Review: Hilton Bonn

Hilton Bonn

Das vermutlich günstigste Hilton Hotel in Deutschland findet man in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Im Idealfall zahlt Ihr dort nur rund 65 USD für eine Nacht. Wir wollten wissen, ob sich ein Besuch des Hilton Bonn trotz oder gerade wegen der geringen Rate lohnt und haben uns nach Bonn aufgemacht.

Das Hilton Bonn kam darüber hinaus für uns in Frage, da mir im Rahmen eines Hilton Status-Match noch eine Nacht für den Hilton Honors Diamond fehlte und es außerdem nur etwa eineinhalb  Stunden von Düsseldorf entfernt ist.

Review Hilton Bonn | Lage und Anreise

Das Hilton Bonn liegt in idealer Lage am Rande der Innenstadt und direkt am Rhein. In nur wenigen Minuten seid Ihr zu Fuß im Stadtzentrum und zum Rhein trennt das Hotel nur eine wenig befahrene Straße.

Mit dem Zug anreisend kann man die Strecke zum Hotel zwar zu Fuß hinter sich bringen, da man aber einmal durch die komplette Innenstadt muss, ist die Anreise zu Fuß eher beschwerlich. Zumindest wenn man größeres Gepäck dabei hat. Alternativ sollte hier die Fahrt mit dem Taxi vom Bahnhof zum Hotel keine zu großen Löcher in die Reisekasse reißen.

Da das Hilton Bonn durch die nahe Autobahn 59 und die Bonner Stadtautobahn 565 gut an das Verkehrsnetz angeschlossen ist, hatten wir für unseren Besuch die Anreise mit dem Auto gewählt.

Um das Hotel herum findet man einige Parkplätze, die primär für Anwohner gedacht oder auf Grund der guten Lage auch sonst sehr beliebt sind. Daher bietet es sich eher an, das eigene Fahrzeug für 26 Euro pro Nacht in der Tiefgarage des Hotels zu parken.

Tiefgarage Hilton Bonn

Review Hilton Bonn | Check-In

Bei Hilton fällt uns die Entscheidung ob Check-In vor Ort oder online vorab immer schwer. Ich bin bis heute nicht sicher ob auf dem Weg zu einem tollen Zimmer-Upgrade ein Online-Check-In hilfreich oder behindernd ist. In diesem Fall entschieden wir uns aber für den Online-Check-In inklusive Digital Key, der es trotzdem notwendig machte, noch mal an der Rezeption vorstellig zu werden.

Bei unserer Ankunft am frühen Abend war die Rezeption zum Glück nur mit einer anderen Familie belegt, sodass sich sehr schnell eine Mitarbeiterin um uns kümmerte. Uns wurden gemäß unserem Wunsch zwei Zimmerkarten ergänzend zum Digital Key ausgehändigt und als zusätzlichem Benefit bekamen wir zwei Getränke-Voucher.

Da ich die „100 Jahre Hilton“-Dekoration wahrgenommen hatte, erlaubte ich mir noch die Mitarbeiterin zu fragen, wann denn genau Hilton den 100. Geburtstag feiert. Die Antwort, dass dieser schon in der Vergangenheit lag, war zu dem Zeitpunkt leider falsch.

Wir nahmen also unser leichtes Gepäck und bewegten uns Richtung Fahrstuhl. An den Sensor hielt ich mein Handy mitsamt des Digital-Keys, nur um festzustellen, dass nur die Zimmer-Karte auf die korrekte Etage führt. Jetzt erklärte sich mir, warum wir zur Rezeption umgeleitet wurden.

Review Hilton Bonn | Zimmer

Gebucht hatten wir ein Standard Gäste-Zimmer zum unschlagbar günstigen Preis von 65,80 USD. Vor der Ankunft wurde uns in der App schon ein Upgrade auf ein Deluxe-Zimmer (eine Kategorie höher) angezeigt. Auf dem Hotelplan suchten wir uns aus den wenigen verfügbaren Zimmern ein Eckzimmer mit Rhein-Blick aus.

Die Deluxe-Zimmer mit Blick auf den Rhein sind mit LCD-Fernseher, Schreibtisch, Sessel und kleinem Kühlschrank ausgestattet. Wer den Kühlschrank bestücken möchte, findet unten an der Rezeption eine kleine Auswahl an Artikeln. Zusätzlich war das Zimmer mit einer Nespresso-Kaffeemaschine ausgestattet.

Wie üblich hatten wir uns für ein Zimmer mit King-Bett entschieden. Was mir bei Hilton dabei weniger gut gefällt ist, dass auch King-Betten in der Regel zwei Bettdecken haben. Aber gut, es war nur für eine Nacht.

Das Bad war überschaubar, eine Badewanne gab es nicht. Dafür allerdings eine bodentiefe Dusche.

Alles in allem ein typisches unspektakuläres Hilton Zimmer: Helle Holzmöbel, Schreibtisch mit Glas-Arbeitsplatte und Sessel. Alles so, wie man es gefühlt schon hunderte Male gesehen hat.

Kingsize-Bett im Hilton Bonn

Review Hilton Bonn | Wellness und Fitness

Neben der Executive Lounge ist für unsere Aufenthalte der Wellness- und Fitness-Bereich das wichtigste Element. Leider bekommt man bei Hilton in Deutschland sehr selten alles zusammen in einem Hotel. Während im Hilton Bonn die Executive Lounge fehlt, gibt es aber zumindest ein Fitness-Center, ein Schwimmbad und einen Sauna-Bereich.

Der Fitness-Bereich ist sogar recht gut ausgestattet. Neben den üblichen Kardio-Geräten (es gibt alleine drei Laufbänder), findet Ihr im Hilton Bonn auch ausreichend Möglichkeiten für Krafttraining. Selbst Gymnastikbälle und Matten sind vorhanden. Wenn auch alles etwas karg und voll gestellt wirkte, waren die Geräte in gutem Zustand.

Auch wenn man durch die Beleuchtung und die gemauerte Wand versucht hat, im Schwimmbad etwas Atmosphäre zu schaffen, gelingt dies leider nicht ganz. Das Schwimmbad befindet sich in einem Raum mit mehrere Glas-/Fensterfronten. Außer dem Schwimmbad ist dort jedoch nichts vorhanden. Ruhe-Möglichkeiten befinden sich im Raum davor.

Entgegen unseren normalen Angewohnheiten haben wir den Sauna-Bereich diesmal nicht getestet. Ein gemütliches Gläschen Wein am Rhein war an jenem Abend doch die verlockendere Option.

Review Hilton Bonn | Frühstück

Für uns als Diamond Member war das Frühstück im Hilton Bonn inklusive. Der Frühstücksbereich war während unseres Aufenthalts gut gefüllt. Da das Wetter schön war, bot sich allerdings an, das Frühstück draußen auf der großen Terrasse zu genießen.

Die Auswahl am Frühstücks-Büffet entsprach unseren Erwartungen. Es gab diverse Sorten Brot und Brötchen und dazu verschiedene Käse- und Wurstsorten, sowie Lachs.

In einer weiteren Theke gab es eine größere Auswahl an frischem Obst und Joghurt.

Kaffee- und Tee-Spezialitäten wurden am Tisch serviert. Und obwohl wir draußen saßen, war eine Service-Kraft stets präsent.

Review Hilton Bonn | Status-Anerkennung

Zwei Getränke-Voucher als Ausgleich für die fehlende Executive Lounge ist zwar eine nette Geste, aber mehr auch nicht. Insbesondere, wenn ich bedenke, dass wir im Hilton Düsseldorf als Hilton Honors Diamond ergänzend zum Lounge-Zugang je Gast einen Artikel aus der Minibar gratis bekommen.

Die Voucher waren dann auch nur für Bier, Softdrinks und Hauswein einsetzbar. Wobei das nicht ganz korrekt ist, da man mehrere auch für höherwertige Drinks hätte kumulieren können.

Das Zimmer-Upgrade war in Ordnung, aber nichts Besonderes. Zwar gab es ein Zimmer mit Rhein-Blick, aber sonst fühlte sich das Zimmer doch unspektakulär an. Die Ecklage des Zimmers haben wir uns selber vorab ausgewählt – das war also keine spezielle Kategorie.

Aussicht auf den Rhein

Review Hilton Bonn | Frankfurtflyer Kommentar

Am Standort Bonn steht bei unserer Hotel-Auswahl das Hilton Bonn immer in klarer Konkurrenz zum Marriott World Conference Center. Das Hilton Bonn besticht dabei durch die bessere Lage zur Innenstadt. Es bleibt für uns aber auf Grund der fehlenden Executive-Lounge und des weniger beeindruckenden Wellness-Bereichs gegenüber dem Marriott nur die zweite Wahl.

Trotzdem muss man sagen, dass man hier einen echten Schnapper machen kann. Der Zimmer-Preis liegt in der Regel noch unter dem des Hilton Düsseldorfs. Und dafür bekommt man ein in jeder Hinsicht solides Hilton Hotel.

Hier könnt Ihr das Hilton Bonn buchen.

Das könnte Euch auch interessieren

9 Kommentare

  1. Deine Kritik mit der Bettdecke amüsiert mich doch etwas. Anscheinend bin ich nicht die einzige, die das stört, aber in D wird ja eigentlich eher erwartet zwei decken zu haben und oft eine große Decke kritisiert.
    Ansonsten scheint es ein durchschnittliches Hilton zu sein.
    Zum Check-in per App: Ist da schon ein Upgrade drin, habe ich die Erfahrung gemacht, dass es eigentlich auch nichts anderes mehr gib, selbst wenn man nicht online eincheckt. Ich nichts drin, warte ich bis zur Ankunft. Ich habe aber in seltenen Fällen auch nach online Check-in nochmal ein besseres Upgrade vor Ort bekommen.

    • Ja, das mit den zwei Bettdecken ist wirklich typisch deutsch.

      Im Hilton Frankfurt Airport wurde mir beim letzten Aufenthalt mitgeteilt, dass nachdem ich online eingecheckt habe, die Mitarbeiter mich nicht mehr upgraden dürfen. Habe dann zwar doch ein Upgrade, sogar auf Suite bekommen, aber bin seitdem vorsichtig. Checke daher nur noch online ein, wenn das Upgrade hinterlegt ist und für mich passt.

      Düsseldorf auf der anderen Seite vergibt auch noch Upgrades nach dem Online Checkin.

  2. Ich kann die Bewertung nicht ganz nachvollziehen. Wir waren im August 3 Tage im Hilton Bonn. Upgrade als Diamond Member war ein Zimmer mit Rheinblick und Balkon. Die Einrichtung auf den Zimmern ist doch schon sehr in die Jahre gekommen und stark abgewohnt. Die sogenannten Balkonmöbel sind 2 billige Alustühle und ein Alutisch bei dem schon das unter der Alu/Plastikplatte verbaute Spressspanholz aufquillt. Das ganze sieht nicht wirklich einladend aus. Im Nebenzimmer war die Dachrinne defekt und es tropfte die ganze Nacht auf den Tisch/Betonboden. Der Zimmerservice macht auch nur das nötigste. Flaschen oder eine Tüte mit Verpackungsresten vom Shopping wurden nicht entsorgt. Nach Reklamation an der Rezeption passierte leider auch nichts. Mich haben mehrere Gäste angesprochen das Sie das gleiche Problem mit der schlechten Zimmerreinigung haben. Am Sonntag morgen mussten wir 30 min warten um im Frühstücksraum einen Platz zu bekommen, sehr chaotische Mitarbeiter, völlig planlos. Im hinteren Bereich waren 8-10 Tische frei und die Leute mussten vor der Tür warten.

    Ich habe für 3 Nights nur 174€ bezahlt. Das Hotel war aber am Wochenende ausgebucht und die haben Raten von 160€ pro Nacht für ein Zimmer verlangt. Das ist ein absolutes NoGo für dieses Hotel. Zur Bettdecke: Du schreibst:
    „Was mir bei Hilton dabei weniger gut gefällt ist, dass auch King-Betten in der Regel zwei Bettdecken haben“
    Das hatte ich die letzen 3 Jahre noch nie in einem King Zimmer. Es war immer eine große Decke, egal ob in Deutschland oder anderswo auf der Welt.
    Das Hilton Düsseldorf kann ich dagegen sehr empfehlen.
    Die Zimmer sind zwar auch nicht gerade groß, aber die Lounge bietet doch abends ein fast komplettes Dinner an und als Diamond bekommt man fast immer ein Upgrade auf eine Junior Suite. Preislich gibt es auch in DUS Nights ab 65€ zu buchen.
    Es ist eigentlich immer besser vor Ort einzuchecken und nicht das Zimmer über die App zu nehmen. Oftmals kann man dann doch, wenn man nett fragt, ein besseres Upgrade bekommen.

  3. Zimmer mit Balkon haben wir leider nicht bekommen. Auch so scheinst Du mehr Glück bei den Upgrades zu haben. Bin im Hilton Düsseldorf Stammgast und hab noch nie eine Junior Suite bekommen.

    Mag das Hilton Düsseldorf aber auch, obwohl es definitiv kein Highlight ist. Aber eine Rate von 65€ habe ich regulär dort noch nicht gebucht bekommen. Und das warme Essen in der Lounge finde ich oft schlecht. Verkochter Fisch, verkochtes Gemüse. Dafür sind die Vorspeisen meist gut.

  4. Ja, diese Bewertung deckt sich mit meinen Erfahrungen dort. Auch als Gold Member hatte ich bislang immer ein nettes Upgrade auf ein Eckzimmer mit Rheinblick.

    Der Saunabereich ist im übrigen gerade noch ausreichend für die Hotelgröße. Es kann dort aber auch schnell mal eng werden wenn sich dort 8 Personen aufhalten. Dann halt in den Schwimmbereich ausweichen und erst mal ein paar Runden zurücklegen. Nur kann der Wellnessbereich natürlich bei weitem nicht mit dem Angebot des Marriott in Bonn mithalten.

    Das Restaurant hingegen habe ich noch nie am Abend überfüllt erlebt. Das Essen ist aber ziemlich lecker dort.

    Auch ich vermisse die Exec Lounge.

    • Den Wellness-Bereich im Marriott Bonn hatte ich lange Zeit nicht genutzt, da er kostenpflichtig war. Das fand ich seiner Zeit befremdlich. Nachdem ich den Wellness-Bereich das erste Mal besucht habe, habe ich verstanden, dass der Zusatzbeitrag absolut gerechtfertigt wäre.

  5. Ich bin relativ oft im Bonn-Köln-DUS-Raum und checke meistens vorab, welches Hilton gerade den besten Preis hat. Wenn Köln und/oder DUS teuer sind, ist Bonn günstig, wenn Bonn mal teuer ist (kommt nicht so oft vor), dann ist das Kölner oder Düsseldorfer Hilton günstiger. Eines der drei hat eigentlich immer einen guten Preis. Und als Berlinerin kommt mir die Entfernung BN-K oder BN-DUS nicht wirklich groß vor… Was mir in Bonn besonders gut gefällt ist der wunderbare Blick auf den Rhein aus den Zimmern im mittleren Flügel (ganz oben auch mit Balkonen) und auch seitlich links (Richtung Köln blickend), wo übrigens auch alle Zimmer in der obersten Etage Balkone haben. Atmosphärisch ist das Bonner Hilton überdies eine nette Mischung zwischen Business und Leisure mit ausgeprägt internationalem Publikum. Sehr angenehm, finde ich. Und die große, gemütliche Lobbybar ersetzt die fehlende Exec Lounge durchaus – abgesehen davon, dass man für seine Drinks & Snacks bezahlen muss. Et bien – dafür gibt es ja das Frühstück und die Upgrades für Statusgäste kostenlos. Manchmal kann man halt nicht alles haben.

    • Ich merke schon: Ich habe bei unserem Besuch des Hilton Bonn etwas verpasst, weil ich kein Zimmer auf der oberen Etage mit Balkon hatte. Bin mir aber auch ziemlich sicher, dass keines zur Belegung bei der Raum-Auswahl frei war. Aber meistens hilft es, ein paar Stunden später noch nachzuschauen und dann erst einchecken.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*