Review: Hilton Helsinki Strand

Nach einem Besuch der Stadt Tallinn und Übernachtung im Hilton Tallinn Park kam der nächste Stopp in Helsinki. Mehrere Anbieter führen täglich zahlreiche Fährverbindungen zwischen den beiden Städten durch. Die Fahrt dauert etwa zwei Stunden, einige Besucher kommen nur für einen Tag zum Sightseeing oder Shopping. Die Schiffe gleichen Kaufhäusern mit riesigen Shops und Restaurants.

In Helsinki wollten wir Hilton treu bleiben, da es ein gutes Angebot gab. In der Hauptstadt von Finnland ist die Kette mit drei Häusern vertreten, eines davon direkt am Flughafen in Vantaa. Die Entscheidung fiel auf das Hilton Helsinki Strand, von außen ein sehr altbackenes Gebäude. Auf den Bildern erkennt man aber daß das Interieur des Hotels renoviert wurde.

Hilton Helsinki Strand | Buchung & Statusanerkennung

Buchungskanal: Hilton.com (1 Zimmer, 2 Nächte)
Angebot: Dream Away
Preis pro Zimmer und Nacht : 102€
Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie: King Guestroom / King Executive Room with Sea View
Punktegutschrift: 7.887 (2.237 Base + 5.237 Bonus + 410 Hilton-Kreditkarte)

Die „Dream Away“-Rate ist normalerweise nicht stornierbar und erfordert eine Vorauszahlung, noch bis Ende August sind die Restriktionen ausgenommen. Zusätzlich erhalten alle Hilton Honors Mitglieder etwa 10% Rabatt. Der Status spielt dabei keine Rolle, buchbar ist diese Rate nach dem Login mit den Mitgliedsdaten.

Auch in Helsinki wurde uns beim Check-In mitgeteilt, dass die Executive Lounge geschlossen ist. Für Statuskunden und Gäste der Executive Zimmer wurde im Restaurant ein eigener Bereich für die abendliche Cocktailstunde reserviert. Weitere Vorteile waren ein Upgrade in die höher gelegenen Executive Zimmer, Frühstück und Bonuspunkte.

Hilton Helsinki Strand | Lage & Check-In

Das Hilton ist Teil eines Gebäudekomplex am Wasser. Von dem Fährterminal sind wir direkt mit der Straßenbahn zum Hotel gefahren, zum Flughafen sind es etwa 25 Minuten mit dem Taxi. Zum Dom oder der Innenstadt kann man einen gemütlichen Spaziergang einlegen.

Die Fassade des Hotels, Eingang und Rezeption sehen noch aus wie vor einigen Jahrzehnten. Die restliche Lobby und das Restaurant wurden drastisch renoviert, die alten Säulen und Wände wurden mit passender Möbel und dekorativen Elementen aufgefrischt.

Freundlich wurden wir am Desk empfangen, der Vorgang war in zwei Minuten abgeschlossen. Es gab neben den Schlüsselkarten noch zwei Flaschen Wasser und einige Hinweise zu den Einschränkungen. Da man Kontakte vermeiden will, wird standardmäßig auf die tägliche Zimmerreinigung verzichtet. Es sei denn man wünscht dies explizit.

Nach der ersten Nacht klopfte dennoch jemand vom Housekeeping und wollte das Zimmer aufräumen. Ein klassisches Beispiel von „die eine Abteilung weiß nicht, was die andere tut“. Ein Anreiz wäre eine kleine Gegenleistung wie eine Punktegutschrift oder ein Discount für die Gäste.

Hilton Helsinki Strand | Zimmer

Die Kategorien reichen vom Guest Room (auch Single), solchen mit Sea View, Executive, Executive mit Sea View, King Suite und Presidential Suite.

Im Zimmer fällt die Renovierung am deutlichsten auf. Das Design ist mit viel Holz und Leder in dezenten Farben gehalten. Das Bett steht genau in der Mitte des Raumes, dies ermöglicht einen direkten Blick auf das Wasser.

Dafür hat der Fernseher, der an der Wand seitlich montiert ist, einen praktischen Schwenkarm. Der Schreibtisch befindet sich ungewöhnlicherweise hinter dem Bett. Eine etwas andere, aber auch praktische Anordnung. Diesen Platz haben wir für Handgepäck und elektronische Geräte genutzt.

Natürlich gab es flauschige Bademäntel für den Spa-Bereich, im Schrank waren außerdem noch Föhn, Bügeleisen, Slipper, Safe und die Minibar. Ein Wasserkocher für Instand-Kaffee und Tee waren neben dem Schreibtisch platziert.

Das Bad ist etwas klein, verfügt aber über eine Badewanne und ausreichend (dimmbare) Beleuchtung. Hier hätte man beim Umbau etwas kreativer sein können, vielleicht waren die Möglichkeiten des alten Hauses aber begrenzt.

Hilton Helsinki Strand | Restaurant

Das Restaurant BRO ist Teil der Lobby und sehr großzügig gestaltet. Die Sitzgelegenheiten ziehen sich an der Fensterfront entlang, die Bar ist das zentrale Element. In dem Restaurant wird auch das Frühstück serviert, es gibt zudem eine Karte für Lunch und Abendessen.

Das Frühstück war ein relativ kleines überlaufenes Buffet. Neben den üblichen kalten Speisen wie Müsli, Joghurt, Aufschnitt, Brot, Obst und Gebäck gab es noch Omelette und warmes Oatmeal. Für den lokalen Touch standen auch eingelegte Heringe ein typisches Roggenküchlein und Blaubeerkuchen bereit.

Der einzige Vollautomat für Heißgetränke war entsprechend frequentiert und nicht von überzeugender Qualität. Einige Säfte und kaltes Wasser standen ebenfalls zur Selbstbedienung.

Leider kam es immer wieder zu Wartezeiten bis manche Bestandteile des Buffets nachgefüllt wurden. Das Personal kam stellenweise auch beim Abräumen nicht schnell genug hinterher. Es war jedoch auffällig wie viele Tische von manchen Hotelgästen in katastrophalen Zustand hinterlassen wurden.

Hilton Helsinki Strand | Executive Lounge

Diese befindet sich regulär in der siebten Etage und war im August noch geschlossen. Der Teil des Restaurants wo sonst das Frühstücksbuffet aufgebaut ist, steht jetzt als Alternative bereit. Dort werden täglich zwischen 18 und 20 Uhr kalte und warme Snacks serviert, bis 21 Uhr stehen Getränke bereit.

Zum Essen gab es Antipasti und Canapés wie eingelegtes Gemüse, Käse, Muscheln oder Shrimps. Warme Optionen waren Hühnchenspieße, vegetarisch-herzafte Kuchen oder frittierter Tintenfisch. Einige der angebotenen Speisen wechselten am zweiten Tag des Aufenthaltes. Es wurde auch Kuchen und Kekse serviert. Eine Mitarbeiterin hatte viel zu tun um das kleine Buffet sauber zu halten und die Tische abzuräumen.

Bei den Getränken gab es das übliche Hilton Executive Lounge – Sortiment, jedoch ohne Bier. Bier ist in Finnland stellenweise extrem teuer. Neben italienischen Bio-Weinen gab es auch Sekt und Spirituosen wie Gin, Wodka, Whiskey und Rum.

Hilton Helsinki Strand | Fitness & Spa

Während das Gym rund um die Uhr geöffnet ist, haben Pool und Sauna jeweils unterschiedliche Öffnungszeiten. Einige Cardiogeräte, Hanteln und Kraftmaschinen bieten eine gute Basis für ein Training.

Es gibt je eine Sauna für Frauen und Männer, mit kleinen engen Umkleideräumen. Die Sauna hatte gerade mal Platz für drei Gäste, es gab eine Dusche und einen kleinen Sonnenbalkon ohne Sitzmöglichkeiten.

Der Pool wurde kaum genutzt, es gab dort keine Liegen sondern nur einige Stühle. Insgesamt eine etwas dürftige Einrichtung.

Hilton Helsinki Strand | Frankfurtflyer Kommentar

Außen alt, innen neu. Zumindest trifft diese Aussage auf Möbel und Teile des Interieurs im Hotel zu. Sonst ein typisches Hilton mit gut ausgestatteten Zimmern in diversen Kategorien. Bei Frühstück und Spa-Bereich geht aber deutlich mehr!

Auch in Helsinki ist das Restaurant als Alternative zur Lounge eine gute Lösung. Tagsüber werden normalerweise Kaffee und Softdrinks angeboten, dieses Angebot fehlt aber zur Zeit komplett. Für die Leistung insgesamt aber ein absolut fairer Preis

 

Hier kommt Ihr direkt zur Buchung bei Hilton

 

 

 

Weitere Teile des Tripreports:

airBaltic Business Class | Frankfurt – Riga im Airbus A220

Finnair Lounge Helsinki (Schengen)

Finnair Economy Class | Helsinki – Frankfurt im Embraer 190

Bonus: Finnair Business Class | Upgrade vor Abflug!

Hotel-Reviews:

Pullman Riga Old Town

Hilton Tallinn Park

Hilton Helsinki Strand

Das könnte Euch auch interessieren

10 Kommentare

  1. Schade, dass eure Wahl auf das angestaubte „Hilton Strand“ fiel, denn mit Strand hat dieses albackene Ding nicht wirklich was zu tun, auch wenn die umliegenden Gewässer „Lahti“ Meerwasser ist (was in Finnland mehr braun als blau sein dürfte)

    Allein die Lage ist okay, Metro Hakaniemi oder versumpfen in Kalio (Kneipen, Party)

    Das andere Hilton „Kalastajatorppa“ ist wegen mehren Punkten die bessere Wahl für ein Hilton Erlebnis:
    – Lage in einem Park mit herrlichem Sonnenuntergang (entweder im recht teurern Hilton Restaurant Balkon oder gleich nebenan Cafe Torpanranta (nur Snacks und Booze)
    – Historisches Hotel, weil dort auch Staatsgäste untergebracht wurden/werden
    – nordische Architektur der Empfangshalle und Zimmer (weiss, schlicht, mit Balkon und Ruhe)
    – Spabereich auch hier angestaubt, aber Zugang aus der Sauna direkt ins Meer
    – Parkplätze vor Ort (meines Wissens für Gäste (noch?) kostenlos

    Nachteil: Entfernung zur Innenstadt füssläufig 30-45min

    Im Sommer bei schönem Wetter klare Wahl: das Kalastajatroppa

  2. Danke für den Tipp!

    Die Wahl wurde bewusst wegen der Lage getroffen, aber Du hast mich schon neugierig auf das andere Haus gemacht!

  3. Ich war auch mal in dem Hotel, mein Fall war es nicht, vorallem das Angebot in der Lounge war enttäuschend. Ich kann das Radisson Royal sehr empfehlen, auch sehr zentral aber viel stylisher. Vorallem die Junior Suite ist sensationell.

  4. kurzes Feedback zur Sauna in Finnland:

    entweder es gibt 2 kleine Saunas oder 1 große.

    Wenn es nach Geschlechtern getrennt ist (2 Saunas), kann man auch textilfrei rein, muss aber nicht! Man sitzt im Gegensatz zu Deutschland nicht auf einem riesen Handtuch, sondern so kleinen Papiertüchern, die man später entsorgen kann („kein Schweiß auf’s Holz“ ist eine deutsche Erfindung)

    Eine „Erholungszone“ ist den Finnen völlig fremd. Allerdings sind an die Saunas oft auch Meeting Räume angeschlossen, vorallem dann wenn man ganze Saunas für Meetings mieten kann (300-500€/Abend). Dort wird dann geschlechter-getrennt sauniert und danach gegessen und getrunken.

    Der Finne trink sehr gerne Bier in der Sauna…

    Sollte nur eine Sauna da sein, gibt’s in aller Regel 3 Zeiten z.B.
    1. Frauen z.B. 16-18
    2. Männer 18-20
    3. Privat: 20-22 (=Familien, Freunde, Paare etc.)

    Hilton Kalastajatorppa ist klassisch (Architektur Lobby, Lage für Sonnenuntergang), die Zimmer sind eher „Scandic“ wie eigentlich immer in Finnland eher klein. Betten mit Auflage, weich, Klimanlage und Balkon Terasse (ich war 2018 dort, zu dritt im Zimmer)

    Das Restaurant mit der Sonnenterasse ist für Helsinki einzigartig (sonst bisher nichts ähnliches gefunden), Essen ist sehr gut aber halt wie überall teuer (große Suppe 18€, Fisch 35€, Flasche Wein 50€++) aber nicht vergessen: Wasser ist immer kostelos dabei und Trinkgeld wird NICHT gegeben!

  5. Das beste Hotel in HKI bleibt das Marski. Lage unschlagbar und nach dem Umbau sind auch die Zimmer schön. Auf Platz zwei Scandic Simonkenttä. Dort die Superior Sauna Zimmer mit eigenem Balkon.

  6. Anreiz auf Housekeeping zu verzichten durch Punktegutschrift (gibt es übrigens schon bei einigen Ketten) oder ein Discount für die Gäste?
    Es ist aber schon klar, dass man damit dazu beiträgt, dass Housekeeping Personal eingespart wird, Jobs verschwinden?
    Man kann es auch mit der Jagd nach Punkten übertreiben?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*