Review: InterContinental Hua Hin Resort

InterContinental Hua Hin Checkin
Checkin im Club InterContinental.

In Hua Hin geben sich die großen Hotel-Ketten die Klinke in die Hand. Nur drei Stunden mit dem Auto von Thailands Hauptstadt Bangkok entfernt, gibt es zum Beispiel Strand-Resorts der Marken Sheraton, Hilton, Marriott und InterContinental. Und ins InterContinental Hua Hin Resort zog es uns bei unserem letzten Thailand-Urlaub zum zweiten Mal. Warum nicht nur der unglaubliche Club InterContinental ausschlaggebendes Argument für das Resort ist, erfahrt Ihr in dieser Review.

InterContinental Hua Hin | Anreise

Das InterContinental Hua Hin war zweiter Stopp unserer Thailand-Reise. Zuvor hatten wir ursprünglich einen Besuch des Sheraton Hua Hin geplant. Da dieses jedoch mal wieder eine indische Hochzeit nach der nächsten veranstaltete, hatten wir uns von der Gäste-Liste streichen und in das Sheraton Pranburi Villas umbuchen lassen. Von unserem 5-tägigen Aufenthalt im Sheraton Pranburi Villas nahmen wir dann klassisch das Taxi zurück nach Hua Hin. Die Fahrt dauert nur etwa  30 Minuten und so kamen wir nach entspanntem Frühstück so gegen Mittag im InterContinental Hua Hin an, welches direkt an der durch Hua Hin führenden Hauptstraße liegt.

InterContinental Hua Hin | Check-In

Obwohl wir noch weit vor der offiziellen Check-In-Zeit im Intercontinental Hua Hin ankamen, wirkte uns die Rezeption zu geschäftig. Denn die Lobby fungiert neben der Rezeption auch als Durchgang zwischen Resort und Nebengebäude, bzw. Straße. Da zusätzlich noch einige Gäste hier warteten, nahmen wir das Angebot des Check-In im Club InterContinental gerne an.

Als Begleitung hat man uns extra eine deutschsprachige Mitarbeiterin zur Begleitung an die Seite gestellt, die zufälligerweise zuletzt sogar im ehemaligen Renaissance in unserer Heimatstadt Düsseldorf gearbeitet hatte.

Der Check-In hat dann schon ein wenig gedauert. In der gemütlichen Club-Atmosphäre war das dann aber völlig in Ordnung. Unser Gepäck wurde uns schon am Taxi abgenommen und dann direkt auf das Zimmer gebracht.

InterContinental Hua Hin | Zimmer

Wenn Ihr im eigentlichen Resort schlagen wollt, gibt es beim Buchen des InterContinental Hua Hin eine Grundregel zu beachten: Auf keinen Fall solltet Ihr dann ein Superior Room, Studio oder eine Superior Suite buchen. Diese sind auf der anderen Straßenseite in einem extra Gebäude angrenzend an eine Shopping Mal untergebracht. Auch bei der Kategorie des Standard-Zimmers ist Vorsicht geboten, da dieses nicht immer in ein Classic Resort Zimmer bucht. Ihr erkennt diese Zimmer an der Beschreibung „Blu Port Wing“.

Alle „Beach Wing“-Zimmer sind jedoch in Ordnung, da diese zum eigentlichen Resort gehören. Dazu gehören die Resort Classic Zimmer, die Premier Zimmer (mit oder ohne Pool Access) und das von uns gebuchte Club InterContinental Zimmer.

InterContinental Hua Hin Suite
Standard Suite im InterContinental Hua Hin.

Da wir über einen Ambassador Status verfügen, erhielten wir ein Upgrade auf die nächsthöhere Zimmer-Kategorie, welche eine Resort Standard Suite war. Als weitere Suite-Kategorien führt das Inter Continental noch eine Club Suite, sowie neuerdings eine Club InterContinental Hua Hin Suite. Noch luxuriöser sind lediglich die Beach Villen und die einzigartige „La Residence“, die ein eigenes großes Gebäude ist und sich perfekt für Hochzeiten eignet.

Die Lage unserer Resort Standard Suite war nicht ganz perfekt. Im Gegensatz zu den Premier Zimmer, welche in Nebengebäuden entlang des Resorts zu finden sind, ist diese Standard Suite im Hauptgebäude. Dadurch mussten wir jedes Mal durch Lobby raus und nahe der Straße den Fahrstuhl auf unsere Etage nehmen. Die Suite selbst war dann aber Richtung Resort gewandt, so dass die Lärmbelästigung gering ausfällt.

InterContinental Hua Hin Balkon
Eigener Jacuzzi auf dem Balkon.

Die Hardware der Suite ist dafür super. Richtig viel Platz und toll eingerichtet. So steht das Bett in der Mitte des Raums. Aus der Badewanne kann man durch Suite und Balkon nach draußen schauen. Neben der Badewanne ist das Badezimmer natürlich auch noch mit einer separaten Dusche und einem abgetrennten WC ausgestattet.

Auf der großen Balkon konnten wir es uns entweder auf dem riesigen Lounge-Sofa gemütlich machen oder aber den eigenen Whirlpool nutzen.

InterContinental Hua Hin | Strand

Hua Hin ist ja in Sachen Strand immer etwas schwieriger. Je nach Jahres- und Uhrzeit könnt Ihr Strand haben oder aber das Meer bahnt sich seinen Weg bis direkt an die Resorts. Das Intercontinental Hua Hin liegt zum Glück in einem Bereich, an dem die Chance auf Strand deutlich größer ist. Regelmäßig findet auf dem Strand vor dem Resort auch das königliche Beach-Polo statt.

Den Sandstrand könnt Ihr über ein paar Stufen erreichen. Der Club InterContinental hat übrigens einen separaten Zugang zum Strand. Nur wenige Gäste verirren sich jedoch an den Strand, sodass hier auch keine Liegen aufgebaut sind. Stattdessen vergnügt und entspannt man sich in der Regel an der großen Pool-Landschaft.

InterContinental Hua Hin
Strand des InterContinental Hua Hin vom Club gesehen.

InterContinental Hua Hin | Pool 

Die Pool-Landschaft dient vielen Chinesen als Instagram-Motiv. Täglich ziehen nachmittags Tagestouristen in das Resort, die im ersten Schritt komplett aufpoliert ihre Foto-Session abhalten. Da schwimmt dann auch mal der eine oder andere chinesische Gast mit seiner Kokosnuss von der Poolbar durch den halben Pool, was sich leider an der Wasserqualität und am Verschleiß bemerkbar macht. Zahlreiche der kleinen Mosaiksteine, mit denen der Pool gepflastert ist, fehlen mittlerweile und auch die Massage-Düsen sind in vielen Bereichen mittlerweile nicht mehr intakt. Das ist ein kleines Manko, welches dem tollen Gesamtbild des Hotels aber nicht schadet.

Um die Pool-Landschaft befinden sich zahlreiche Gazebos mit Betten und einige Sonnenliegen. Da es bei hoher Auslastung trotz der vielen Liegen schon mal eng werden kann, gibt es vor dem Club InterContinental nochmals ein paar weitere Liegen für Club-Gäste.

InterContinental Hua Hin Pool
Entspannen am Pool.

InterContinental Hua Hin | Frühstück

Die unnötigste Mahlzeit auf Urlaubsreisen ist für uns das Frühstück. Meistens bekommen wir die Frühstückszeiten nicht mit unserem Essens-Rhythmus überein. Als Club-Gast hatten wir dann auch noch drei Optionen für das Frühstück zur Auswahl. So konnten wir die erste Mahlzeit des Tages klassisch im Restaurant genießen, uns auf das Zimmer bestellen oder aber in der gemütlichen Club Lounge zu uns nehmen.

Das Restaurant bietet die umfangreichste Auswahl an Speisen an. Das Frühstück ist hier in zwei unterschiedlichen Gebäude-Teilen untergebracht. In dem einen finden sich hauptsächlich asiatische Speisen und in dem anderen eher westliche Optionen. Eierspeisen, Kaffee und Tee werden extra auf Bestellung zubereitet und an den Tisch geliefert.

Wir waren in der Hauptsaison vor Ort und dementsprechend war das Hotel extrem gut ausgelastet. Das hat man dann auch im Frühstücks-Restaurant gemerkt. Nahezu alle Tische waren besetzt und es ging zu wie im Taubenschlag. Daher war das Frühstück in der Club-Lounge deutlich entspannter. Das war auch keine schlechte Wahl, obwohl die Auswahl etwas kleiner war, denn die Qualität der Speisen war herausragend. Auch im Club InterContinental konnten wir Eierspeisen, Tee- und Kaffeespezialitäten direkt beim Service-Personal bestellen.

Die letzte Variante: Frühstück auf dem Zimmer haben wir diesmal nicht getestet. Nicht weil wir nicht wollten, sondern weil die Karte im Vergleich zu einem früheren Besuch deutlich abgespeckter aussah.

InterContinental Hua Hin Frühstück
Frühstück im Club InterContinental.

InterContinental Hua Hin | Club InterContinental

Der Club InterContinental des InterContinental Hua Hin befindet sich in einem eigenen Gebäude am Strand. Das Gebäude sieht aus, als wäre es früher mal eine größere Pool-Villa für Gäste gewesen und verleitet nun immer wieder auch Gäste ohne Club-Zugang dazu, das Gebäude zu betreten. Das Club-Personal ist daher höchst beschäftigt, immer wieder Gästen zu erklären, warum sie denn keinen Zutritt haben.

InterContinental Hua Hin Club InterContinental
Club InterContinental.

Links vom Eingangsportal des Clubs befinden sich einige Pool-Liegen, die ausschließlich für Gäste des Clubs reserviert sind. Geht man die wenigen Treppen hoch, kann man entweder direkt nach links auf die Außenterrasse oder geradeaus in den Club gehen. Der Innenbereich besteht aus der Rezeption, einem Bereich für Essen und Getränke, sowie dem Hauptbereich mit einigen Sitzgelegenheiten.

Im Außenbereich bieten sich einige Esstische und Lounge-Möbel zum Verweilen an. Obwohl im Club zumindest „smart casual“ angesagt ist, gibt es auch einen kleinen privaten Pool für eine Erfrischung zwischendurch. Außer mir habe ich aber bisher noch niemanden darin baden sehen. 

InterContinental Hua Hin Afternoon Tea
Afternoon Tea.

Afternoon-Tea

Zum Afternoon-Tea ab 14:30 Uhr bietet der Club InterContinental Hua Hin drei verschiedenen Sets an herzhaften und süßen Snacks, die liebevoll präsentiert werden. Zum einen gibt es ein „romantic“ Set, welches in einer weißen Box mit Schubladen serviert wird. Dieses Set ist mit Macaronen, Scones, Schokolade und Törtchen ist eher süß, bietet aber auch ein paar herzhafte Snacks. Dann gibt es das Set „east meets west“ mit primär asiatischen herzhaften Snacks und östlichen sowie westlichen süßen Leckereien. Und zu guter Letzt konnten wir uns noch für den klassischen afternoon-tea mit Sandwiches und Scones entscheiden.

Alle drei Varianten lohnen sich, zu probieren. Der Afternoon Tea wird entweder im Club, auf dem Zimmer oder gerne auch im Pool-Bereich serviert.

InterContinental Hua Hin Cocktails
Tom Yum Mojito.

Pre-Dinner Cocktails

Während der Cocktail-Hour am frühen Abend wird im Club ein umfangreiches Büffet mit einer Salat-Station, diversen kalten Snacks und Desserts aufgebaut. Zusätzlich serviert das sehr aufmerksame Club InterContinental Personal am Tisch auch warme Snacks. Dabei spielte es keine Rolle, ob Ihr innen oder auf der Terrasse sitzt.

Die Qualität der Speisen war für eine Club-Lounge auf extrem hohem Niveau. Begleitend zum Essen werden Softdrinks, Weine und Cocktails serviert. Besonders angetan hatte es uns der Tom Yum Mojito. Eine angenehm scharfe Variante des klassischen Cocktails mit Chili und Zitronengrass.

InterContinental Hua Hin | Service

Die Thais sind ja für ihre Freundlichkeit und im Bereich von Luxus-Hotels auch für herausragenden Service bekannt. Das Personal im Club InterContinental haben wir aber wirklich geliebt. Nicht nur, dass uns einzelne Kollegen ein Jahr später wieder erkannt haben, der Service bei unserem zweiten Besuch war unglaublich aufmerksam. 

Auch wenn wir die meisten Berührungspunkte mit dem Club Personal hatten, gilt das nicht ausschließlich für die Damen dort. Auch wenn wir nicht unbedingt eine deutschsprachige Mitarbeiterin für die Begleitung zum Checkin benötigt hätten, war dies eine tolle Geste. 

Ein absolutes Service-Highlight, welches ich mir in mehr Hotels wünschen würde, ist das geplante House-Keeping. Während des Checkins wurden wir gefragt, zu welcher Zeit wir täglich unsere Zimmer gereinigt haben wollen. Das ist perfekt.

Auch der zusätzliche Butler-Service, bei dem wir uns quasi jede Leistung des Club InterContinentals auch auf das Zimmer liefern lassen konnten, war spitze. So konnten wir uns während des Aufenthalts auch spezielle Bäder, z.B. mit Rosen, auf dem Zimmer vorbereiten lassen. 

InterContinental Hua Hin | Status-Anerkennung

Wir sind als Spire Elite Member mit Ambassador Status in Hua Hin angereist und hatten je zwei Nächte Club Zimmer mit „free weekend night“-Zertifikat und zur normalen Rate gebucht. Durch den Ambassador Status wurden wir um eine Zimmer-Kategorie auf eine Standard Suite upgegraded.

Zur Begrüßung warteten auf unserer Suite ein paar tolle Aufmerksamkeiten und als Begrüßungsgeschenk durften wir zwischen 600 Punkten und Getränke-Vouchern wählen. Da wir als Club-Gäste abends Getränke inklusive hatten, entschieden wir uns für die Punkte. Leider wurden die restlichen Punkte für den Aufenthalt erst nach Kontaktaufnahme mit dem IHG Rewards Club vollständig gutgeschrieben.

InterContinental Hua Hin Welcome Amenity
Aufmerksamkeit zur Begrüßung.

InterContinental Hua Hin | Frankfurtflyer Kommentar

Der Club des Intercontinental Hua Hin Resorts ist eine einmalige Erfahrung. Die Lage direkt am Meer mit dem Außenbereich und eigenem Pool machen es zu einem ganz besonderen Ort. Die Qualität der Speisen und Getränke liegt ebenfalls im obersten Bereich unserer bisherigen Club Intercontinental Erlebnisse und der Service ist einfach herausragend. Während das Hotel an sich Status-Vorteile by-the-book bietet, bekommt man als zahlender Club-Gast deutlich etwas über das normale Maß geboten. Der Aufpreis ist hier absolut gerechtfertigt.

In die nächste anstehende Reise nach Thailand im Januar hat es das InterContinental Hua Hin es leider nicht geschafft. Meine Frau wollte nicht so viele Standortwechsel. Aber irgendwie sind wir mit der Entscheidung doch nicht ganz so zufrieden, denn wir vermissen das tolle Resort mit seinem unglaublichen Personal schon jetzt wieder. Ende April geht es noch mal für wenige Tage nach Thailand. Während wir diese Zeit ursprünglich in Bangkok verbringen wollten, werden wir auf Grund veränderter Rahmenbedingungen den Besuch wohl doch wieder in Richtung Hua Hin verlagern und das InterContinental damit zur Tradition werden lassen.

Hier könnt Ihr das InterContinental Hua Hin Resort mit Status-Vorteilen buchen.

Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für den schönen Bericht. Ich bin über den Winter immer lange Zeit in Bangkok. Hatte auch schon mit dem Gedanken gespielt nach Hua Hin zu fahren. Meine Frage: Wart ihr nur auf dem Hotelgelände oder auch in der Stadt? Ist die Stadt interessant?
    Danke

    • Hi Peter,
      Danke! Wir waren zwar nicht nur auf dem Hotelgelände, aber haben auch keine großen Exkursionen in der Region gemacht.
      Die Stadt hat uns persönlich nicht so sehr gereizt. Aber das ist ja immer Geschmacksache. Auf dem Nachtmarkt beispielsweise kann man aber ganz gut essen.
      Viele Grüße
      Sebastian

  2. Wir haben einen Bekannten (deutscher Rentner) in Hua Hin und sind jährlich dort:

    – Hauptattraktion Strand
    – schön zu besichtigen oder Wohnen: Centara Grand Huahin, Hotel aus den 20er Jahren!
    – abends: wie immer Märkte, früher waren dei „Jumbo Tiger prawns“ was besonderes und günstig – oft sind so Strassen-Restaurants die zu Sonnenuntergang z.B. vor Banken aufbauen hervorragend und super günstig!

    Ausflug nach Petchaburi empfiehlt sich der herrliche Palast der von Karl Siegfried Döhring entworfene Phra Ram Ratchaniwet Palace (zugang über ein Militärgebäude), herrlicher Jugendstilbau!

    Zur Info: das Intercontinnetal liegt auf der Höhe des Bluport Einkaufszentrum ca. 4km südtlich von HuaHin City und ist IMHO einer von vielen Strandhotels an der Hauptstrasse (ehemals 4, jetzt?) Richtung Süden. Baden ist wegen der Gezeiten und des dreckigen Wassers im Meer eher weniger angenehm. Anders gesagt: es gibt hier zig Alternativen!

  3. Hallo zusammen, wir haben uns das Hotel auch mal angeschaut, macht einen tollen Eindruck. Das Cape Nidhra Hotel, in der Nähe ist auch eine der Top Adressen in Hua Hin. Die Stadt ist schon überschaubar, hat aber tolle Restaurants. Tipp: Der Bahnhof in Hua Hin, Kochsschule Thai Cooking Course, Baan Khun Poor Hua Hin Food court Soi 88, High Tea Time im Centara Hotel.etc. Wir fahren im März zum 5. Mal nach Hua Hin, denn da ist die Wasserqualität im Golf von Siam erheblich besser als im Herbst.

  4. Ich fand tatsächlich den Strand beim IC Hua Hin noch mit am ordentlichsten. Wir haben allerdings nur den Vergleich zum Sheraton Hua Hin und Sheraton Pranburi. Aber beim Hilton hat uns der Strand abgeschreckt.
    Natürlich gibt es keine Palmen-Atmosphäre. Die Wasser-Qualität war bei unseren beiden Besuchen im IC aber gut. Lediglich nicht so super war, dass das Wasser relativ lang sehr flach war.

  5. guckt euch mal bei google maps die Karte von Huahin an. Die Resorts die sich so nennen fangen bereits nei „Cha Am Beach“ an (Abzweigung HW4 von der großen Umfahrung dieses Touristen Strandes (der zwar lange nicht so verbaut ist wie das Pendant auf der Ostküste (Pattaya) aber dem halt auch der Sonnenuntergang fehlt!

    Praktisch alles was östlich des Hw4 ist sind so streifenartige Resort Anlagen, die teil weit weg vom Hw4 in die Höhe gezogene Gebäude behinhalten. Je neuer und näher an huaHin dran desto teurer. Westlich des Hw4 gibt’s auch ein paar, die aber wegen dem fehlenden Strand nicht so attraktiv sind.

    Im Norden findet sich „cha am“ in der Bezeichnung, alles südlich des HuaHin Airports ist „Huahin“, wobie die Hotels südlich des des Hw4 Schlenkers Richtung Westen weg von der Küste echt kein Huahin mehr sind – dort wird’s fast schon back-packer like (Phanachai Village)- aber auch hier gibt’s recht luxuriöse Anlagen.

    Wir waren dieses Jahr im Wora Bora, was schön ist, aber für meine Geschmack das Value auch bei 100€/Nacht nicht so stimmt (Frühstück la-la, Zimmer sieht man das Alter an).

    Überall gibt’s natürlich Märkte zum Essen, und immer wieder machen sie wieder was neues (Tamarind Market im Süden) – ohne Auto/Scooter ist man da halt irgendwie immer sehr gebunden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*