Review: KC Resort & Over Water Villas Koh Samui

Nachdem wir eine traumhafte Woche im Conrad Koh Samui hatten, wollten wir die letzte Nacht in der Nähe des Flughafens verbringen. Wir hatten schlicht und ergreifend keine Lust mit Sicherheitspuffer morgens um 5:30 im Hotel zu starten. Deshalb entschieden wir uns, die letzte Nacht auf Koh Samui im KC Resort & Over Water Villas zu verbringen. Christoph hat das Hotel über Expedia gebucht. Der reguläre Preis wären 137€ gewesen. Als Angebot des Tages für 79€, mussten wir einfach zuschlagen. Die Bewertungen waren mit vier von fünf Sternen auch absolut in Ordnung.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Check-In

Wir hatten online einen Fahrer gebucht, der uns zum Hotel gebracht hat. Dort angekommen wurden wir mit einem Begrüßungsgetränk und geeisten Handtüchern freundlich empfangen.  Der Check-In verlief zügig und wir wurden direkt im Anschluss mit einem Golf-Car zu den Zimmern gefahren und nach oben begleitet.

Der Angestellte lief mit uns zu unserem Zimmer und wir fanden das Cleaning-Team vor, die gerade angefangen hatten das Zimmer zu reinigen. Wir sollten auf einer Couch kurz warten und nach wenigen Telefonaten mit der Rezeption wurde uns das Zimmer neben dem eigentlich geplanten gegeben.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Zimmer

Das Zimmer lag im dritten Stockwerk. Gebucht und bekommen hatten wir ein Garden View Zimmer. Für uns war es eher ein Müll-View Zimmer. Zu Beginn wunderten wir uns noch warum die Rollos komplett unten waren. Nachdem wir den Müll und die sehr dreckigen Fenster gesehen hatten wunderte uns nichts mehr.

Leider hat das Zimmer, bis aufs Bett, keinen guten Eindruck hinterlassen. Die weißen Ledermöbel hatten Verfärbungen und Löcher, Den Holzmöbeln hat man deutlich das Alter angesehen.

Das Bad sah sauber aus, aber bei genauerem Hinsehen hat man nicht nur das Alter der Einrichtung deutlich gesehen.

Sehr erschreckend fand ich, dass sogar das stille Wasser mit Hotellogo extra kostete, wenn auch nicht viel mit 30 THB. Ebenso überrascht hat mich die Damage-Liste auf dem Couchtisch, auf der zu jedem Einrichtungsgegenstand, inkl Kaffeelöffel stand, wie viel man bei Beschädigung zahlen müsste.

Das Bett war gemütlich und auf den ersten Blick sauber (wir haben uns nicht getraut unter die Laken zu schauen), trotzdem haben wir uns im Zimmer nicht wohl gefühlt. Naja, für eine Nacht überlebt man auch das mal.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Frühstück

Wir sind extra 20 Minuten vor der eigentlichen Abfahrt aus dem Zimmer ausgezogen, um noch etwas zu frühstücken. Hier komplettierte sich das Bild des Zimmers. Die Auswahl war ordentlich, allerdings waren die Speisen nicht besonders schön angerichtet und sahen auch nicht sehr schmackhaft aus.

Zur letztendlichen Qualität und dem Geschmack können wir nichts sagen, da wir uns entschlossen haben auf das Frühstück zu verzichten. Der Speiseraum inkl. Terrasse war sauber und schön eingerichtet.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Pool / Meer

Natürlich waren wir vom Conrad Koh Samui sehr verwöhnt. Dennoch hat uns auch der Zustand des Pools gestört. Das Wasser war klar und sauber, allerdings waren die Randsteine sehr schmutzig und die Scheiben am Rand brauchten dringend mal eine Reinigung. Am Anfang dachte ich, sie wären beschlagen 😀

Die KC Resort & Over Water Villas bieten mehrfach am Tag einen Transfer zu ihrem Strand inkl. Beachclub an. Die Fotos sahen sehr ansprechend aus. Aufgrund unseres kurzen Aufenthaltes haben wir uns dagegen entscheiden dieses Angebot zu nutzen.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Gym

Das Gym war klein, aber funktional ausgestattet. Neben Geräten für Ausdauersport gab es auch freie Gewichte und Geräte fürs Krafttraining.

Im Gym selbst stand ein Wasserspender und es lagen kleine Handtücher bereit.

KC Resort & Over Water Villas Koh Samui | Frankfurtflyer Kommentar

Zurück auf den Boden der Tatsachen. Nach einem unbeschreiblich schönen Aufenthalt im Conrad Koh Samui wurden wir ziemlich schnell und hart aus dem Traum gerissen. Koh Samui ist grundsätzlich eher teurer. Aber für (eigentlich) 137€ kann man meiner Meinung nach ein sauberes Zimmer und ein ordentliches Frühstück erwarten. Es muss ja nicht immer das Luxushotel mit privatem Pool sein. Für eine Nacht war es gerade noch so in Ordnung. Hätten wir geplant dort ein paar Tage zu bleiben, hätte ich wahrscheinlich darauf bestanden das Hotel zu wechseln.

Das einzige Highlight an diesem Hotel will ich Euch nicht vorenthalten. Mein liebster „Aviation-Nerd“ hat durch das Fenster ganz aufgeregt die startenden Flugzeuge beobachtet. In der Hinsicht, war das Hotel ein Volltreffer.


Hier findet Ihr die anderen Teile dieses Tripreports:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*