Review: Hilton San Diego Bayfront

Das Hilton San Diego Bayfront liegt direkt an der Einfahrt zur Bucht von San Diego und von den Zimmern kann man mehrere Jachthäfen und die Bucht überblicken. Eigentlich ist das Hotel aber ein Messehotel, denn es liegt direkt an dem Convention Center in San Diego.

Damit ist die Lage auch durchaus für Touristen interessant, denn von dem Hilton San Diego Bayfront kann man eine ganze Reihe von Restaurants, Bars und Läden zu Fuß erreichen.

Ich habe auf meiner Reise nur eine kurze Nacht in dem Hotel verbracht und konnte daher die Umgebung leider nicht erkunden. Dennoch fand ich das Hotel grundsätzlich angenehm. Dass beim Frühstück dann nicht alles glatt lief, gab dem sonst guten Aufenthalt jedoch einen faden Beigeschmack.

Hilton San Diego Bayfront | Buchung

Ich habe das Hilton wie üblich direkt über die Hilton Homepage gebucht, da ich hier sogar günstigere Preise gefunden habe, als bei anderen Anbietern. Zusätzlich sammelt man nur bei der Buchung über die Hilton Webseite oder die Hilton App Punkte für kostenlose Übernachtungen und einen Status im Hilton Honors Programm.

Durch die Nutzung des Hilton MVP Codes, konnte ich noch einmal 20% sparen und habe am Ende 135 US$ für die Nacht bezahlt. Hinzu kamen, wie in den USA üblich noch die lokalen Steuern, sodass am Ende etwas über 160 US$ auf der Rechnung standen. Im Vergleich war das Hilton San Diego Bayfront damit eine der günstigeren Optionen an diesem Abend.

Als Hilton Honors Diamond erhalte ich bei jedem Aufenthalt in einem Hotel der Kette Vorteile, wie kostenlose Zimmer Upgrades, kostenloses Frühstück und recht viele Extra Punkte. Gerade beim kostenlosen Frühstück hat es bei meinem Aufenthalt allerdings massiv gehakt, was ich weiter unten noch genauer beschreiben werde.

Hilton San Diego Bayfront | Das Zimmer

Der Check-In am Abend war schnell, effizient und binnen wenigen Sekunden hatte ich meinen Zimmerschlüssel in der Hand. In diesem Fall sogar für ein Upgrade, wobei Upgrade in diesem Fall nur bedeutete, dass ich ein Zimmer in den oberen Stockwerken mit Blick auf die Bay bekommen habe und nicht mit Blick auf die andere Seite, wo man lediglich den Containerhafen sehen könnte.

Die Aussicht aus dem Zimmer konnte sich dann auch wirklich sehen lassen.

Das Zimmer selbst war ein klassisches Hilton Zimmer mit einem Bett, einem Schreibtisch und einer kleinen Couch unter dem Fenster. Persönlich hat es mir gut gefallen, die Größe war angenehm und das ganze Zimmer war sehr sauber und nicht so abgewohnt, wie das ein oder andere Hotel in den USA.

Ebenfalls sehr positiv fand ich die vielen Verteilersteckdosen, samt USB Anschlüssen. Auch wenn man es für das normalste der Welt halten sollte, habe ich schon in Hotels übernachtet, in denen es genau eine freie Steckdose für die Gäste gab.

Auch aus dem Bad gab es nichts besonderes zu berichten. Neben dem Waschtisch, wie man ihn wohl in hunderten von Hiltons findet, gab es noch die üblichen Amenities. Auf Extras wie Zahnbürsten oder Rasierer hat man verzichtet. Diese hätte man an der Rezeption sicher bekommen können.

Positiv ist die große Regenkopfdusche, die in den USA noch lange kein Standard ist.

Hilton San Diego Bayfront |  Frühstück

Am Morgen serviert das Hotel im Restaurant ein Frühstücksbuffet. Für Hilton Honors Gold und Diamond Member gibt es laut Regelwerk: kostenloses kontinentales Frühstück. An diese Vorgabe hält man sich im Hilton San Diego Bayfront leider sehr genau und das Upgrade für das „Full Buffet“, also auch mit warmen Speisen soll noch einmal 12 US$ kosten.

Auch wenn es nach dem Regelwerk von Hilton ausreichend ist und es Hotels gibt, welche sogar noch weniger bieten – in 95% der Fälle bieten Hilton Hotels das komplette Frühstück kostenlos für Hilton Gold und Diamond Mitglieder an.

Dass am Ende 40 US$ für das Frühstück auf meiner Zimmerrechnung standen, hat das Bild leider negativ abgerundet. Trotz des Versprechens der Dame an der Rezeption beim Check-Out diesen Betrag einfach zu streichen, blieben am Ende die 40$ auf meiner Rechnung. Hilton hat mir als Entschädigung nach mehreren Mails 5.000 Punkte auf mein Konto gebucht, was ich eigentlich nicht angemessen fand, aber ich hatte keine Lust mehr mich länger mit dem Thema zu befassen.

Das Frühstück selbst war sehr gut. Neben diversen warmen und kalten Speisen auf dem Buffet gab es auch Köche, welche frische Eierspeisen, Waffeln und Pancakes zubereitet haben.

Das Frühstück war sogar überdurchschnittlich, bei den 40 US$ die es mit Steuern und dem offensichtlich separat berechneten Kaffee hätte kosten sollen, konnte man dies aber auch erwarten.

 

Hilton San Diego Bayfront | Frankfurtflyer Kommentar

Es gibt eigentlich viel, was für das Hotel spricht. Die Lage ist sehr gut, der Preis war exzellent und mit der wunderbaren Aussicht über die Bay am Morgen aufzuwachen war wirklich ein Highlight. Einen massiven Knick bekommt mein Resümee über diesen Aufenthalt leider durch die schlechten Statusvorteile und insbesondere die fehlerhafte Rechnung, welche ich mehrfach anmahnen musste und erst bei Einschalten von Hilton selbst im Ansatz reguliert wurde.

Naja wie sagt man so schön: Ich nehme es dem Hotel nicht übel, ich komme einfach nicht mehr wieder. Schade eigentlich, wenn es an solchen Dingen scheitert.


Dieser Tripreport besteht aus folgenden Teilen:

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Das Marriott liegt direkt am Yachthafen (mit Zugang) und hat top Zimmer. Zum Frühstück geht man einfach in eines der kleinen Cafes direkt am Wasser.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*