Review: InterContinental Hotel Dubai Marina

Blick auf die Marina von der Terrasse des Restaurants im InterContinental Dubai Marina. Foto: Sebastian

Das InterContinental Hotel Dubai Marina war die zweite Unterkunft auf unserem Spontantrip nach Dubai. Direkt an der Dubai Marina und nur wenige Gehminuten von Jumeirah Beach entfernt, beherbergt das Luxushotel primär Geschäftsleute und Langzeitgäste. Ob hier auch eine erholungssuchende Familie glücklich wird, erfahrt Ihr in dieser Hotel-Review.

Während unseres kurzen Aufenthalts in den Vereinigten Arabischen Emiraten hätten wir auch an unserem vorherigen Standort bleiben können. Da ich jedoch noch einen „2 für 1“-Voucher für ein Wochenende in einem InterContinental Hotel dank meiner Ambassador Mitgliedschaft übrig hatte, entschieden wir uns für einen Hotelwechsel.

InterContinental Hotel Dubai Marina | Buchung

Nur eine Woche vor dem tatsächlichen Aufenthalt hatten wir uns für das InterContinental Dubai Marina entschieden und kurzfristig zwei Nächte über ihg.com gebucht.

Wie bei unseren Aufenthalten in InterContinental Hotels üblich, sollte es ein Club Zimmer sein. Für die flexible Standardrate wären dafür rund 444 Euro fällig geworden. Das war uns dann doch etwas zu viel, so dass ich mein Ambassador Free Weekend Night Certificate einlöste. Mit dem Zertifikat wird die zweite Nacht nicht berechnet.

Buchungskanal: IHG.com (1 Zimmer, 2 Nächte)
Tarif: Ambassador Free Weekend Night Certificate
Zimmer: 360X
Preis: 302 USD = ca. 260 Euro

inkl. Kosten für Standby-Upgrade

Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie:

One King Bed Club InterContinental /
3 Bedroom Residence Apartment

Punktegutschrift IHG Rewards Club:

6.882 Punkte

  • 2.094 Basis-Punkte
  • 2.094 Elite-Bonus Spire Elite
  • 2.094 Doppelte Punkte Promo
  • 600 Willkommens-Punkte

Nur wenige Tage vor der Anreise erhielt ich per E-Mail ein Angebot für ein Standby-Upgrade. Für nur rund 35 Euro (wie sich später herausstelle pro Nacht) konnten wir uns für eine riesige 3-Schlafzimmer-Wohnung auf den Residenz-Etagen vormerken lassen. Bereits am nächsten Morgen war dann auch das Upgrade bestätigt.

Das Hotel vom Straßenrand gesehen. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Lage & Anreise

IHG verfügt in Dubai leider über keine echten Strandhotels. Da wir mit zwei Kinderwagen immer ungern ein Taxi nehmen, war uns der Standort des Hotels sehr wichtig. Wir wollten nicht irgendwo fern ab von allen touristischen Spots sein und idealerweise einen Strand in der Nähe haben.

Daher kam das InterContinental Dubai Marina für uns gut in Frage. Das Hotel liegt, wie der Name schon sagt, direkt an der Dubai Marina und in der Nähe von diversen Shopping Malls. Außerdem ist Jumeirah Beach zu Fuß zu erreichen.

Vom Flughafen Dubai International dauert die Fahrt per Auto zum Hotel eine knappe halbe Stunde. Da wir aus Ras-al-Khaimah kamen und es mitten am Nachmittag war, betrug unsere Anreise mitten im dichten Verkehr mehr als zwei Stunden.

Unser Fahrer, der mittlerweile zu unserem festen Kontakt für Transfers von und nach Ras-al-Khaimah geworden ist, brachte uns spät, aber sicher zum Hotel. Spät, da ich eine Videokonferenz hatte, die in wenigen Minuten beginnen sollte.

InterContinental Hotel Dubai Marina | Check-In

Beim Aussteigen aus dem Auto wurde direkt unser Gepäck in Empfang genommen und wir zur Rezeption geleitet. An der Rezeption baten wir darum, in der Club Lounge einchecken zu dürfen. Die Dame konnte uns direkt zuordnen und begab sich mit uns zu den Fahrstühlen. Dort wurde es etwas eng, als wir mit zwei Kindern mitsamt Kinderwagen und drei Erwachsenen in den dann nicht mehr ganz so großzügigen Fahrstühlen auf die 39. Etage fuhren. Für die strengen Corona-Regeln in Dubai war das doch eine interessante Situation.

In der Club Lounge angekommen, konnten wir es uns in einer Sitzgruppe bequem machen und dort die Formalitäten erledigen. Umgehend wurde uns auch etwas zu trinken angeboten. Ich versuchte die Interaktion kurz zu halten und bat darum, mich in die Office-Ecke zurückziehen zu dürfen, um dann schnell noch meinen Termin durchzuführen.

Nachdem ich das erledigt hatte, lagen auch unsere Zimmerkarten bereit und wir hätten unser Zimmer beziehen können. Wir entschieden uns jedoch dazu, zunächst noch den Afternoon-Tea im Club InterContinental zu genießen.

Afternoon-Tea im Club InterContinental. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Club InterContinental

Der Club InterContinental des Dubai Marina Hotels befindet sich auf der 39. Etage und hat eine traumhafte Aussicht auf die Marina und die Skyline Dubais. Im inneren Teil der Lounge laden diverse Sitzgruppen zum Verweilen ein. Außerdem gibt es eine Office-Ecke und natürlich die Rezeption des Clubs.

Darüber hinaus verfügt der Club über eine Terrasse. Nun ja, während unseres Aufenthalts lagen die Temperaturen deutlich über 40 Grad und damit war es für niemanden eine ernsthafte Option draußen zu sitzen.

Lounge im InterContinental Dubai Marina. Foto: Sebastian

Die übrigen Club Leistungen sind ja weltweit standardisiert. Also sie sollen es zumindest sein. Zu den Leistungen gehören Frühstück mit a la Carte Optionen, ein Afternoon-Tea und der abendliche Evening Cocktail mit Pre-Diner-Canapes.

  • Frühstück von 08:00 – 11:30 Uhr
  • Afternoon Tea von 14:00 – 16:00 Uhr
  • Evening Cocktail und Canapes von 18:00 – 20:00 Uhr

Afternoon Tea

Während ich noch beruflich tätig war, genossen meine drei Damen bereits den klassischen Afternoon-Tea. Serviert werden dabei auf einer Etagere süße und herzhafte Kleinigkeiten. Dazu gehören Mini-Kuchen, Scones und Sandwiches. Ganz genau so, wie ein Afternoon-Tea aussehen muss.

Leider versperrt auch der Club InterContinental zum Evening-Cocktail seine Türen für Gäste unter zwölf Jahren. Das ist so ein typisches Dubai-Ding und wirkt irgendwie befremdlich, wenn man bedenkt, dass wir gerade aus einem All-Inclusive-Resort kamen, bei dem bereits ab Mittag Alkohol frei verfügbar war.

Herzhafte Snacks während des Afternoon-Teas. Foto: Sebastian

Evening Cocktail & Canapes

Daher mussten wir in das Restaurant im Erdgeschoss ausweichen. Das war am ersten Abend doch etwas unglücklich, denn dort war eine größere Party geplant und die Musik schon am frühen Abend entsprechend laut. Für eine Familie mit zwei Kindern im Alter von jeweils einem Jahr eine schlechte Lösung.

Die Canapes trafen genau unseren Geschmack. Es gab sowohl kalte, wie auch warme kleinere Gerichte. Dabei stand wirklich kaum etwas zur Auswahl, was uns nicht geschmeckt hätte. So wie wir das beobachtet haben, musste immer jemand vom Club in der 39. Etage die Canapes zu uns ins Restaurant bringen.

Club-Ersatz für Eltern mit Kindern. Foto: Sebastian

Die Enttäuschung gab es dann wieder bei der Getränkekarte mit Vorankündigung. Zur Auswahl standen mehrere Weiß- und Rotweine und Spirituosen aus dem mittelpreisigen Segment (was zu wenig für einen Club InterContinental ist). Ergänzt wurde die Selektion an alkoholischen Getränken durch eine Hand voll Cocktails und einer Auswahl an Bieren, wie man sie gerne als Premium-Biere bezeichnet. Der standardmäßig inkludierte Champagner war ein Atto Primo Prosecco…

Getränke-Karte leider erneut ohne Champagner. Foto: Sebastian

Was..!? Da schenkt also wieder ein InterContinental Hotel den Champagner nur unter der Ladentheke aus, dachte ich mir. Und fragte das Personal nach Champagner. Den es natürlich, auch nach den üblichen Diskussionen, nicht gab. Dafür gab es dann im Nachgang 5.000 IHG Rewards Punkte, die ich nicht haben wollte, als Entschädigung.

Wer meine InterContinental Hotel Reviews kennt, weiß dass damit klar ist, dass dies unser letzter Aufenthalt im InterContinental Dubai Marina war. Aber keine Sorge, ich schreibe diese Review trotzdem weiter.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

InterContinental Hotel Dubai Marina | Apartment

Wir waren dann doch recht dankbar, auf das 3-Schlazimmer-Apartment upgegraded zu haben. Nicht, dass wir so viel Platz hätten benötigt, aber das Apartment lag halt in der 36. Etage. Nur die Penthouse-Etagen 37 und 38 sowie der Club InterContinental auf 39 lagen noch darüber. Normale Gästezimmer scheint es nur bis zur 15. Etage zu geben. Alles darüber ist für Langzeitgäste reserviert.

Die oberen Etagen sind ausschließlich für Residence-Gäste reserviert. Foto: Sebastian

3 Schlafzimmer ist übrigens nicht wahr. Das Apartment hatte noch ein viertes Schlafzimmer für Hausmädchen bzw. Nanny. Standesgemäß schlichter eingerichtet, ohne Fenster und mit einer winzigen Waschzelle inklusive gesprungener Keramik. Den kurzen Weg zum gegenüberliegenden Raum mit der Waschmaschine dürfte jedoch jedes Hausmädchen dankbar annehmen.

Das Apartment begann natürlich mit einem großen gemeinsamen Wohn- und Essbereich inklusive voll eingerichteter Küche, Esstisch und einer Wohnlandschaft mit großem Flachbildfernseher. Von hier aus ging es auch auf den ersten Balkon, vom dem man die beeindruckende Aussicht genießen konnte.

Wohnbereich mit Zugang zum Balkon. Foto: Sebastian

Wer dem Flur entlang am Maid-Room vorbei ging, fand in unserem Apartment ein erstes Schlafzimmer und das erste Bad, welches mit einer Dusche und WC ausgestattet war.

Die beiden anderen Schlafzimmer, sowie ein weiteres Bad mit Dusche, Badewanne und WC waren dann noch etwas weiter hinten am Ende des Ganges zu finden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Schlafzimmer waren natürlich mit Kingsize oder Einzelbetten ausgestattet. Dazu verfügen alle Räume über einen eigenen Fernseher, einen Schrank und einen Schreibtisch. Von einem Zimmer ging noch ein zweiter kleinerer Balkon ab.

Die Zimmer sind zeitgenössisch schlicht eingerichtet. In den Badezimmern fanden sich Pflegeprodukte der Marke Agraria. Bademäntel und Slipper waren ebenfalls ausreichend vorhanden.

Swimmingpool mit Ausblick. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Swimmingpool

Der Außenpool ist auf einer der niedrigeren Etagen über die Hauptfahrtstühle, die auch zu den Gästezimmern führen, zu erreichen. Von der Spa-Rezeption sind es noch ein paar Treppen oder eine etwas längere Rampe, ehe man an der Poolbar des InterContinental Hotel Dubai Marina ankommt.

Der Pool selbst ist überschaubar, aber sehr gepflegt. Um den Pool herum finden sich einige Liegen und Lounge-Möbel. Auch wenn das InterContinental eher ein Business Hotel ist, kann es hier am Pool schon mal voll werden.

Eggs Benedict während des Frühstücks im Club. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Frühstück

Absolutes Highlight im Club InterContinental ist das Frühstück bis 11:30 Uhr. Für eine Familie mit Kleinkindern ein unschlagbarer Vorteil. Frühaufsteher werden hier jedoch erst ab 8:00 Uhr bedient und müssen vermutlich ins Frühstücksrestaurant ausweichen.

Nicht nur die Eierspeisen, sondern alle Optionen des Frühstücks werden a la Carte angeboten und am Tisch serviert.

Speisekarte zum Frühstück im Club. Foto: Sebastian

Natürlich gab es bei uns bevorzugt das obligatorische Egg Benedict, was in den VAE mangels richtigem Bacon immer etwas schwierig ist, aber hier wirklich lecker war. Neben einer ordentlichen Auswahl an Brot, Brötchen und Pastries gab es natürlich alle möglichen Ergänzungen, wie Wurst-Aufschnitt, Lachs und Käse.

Dazu auch gesunde Optionen, wie Joghurt, Obst und Cerealien. Uns selbst arabische Mezze konnten an den Platz bestellt werden.

Die Eindrücke vom Frühstück sind allesamt aus dem Club InterContinental. Im Frühstücksrestaurant haben wir bei unserem Aufenthalt nicht gegessen.

InterContinental Hotel Dubai Marina | Service

Ich mag es ja kaum schreiben, aber manchmal war mir das Personal schon zu aufmerksam und freundlich. Auf dem Weg aus dem Club ein paar gebrauchte Tücher zum Pool zurück zu bringen und dabei mit einem „Hello Mr. Jacobs“ zum Stoppen gebracht zu werden, war mir etwas zu viel des Guten. Oder aber noch keine drei Minuten im Zimmer angekommen zu sein und schon klingelt das Telefon. Gefragt wurde, ob man uns denn jetzt zum Evening Cocktail ins Restaurant geleiten könne. Auch das war etwas zu viel gut gemeinter Service.

Im Club InterContinental wurden wir insgesamt jedoch hervorragend umsorgt. Und auch im Restaurant hat mit wenigen Ausnahmen alles so gepasst, dass wir uns wohlgefühlt haben.

Da wir gar nicht so lang zu Gast im Hotel waren und so viel Platz hatten, haben wir auf das Housekeeping ganz verzichtet.

Welcome Amenity auf dem Zimmer. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Status-Anerkennung

Wir sind im InterContinental Dubai Marina mit meinem IHG Rewards Club Spire Elite Ambassador angereist. Und viel genutzt haben wir die beiden Status (IHG Rewards Club Spire Elite und InterContinental Ambassador) diesmal gar nicht.

Das Upgrade haben wir bezahlt. Es war weder Early-Checkin noch Late-Checkout notwendig. Unser Food & Beverage Guthaben haben wir total vergessen und daher auch nicht genutzt.

Die 600 Begrüßungspunkte haben wir automatisch bekommen und natürlich gern mitgenommen. Auf unserem Zimmer stand etwas aus der Patisserie und ein Obstteller zur Begrüßung bereit.

Starke Aussicht aus der 36. Etage auf die Marina. Foto: Sebastian

InterContinental Hotel Dubai Marina | Frankfurtflyer Kommentar

In Summe bin ich positiv angetan: Das InterContinental Dubai Marina ist eine fantastisches Hotel. Die Lage ist super und es ist alles in einem top gepflegtem Zustand.

Der Club InterContinental als Lounge gefiel mir richtig gut. Dass wir abends auswandern mussten, war natürlich nicht ganz so toll. Aber auch das wurde im Vorfeld nicht verheimlicht.

Wer loyal zur Marke IHG ist, der kann hier zu vielen Anlässen übernachten. Geschäftsleute genießen die Annehmlichkeiten des Hotels und auch als urlaubsfreudige Familie fühlten wir uns am richtigen Ort.

Das könnte Euch auch interessieren

10 Kommentare

  1. „Die Enttäuschung gab es dann wieder bei der Getränkekarte mit Vorankündigung. Zur Auswahl standen mehrere Weiß- und Rotweine und Spirituosen aus dem mittelpreisigen Segment (was zu wenig für einen Club InterContinental ist). Ergänzt wurde die Selektion an alkoholischen Getränken durch eine Hand voll Cocktails und einer Auswahl an Bieren, wie man sie gerne als Premium-Biere bezeichnet. Der standardmäßig inkludierte Champagner war ein Atto Primo Prosecco…“

    Eine sachliche, objektive Sprache ohne zu entwerten – Wie kommt’s Sebastian?

    Insgesamt sehr lesenswert, auch die Review davor, die vor allem sehr transparent war (Punkte, Euro), was ich besonders angesprochen hat. Gute Idee mit dem Kästchen und den Eckdaten.

    • Ich hoffe, ich hab nie den Eindruck gemacht, dass ich Kritik nicht annehmen würde und damit arbeite.

      Wobei es im Kern trotzdem um Unterhaltung geht und da darf man auch mal überzeichnen.

      Aber genervt hat es auch diesmal.

    • Das ändert sich ja leider alle paar Tage. Es gab eine Phase, da reichte aus Deutschland kommend der Impfnachweis. Meines Wissens ist dieser Test schon wieder beendet und es benötigt einen PCR-Test. Und je nachdem über welches Land man einreist (wir sind z.B. einmal über die Türkei gekommen), wird man direkt vor Ort am Flughafen nochmals getestet.

      • Wir waren Mitte November in DXB. Ich war bei der Einreise einigermaßen überrascht dass wir durch den PCR Test geschleust wurden obwohl wir aus D angereist sind. Aber unserer 2h Zwischenstop in IST hat den Test notwendig gemacht. Ging aber ziemlich fix und hat nicht weiter gestört.

    • Lt. auswärtigem Amt und Emirates genügt die Impfung wenn man direkt aus Deutschland, Frankreich, Spanien oder Schweiz einreist. Schau einfach direkt dort nach, denn alles kann sich ja täglich ändern.

      • Guter Hinweis, wobei das AA gerne auch mal hinter hinkt. Bei Dubai scheint sich tatsächlich etwas getan zu haben. Seiner Zeit hatte ich darüber berichtet, dass die Regelung befristet ist:
        https://www.frankfurtflyer.de/dubai-erleichtert-einreise-fuer-touristen-aus-deutschland-und-schweiz/

        Diese Regelung sollte dann auch wirklich enden, wurde aber wohl doch entfristet:
        Rules for travel from France, Germany, Spain, Switzerland
        Effective 31 October 2021 and until further notice, all passengers travelling to Dubai from France, Germany, Spain, or Switzerland will be accepted for travel if they meet the following conditions:

        Present a negative COVID‑19 RT‑PCR test certificate for a test taken no more than 72 hours before departure
        or

        Present a vaccination certificate for vaccination administered in France, Germany, Spain, Switzerland or the United Arab Emirates
        The vaccination certificate(s) must reflect that the passenger has completed the required doses of a vaccine approved by the WHO and accepted by France, Germany, Spain, Switzerland or the United Arab Emirates.

  2. Danke Sebastian, das ist ein super Bericht. Wir fliegen nächste Woche nach Dubai in das Intercontinental Festival was uns persönlich besser gefällt durch den tollen Blick über den Creek und es ist rundherum noch nicht alles mit Hochhäusern zugebaut. Die Festival Mall ist direkt mit dem Hotel verbunden. Den Service in der Club-Suite können wir nur bestätigen! Die Ausstattung der Suiten ist in etwa gleich.
    Unser Tipp ist der Pool, der direkt über dem Wasser angelegt ist und im Sommer gekühlt wird, spitze. Für die jungen Damen wir Euch der separate Kinderpool begeistern.

    • Dank Dir für den Tipp. Vielleicht verschlägt es uns ja dann beim nächsten Mal in das andere IC. Wobei ich noch mehr auf das IC Ras al Khaimah baue.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.