das Boarding noch nicht begonnen. Nach wenigen Minuten begann man allerdings mit dem Boardingaufruf. Hierbei wurden zuerst Passagiere der Business Class sowie SkyTeam ElitePlus Passagiere zum Einsteigen eingeladen. Am Gate standen auch Schilder, welche auf das Priority Boarding hinwiesen. Wir konnten zügig und ohne Wartezeit einsteigen. Priority Boarding scheint bei Garuda Indonesia auch sehr konsequent durchgeführt zu werden.

Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 | Die Kabine

In der Boeing 737 hat Garuda Indonesia 12 Business Class Sitze in einer 2-2 Bestuhlung verbaut. Dabei handelt es sich um Sessel, welche sich am ehesten mit der Domestic First Class der amerikanischen Airlines vergleichen. Wobei dieser Sitz mit über einem Meter Sitzabstand deutlich mehr Freiraum bietet als als die Konkurrenz aus den USA.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-6 garuda_indonesia_business_class_boeing_737-7

Ein weiterer Unterschied der Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 ist die Fußstütze. Die Rückenlehne lässt sich verhältnismäßig weit nach hinten neigen. In Kombination mit der Fußstütze lässt es sich auf diesem Sitz auch sehr gut dösen und ruhen. Einen langen Nachtflug würde ich auf diesem Sitz allerdings nur ungern verbringen.

Neben den Overhead Monitoren auf welchen eine Moving Map den Flugverlauf darstellte, hatte jeder Sitz auch seinen eigenen Monitor, welcher in der Mittelarmlehne versenkt war. Das Garuda In Flight Entertainment hatte dabei eine sehr große Auswahl an Filmen, Serien, Musik und Spielen.

Jeder Sitz hatte auch einen Steckdose.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-38

Was mir an den neuen Boeing 737 immer wieder sehr gut gefällt ist das mood lighting, bei welchem die Kabine in allen erdenklichen Farben beleuchtet werden kann.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-34

Im Badezimmer standen einige Lotions und Amenitys beriet. Auf diesem Flug wurde kein Amenity Kit verteilt, daher war dies durchaus angenehm.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-35

Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 | Der Service

An der Flugzeugtür wurden wir von zwei Flugbegleiterinnen empfangen. Nach einem kurzen Blick auf unsere Bordkarten, wurden wir mit Name angesprochen und die zwei Meter zu unseren Plätzen in der zweiten Reihe begleitet. Uns wurde gleich mitgeteilt, dass wir die einzigen Gäste in der Business Class auf diesem Flug seien und wir daher gerne auf jedem beliebigen Platz sitzen können. Dies haben wir dann auch gerne angenommen und sind in die erste Reihe umgezogen. Garuda hat in den Boeing 737 eine lustige Art die Sitzreihen zu nummerieren. Die erste Reihe im Flugzeug ist Reihe 6.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-9

Nachdem wir uns gesetzt hatten, wurden wir von der Purserette nach unseren Getränkewünschen vor dem Start gefragt. Dabei bot sie uns auch einen Saftcocktail an, welchen wir gerne probiert haben. Dieser wurde in langstieligen Weingläsern zusammen mit kalten Tüchern gebracht.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-11

Der Flug war auch in der Economy Class nur sehr schwach gebucht, sodass das Boarding sehr schnell beendet war. Noch während das Savety Video gezeigt wurde, sind wir zur Startbahn gerollt und über das Meer hinaus gestartet.

Direkt nachdem die Anschnallzeichen erloschen sind, begann die Crew mit dem Service. Auf einer kleinen Karte wurde das Lunchmenü beschrieben. Dabei hatte man nur die Auswahl aus drei Hauptgängen. Auf einem Tablett wurden Früchte als Vorspeise, Brot und Butter sowie das Dessert serviert. Dazu gab es ungefragt ein Glas stilles Wasser.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-41 garuda_indonesia_business_class_boeing_737-21

Zu der Vorspeise entschied ich mich ein Glass Champagner zu trinken. Auf meine Bestellung hin wurde direkt die ganze Flasche gebracht, mit dem Hinweis, dass man die angebrochene Flasche sowieso entsorgen müsse. Wenn ich sie leer trinken würde, hätte man aber auch noch mehr.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-24

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-25

Was mich bei Garuda Indonesia auf diesem Kurzstreckenflug besonders beeindruckt hat, war nicht nur der servierte Rosé Champagner, sondern auch die wunderschön großen Gläser. So etwas kenne ich sonst nur von Langstreckenflugzeugen.

Die Hauptgänge wurden uns alle drei zusammen auf einem Tablett präsentiert, sodass man wählen konnte. Ich habe mich für das Hühnchen entscheiden und Nicole für die Ravioli. Beides war sowohl von der Präsentation, als auch vom Geschmack her wunderbar. Eines der Besten Kurzstreckenflugzeugessen, welche ich je gegessen habe (und das waren einige 😉 )

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-23garuda_indonesia_business_class_boeing_737-22

Zum Dessert wurde uns noch Kaffee angeboten. Ich fragte ganz vorsichtig nach Iced Coffee. Eigentlich hätte man keinen, aber man würde sehr gerne „etwas basteln“.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-28

Die verbleibende Flugzeit bis Singapur verbrachten ich damit ein paar Serien im In Flight Entertainment zu schauen. Hierzu wurden mir Nüsse als Snack gebracht.

Als Abschiedsgeschenk gab man uns noch einige Stofftiere mit, nachdem wir von Nicoles Patenkindern erzählt haben. Eine wundervolle Geste. Man hat sich sogar dafür entschuldigt, nicht alle Sammelfiguren zu haben, aber am Ende hatten wir eine ganze Tüte voll von Bord mitgenommen.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-40

Ich habe selten eine so engagierte und bemühte Crew gesehen. Man bemühte sich sichtlich uns jeden Wunsch von den Augen abzulesen. Auch, wenn es ab und an ein wenig holprig war, was daran lag, dass eine der Flugbegleiterinnen zum ersten Mal in der Business Class arbeitete und sichtlich nervös war. Dies kann man ihr aber kaum vorhalten. Ihre Chefin überwachte sie dabei sehr aufmerksamen und griff immer sofort ein, wenn uns auch nur etwas fehlen könnte.

garuda_indonesia_business_class_boeing_737-42
Anflug auf Singapur

Garuda Indonesia Business Class in der Boeing 737 | Frankfurtflyer Kommentar

Ich habe im Vorfeld schon einiges über Garuda Indonesia und den tollen Service in den Flugzeugen gehört. Nicht ohne Grund hat man 5 Sterne bei SkyTrax erhalten und wurde mit „Best Cabin Crew“ ausgezeichnet. Was man auf Kurzstreckenflügen bietet, ist fantastisch. Auch, wenn der Sitz für längere Flugzeiten sicherlich nicht mehr optimal ist. Hier sind größere asiatische Airlines, wie Singapore Airlines, mit ihrer Widebody Flotte klar im Vorteil.

Ich konnte es nach diesem Flug aber kaum erwarten zu sehen, was Garuda Indonesia uns auf unserem noch anstehenden Flug von Jakarta nach Tokyo alles präsentieren würde. Die Review hierzu folgt in Kürze.

 


 

Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Danke für die ausführliche Review – werden jetzt auch Garuda nehmen statt Air Asia…von SIN nach DPS. Ist wohl sein Geld wert.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*