Review: JAL Sakura Lounge Frankfurt

Die JAL Sakura Lounge Frankfurt ist eine der zwei non-Schengen Lounges der oneworld Allianz in Frankfurt. Neben der Cathay Pacific Lounge am anderen Ende von Terminal 2, gibt es mit der JAL Sakura Lounge noch eine zweite oneworld Business Lounge in Frankfurt. Dabei wird die JAL Sakura Lounge von den meisten oneworld Airlines in Frankfurt, wie z.B. British Airways, American Airlines und natürlich auch JAL selbst, genutzt. Ich habe selbst die JAL Sakura Lounge vor einem Abflug in die USA mit American Airlines besucht.

JAL Sakura Lounge Frankfurt | Lage & Zugang

Die JAL Sakura Lounge Frankfurt befindet sich im Terminal 2 nach der Passkontrolle im non-Schengen Bereich in der Nähe von Gate D8. Die Lounge selbst ist gut ausgeschildert und auch wenn der Eingang zur Lounge eher unscheinbar wirkt, kann man die JAL Sakura Lounge Frankfurt nur schwer übersehen.

Zugang zur JAL Sakura Lounge Frankfurt haben alle oneworld First- und Business Class Passagiere mit einem Abflug am selben Tag aus Frankfurt. Ebenfalls erhalten Vielflieger mit einem Oneworld Saphire oder Emerald Status Zugang zur Lounge, wenn sie auf einem oneworld Flug des selben Tages aus Frankfurt abfliegen.

JAL Sakura Lounge Frankfurt | Ausstattung

Die JAL Sakura Lounge wirkt auf mich immer ein wenig bieder und altbacken, allerdings ist die Lounge in Frankfurt durchaus modern und es ist einfach der Stil der Lounge. Dabei besteht die gesamte Lounge im Grunde aus einem großen Raum, welcher allerdings recht angenehm in verschiedene Zonen mit unterschiedlichsten Sitzgruppen unterteilt ist.

Entlang der Fenster befinden sich zusätzlich einige Ruhesessel, welche durch die Abschirmung eine gute Privatsphäre bieten. Leider hat man von hier nur eine Aussicht auf dir Rückseite des Terminal 2, also auf die Parkhäuser und die Autobahn.

Ein richtiges Business Center gibt es in der JAL Sakura Lounge Frankfurt leider nicht, allerdings verfügt die gesamte Lounge über schnelles WLAN und auch viele Steckdosen an den Sitzplätzen. In der ganzen Lounge verteilt gibt es allerdings eine Vielzahl von Arbeitsplätzen.

Natürlich ist auch eine übliche Auswahl an Tageszeitungen und Magazinen in der JAL Lounge verfügbar. Hier merkt man bei der Auswahl der Titel allerdings sehr stark, dass man in einer Japanischen Lounge ist.

Die JAL Sakura Lounge Frankfurt verfügt übrigens auch über eigene Toiletten und Duschen für die Gäste. Leider habe ich diese noch nicht vor einem Flug nutzen können, doch sie sind grundsätzlich vorhanden.

JAL Sakura Lounge Frankfurt | Essen und Trinken

Im vorderen Bereich der Sakura Lounge befindet sich ein Buffet, an welchen sich die Gäste selbst bedienen können. Die Auswahl an Speisen ist hierbei recht ernüchternd und beschränkt sich am Morgen zum Frühstück auf Brot und Brötchen, Aufschnitt, Sandwiches und Müsli.

Ab Mittags gibt es in der JAL Sakura Lounge auch noch warme Snacks wie eine Suppe und Würstchen. Ein vollständiges warmes Essen gibt es hier allerdings nicht.

In einem Kühlschrank am Buffet gibt es diverse alkoholfreie Getränke für die Gäste. Auch Bier, Wein und Spirituosen stehen auf dem Buffet den ganzen Tag über bereit. Dabei ist die Qualität der angebotenen Getränke durchaus gut.

Wie man es aus den Lufthansa Lounges in Frankfurt kennt, gibt es auch in der Sakura Lounge Frankfurt eine WMF Kaffeemaschine, welche sehr brauchbaren Kaffee macht.

JAL Sakura Lounge Frankfurt | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich mag ich die Cathay Pacific Lounge in Frankfurt lieber, als die JAL Sakura Lounge. Dennoch besuche ich vor fast all meinen British Airways und American Airlines Flügen aus Frankfurt meist trotzdem die JAL Sakura Lounge. Der Grund hierfür ist einfach die Nähe zu den meisten Oneworld Abfluggates. Auch bietet mir die JAL Sakura Lounge alles was ich von einer Lounge benötige. Sie ist meist ruhig und bietet mir so einen angenehmen Ort um vor meinem Flug ein wenig zu arbeiten oder etwas zu trinken.

Die JAL Sakura Lounge verfügt auch über einen First Class Bereich. Diesen konnte ich allerdings noch nie besuchen, da dieser erst Mittags öffnet.

Das könnte Euch auch interessieren

8 Kommentare

  1. Nutze die JAL Lounge gerne mal zudätzlich vor dem LAN Flug nach Madrid, auch wenn die Air Canada Lounge vom Catering besser ist. Da passt es zeitlich mit dem (unspektakulären) First-Bereich. Aber zumindest gibt es ein/zwei Stunden nach der eigentlichen Öffnung auch Champagner. Wenn auch nur Pommery.

  2. Viel habe ich da leider nicht zu berichten. Der First Bereich ist deutlich kleiner als die Business Lounge. Nach meiner Erinnerung ist die Alkohol-Auswahl, mit Ausnahme des Pommery Champagners (Airberlin throwback :-)), soweit identisch. Es gibt nachmittags dann auch eine kleine Auswahl warmer asiatischer Gerichte am Büffet und ich habe auch schon Gäste gesehen, die Nudelsuppe, Ramen, o.ä. aus der Küche serviert bekommen haben. Da hab ich aber noch nicht selbst nachgefragt.

    Ein zusätzliches Feature: Es gibt die JAL Nudel-Becher zum aufgießen.

    Was mir nicht gefällt: Jedes Mal, wenn man die Lounge verlässt, nimmt man den Essens-Geruch in der Kleidung mit.

  3. Der Besuch ist wohl schon eine Weile her? Die Lounge ist inzwischen (leider) anders möbliert und die schönen Ekornes Sessel sind nicht mehr vorhanden.
    Die Sakura Lounge im T2 für einen Aufenthalt vor einem LAN Flug ab T1 zu nutzen, scheint mir ausgesprochen aufwändig.

  4. @Peter: Das ist im Grunde genommen genau so viel Aufwand wie ein Transfer von T2 zu T1. Und da für meine Frau und mich zu einer Reise auch der entspannte Lounge-Besuch dazu gehört, kommt es schon mal vor, dass wir mehrere Stunden vor Abflug am Flughafen sind und die Annehmlichkeiten vor Ort nutzen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*