Review: Gekko House Frankfurt | Tribute Portfolio by Marriott

Die Präsenz der Hotelriesen wie Hilton und Marriott ist in den vergangenen Jahren in Deutschland stetig gewachsen. Neben den jeweiligen Kernmarken wurden in der jüngeren Vergangenheit zahlreiche Hotels der Discount-Marken wie Hampton oder Moxy eröffnet. Damit will man das preissensible Publikum ansprechen und die in dem Bereich erfolgreichen Labels wie Motel One etwas Paroli bieten.

Ein weiterer Trend ist die Übernahme von kleineren Boutiquehotels. Die individuell gestalteten Häuser behalten meist ihren eigenen Namen und werden zu einer Untermarke eingeteilt. Was Hilton mit Curio im Angebot hat, ist bei Marriott dem Tribute Portfolio zugeordnet. So auch das noch relativ neue Gekko House in Frankfurt.

Review: Gekko House Frankfurt | Buchung

Gebucht habe ich das Gekko House direkt bei Marriott, dadurch sind Punktegutschrift und eventuelle Statusvorteile sichergestellt. Die Übernachtung war an einem Wochenende, in Frankfurt gibt es zahlreiche Hotels von Marriott, viele waren  für unter 100€ zu haben.

Buchungskanal: Marriott.com (1 Zimmer, 1 Nacht)
Zimmer: 220
Preis pro Zimmer und Nacht : 75€
Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie:

Superior Queen / Premium King

Punktegutschrift Bonvoy:

1.223 Points

  • 815 Base
  • 408 Elite
  • 0 Extra

Review: Gekko House Frankfurt | Lage & Check-In

Das Hotel liegt zentral und ist in etwa 10 Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof erreichbar. Eine Straßenbahn verkehrt direkt vor dem Hotel, die Haltestelle ist in Sichtweite.

Die Einrichtung ist hip, im Erdgeschoss ist das Restaurant Chicago Williams, an der Bar befindet sich auch die Rezeption. Eine Mitarbeiterin kümmerte sich umgehend um uns, es war noch vor 11 Uhr vormittags und war haben direkt ein Zimmer bekommen.

Ein negativer Covid-Test bzw. der Nachweis einer Impfung oder Genesung war erforderlich, hier hätte ich mir diese nicht unwichtige Information im Vorfeld bei der Buchung bzw. per E-Mail gewünscht. Wir kamen von einer Flugreise und hatten entsprechende Nachweise, die Angestellte erklärte uns daraufhin noch einige Details zum Hotel und begleitete uns zum Aufzug.

Gekko House Frankfurt | Zimmer

Das Hotel bietet Zimmer in sieben unterschiedlichen Kategorien an, das günstigste war Superior für 75€.

Weiter geht es mit Superior Comfort, Premium und Premium Comfort sowie der Junior Suite. Der Stil der Hoteleinrichtung spiegelt sich auch im Zimmer wieder.

Die Raumgröße ist nicht gerade herausragend, aber gerade ausreichend für zwei Personen. Mit großen Koffern könnte es allerdings eng werden.

Zur Einrichtung gehören ein Safe, TV & Radio sowie eine Espressomaschine. Ein Telefon sucht man vergeblich, die Rezeption ist allerdings auch mit dem Tablett oder per App erreichbar.

Das Bad ist von der Größe her nicht gerade stattlich, bietet aber eine verhältnismäßig große Dusche. Pflegeprodukte sind in großen Spendern abgefüllt.

Gekko House Frankfurt | Hoteleinrichtungen

Die Minibar im Zimmer ist wie in den meisten Hotels inzwischen einfach ein leerer Kühlschrank, auf dem Weg zu den Aufzügen findet man zwei Automaten für Snacks und Getränke.

Einer der Lifte führt zur Dachterasse mit Blick auf die Skyline. Dort gibt es mehrere verschiedene Sitzgelegenheiten und eine Bar, die je nach Witterung öffnet.

An die Rezeption schließt sich eine Bar an, es folgt das Restaurant „Chicago Williams“.

Man kann im etwas dunklen Innenbereich sitzen oder an der Strasse vor dem Hotel Platz nehmen. Schwerpunkt auf der Karte: Grillgerichte & Cocktails. Im gleichen Bereich gibt es auch Frühstück- Getränke kann man sich dabei selbst holen, für Essensbestellungen wird ein Zettel ausgefüllt und in die Küche weitergeleitet.

Gekko House Frankfurt | Statusanerkennung

Als Bonvoy-Teilnehmer mit Platinum Status gab es beim Check-in die Wahl zwischen Bonuspunkten oder Frühstück als Willkommensgeschenk. Wir wählten das Frühstück, welches einen Gegenwert von 2×15€ ausmachte. Darüberhinaus wurden wir zu einem Bier nach der Ankunft eingeladen, ein Late-Check out bis 16 Uhr wurde aktiv angeboten.

Das gebuchte Zimmer wurde um 2 Kategorien (20€ Tarifdifferenz) upgegraded, es gab wie immer 50% der gesammelten Punkte als Bonus. Alle, die bei Marriott Bonvoy teilnehmen können auch im Gekko House auf etwas günstigere Mitgliedspreise zugreifen.

Gekko House Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Ich mag den Mix meine Hotelaufenthalte sowohl bei Kettenhotels als auch bei kleineren Boutiquehäusern zu buchen. Für mich bieten Hilton oder Marriott – bei dem richtigen Angebot und nicht überhöhten Preisen – durch Status der jeweiligen Bonusprogramme durchaus wertvolle Vorteile.

Die unabhängigen kleineren Hotels sind dafür oft viel persönlicher und bieten viel Charme. Durch den Aufenthalt im Gekko wurde ich auf das Tribute Portfolio von Marriott aufmerksam und freue mich schon auf den nächsten Aufenthalt. Die Zugehörigkeit einer großen Kette ist kaum sichtbar, die Vorteile wie Punkte sammeln oder Statusvorteile werden meist vollständig gewährt.

 

Hier geht's direkt zu Marriott und auch den Hotels des Tribute Portfolio wie das Gekko House

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

  1. Ich war im Juni in dem Hotel und mir hat es ausgesprochen gut gefallen! Damals hatte ich sogar ein Upgrade auf ein Zimmer mit Balkon bekommen. Reizvoll für mich ist die Kombination aus einem Boutique Hotel, bei dem man trotzdem Statusvorteile genießen kann. Beste Grüße Robert

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*