Review: JW Marriott Beijing Central

Eine Stadt mit zwei JW Marriotts – besser kann es kaum werden dachte ich mir, als ich mich entschied, meinen Aufenthalt in Peking auf die beiden Hotels zu verteilen.
Den Auftakt machte das JW Marriott Central, das, wie der Name vermuten lässt, näher am alten Zentrum der Stadt liegt als das andere. Und mit der Lage innerhalb des zweiten Rings ist es auch deutlich näher an vielen Touristenattraktionen.

Das Hotel hat auf 19 Etagen 340 Zimmer und 54 Suiten. Gebaut wurde es im Jahr 2013.

JW Marriott Beijing Central | Lage

Das zentrale JW Marriott liegt knapp 4km vom Tiananmen Platz und leider auch ca. 1 km von der nächsten U-Bahn Station entfernt. Daher habe ich zum und vom Hotel Didi (das chinesische Uber) recht intensiv genutzt.
Das Hotel ist in einer Seitenstraße gelegen, in der auch ein Parkhaus ist. Leider scheinen es viele Autofahrer auf dem Weg in das Parkhaus bzw. wieder heraus sehr eilig zu haben, so dass man beim Überqueren der Straße doch vorsichtiger sein muss, als es zunächst den Anschein hat.

JW Marriott Beijing Central | Check-In

Der Mitarbeiter, der mich eincheckte, wirkte fahrig und unerfahren. Bei vielen Dingen musste er Rücksprache halten und ließ sich für alles sehr viel Zeit. Nur um dann wie wild auf die Tastatur einzuhämmern und danach wieder in Lethargie zu verfallen. Es dauerte eine Ewigkeit, bis er die Reservierung fand und mich als Gast im Hotel begrüßte. Viel spannender wurde es dann mit Blick auf die Elite Recognition.

JW Marriott Beijing Central | Elite Recognition

Schwierig, ich könnte kurz schreiben, dass es keine gab. Oder etwas länger, was alles gefehlt hat. Dass ich Platinum Member bin hat den Herren beim Check-In anscheinend nicht interessiert. Das hat man daran gemerkt, dass er mich nicht begrüßte und für die Loyalität dankte. Allgemein lege ich auf das Vortragen von auswendig gelernten oder von einem Zettel abgelesenen Floskeln keinen Wert, aber es ist schon einmal ein Fingerzeig.

Dann erklärte er mir stolz, dass es ihm gelungen sei, mich um eine Zimmerkategorie hochzustufen, was bedeutete, dass mein Zimmer auf einem bevorzugten Stockwerk liegen würde. Das war dann doch schon eigenartig, denn eigentlich bekommt man in Asien als Platinum Member – gerade bei Aufenthalten von unter drei Tagen – eine Suite oder ein richtig tolles Zimmer. Also hakte ich nach. Der Mitarbeiter erklärte mir dann nonchalant, dass noch Suiten frei wären, man diese aber nicht vergeben würde, da man darauf hoffe, sie noch zu verkaufen.

Die Frage nach meinem Willkommensgeschenk vergaß er komplett.
Aber: das Hotel hat eine ordentliche Recovery hingelegt. Am nächsten Morgen (ich hatte extra etwas mehr Zeit für meinen Check-Out eingeplant), wies ich darauf hin, dass mir das Willkommensgeschenk vorenthalten worden sei und ich jetzt die fällige Kompensation einfordern möchte.
Daraufhin kam die Guest Services Managerin und hat mich gefragt, ob ich einverstanden wäre, wenn man mir die Punkte für den Aufenthalt wieder gutschreiben und mich mit dem Hotelfahrzeug zu meinem nächsten Hotel bringen würde. Mit dieser schnellen und für beide Parteien gesichtswahrenden Lösung war ich dann sofort einverstanden.

JW Marriott Beijing Central | Zimmer

Das Zimmer selbst war geräumig und sehr dunkel vertäfelt. Die wenigen Lichtquellen sorgten gerade am Abend nur für wenig Licht.
Mit einem Schreibtisch und eine Lounge-Ecke mit Sofa und Sessel war es sehr großzügig möbliert.
Gegenüber dem Badezimmer waren eine Kaffeemaschine und ein Kühlschrank mit bestückter Minibar. Die Preise waren jedoch jenseits von Gut und Böse. Dann freut man sich über den Loungezugang umso mehr.
Das Bad war in hellem Marmor gehalten, war angenehm groß. Gerade die großzügig dimensionierte Dusche war sehr gut zu benutzen.

Die Amenities im Bad waren ebenfalls reichlich und so umfassend, dass man (Mann) die Kulturtasche auch zu Hause lassen könnte.

JW Marriott Beijing Central | Lounge

Die Lounge wirkt recht groß und bietet JW Marriott typisch viel. Ab 17:30 Uhr gibt es Abendessen mit alkoholischen Getränken. Wir waren um 17:25 Uhr in der Lounge und das Buffet wurde gerade aufgebaut. Bedienen durfte man sich aber noch nicht. Als wir um 17:28 Uhr ein Bier aus dem Kühlschrank nahmen wurden wir gleich lautstark zurechtgewiesen.
Also gingen wir mit ein paar Kabbereien an einen freien Tisch. Als wir uns umdrehten stand plötzlich eine lange Schlange am Buffet. Unglaublich, wo die Menschen alle herkamen.

Jedenfalls war das Buffet am Abend gut, die Auswahl der Getränke reichhaltig und das Personal, das die Tische abräumen sollte, angenehm schnell.
Das Frühstück war auch lecker und man könnte auch so viel essen, dass man erst abends wieder Essen braucht.
Es gibt reichlich Auswahl an westlichem und chinesischem Essen.
Nur voll wird’s in der Lounge leider. Da kann es auch passieren, dass man vor dem Frühstück erst auf einen Platz warten muss.

JW Marriott Beijing Central | Sonstige Ausstattung

Das Hotel bietet drei Restaurants, ein Fitnesstudio, einen Indoor Pool und ein Spa mit Sauna und kostenpflichtigen Behandlungen. Leider habe ich von alledem nichts genutzt und konnte diese Räume aus Zeitmangel auch nicht in Augenschein nehmen.
Das WLAN ist für Elite Mitglieder von Marriott Bonvoy gratis und liefert guten Zugang zum Internet.

JW Marriott Beijing Central | Frankfurtflyer Kommentar

Das JW Marriott Beijing Central ist ein gutes Hotel nahe dem Zentrum Pekings. Allerdings darf so eine Episode wie am Check-in einem Top-Hotel nicht passieren. Die Recovery jedoch war toll.
Für meinen Geschmack sind die Zimmer etwas dunkel geraten.
Dennoch würde ich wieder in dieses Hotel zurückkehren, es aber nicht als mein Lieblingshotel in Peking bezeichnen.

 

Alle Beiträge des Tripreports findet Ihr hier:

Geplant & Gebucht
Lufthansa Premium Economy Boeing 747-8i
JW Marriott Beijing Central
JW Marriott Beijing
JAL Business Shell Flat Neo Boeing 787-8
Prince Sakura Autograph Collection
JAL International Sakura Lounge Tokio Narita
JAL Business Suite I Boeing 787-8
JW Marriott Hanoi
Vietnam Airlines Economy Airbus A350
Sheraton Saigon Hotel Ho-Chi Minh City
Vietnam Airlines A321 Economy Class Saigon
Thai Airways A350 Economy Class Bangkok
Wanderlust Design Hotel Singapur
Lufthansa Premium Economy A380

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*