Review: Lufthansa Business Class CRJ 900 Dresden nach München

Den Auftakt meiner Reise nach Singapur stellte die Strecke von Dresden nach München dar. Da die Auswahl an Fluggesellschaften in Dresden überschaubar ist, kam nur die Lufthansa Gruppe infrage. Diese sollte mich von Dresden nach Paris über München bringen. Gebucht habe ich hierfür ein separates Ticket, um meinen Flug in Paris zu erreichen.

Lufthansa Business Class CRJ 900 Dresden nach München | Check-In, Lounge und Boarding

Der Check-In in Dresden ist sehr simpel, da die rechte Hälfte der Schalter für die Lufthansa-Gruppe gedacht ist. Meine Buchungen sowie mein Status erlaubten mir, am kombinierten First und Business Class Check-In einzuchecken. Dies verlief schnell und unkompliziert. Der Bitte, das Gepäck bis Singapur durchzuchecken, wurde ohne Nachfrage gefolgt. Ebenso erhielt ich ein HON-Tag, da es ab Zürich in der First Class weitergehen sollte. Also alles prima!

In Dresden gibt es eine Lufthansa Business Class Lounge und Senator Lounge, in welcher nicht wirklich darauf geachtet wird, wer zu welchem Teil der Lounge Zugang hat. Hier genoss ich die letzten 15 Minuten vor dem Boarding. Eine Review zu den Lounges hat Christoph 2017 schon verfasst. Ich kann ihm bei seinem Resümee, dass er sich „…keine extra Zeit einplanen [würde] um sie zu besuchen.“ völlig zustimmen, ein angenehmeres Warten ist es dennoch allemal.

Das Boarding verlief nach den neuen Gruppen, machte jedoch schlussendlich keinen Sinn, da das Flugzeug auf einer Außenposition stand und somit sowieso alle mit demselben Bus gefahren sind. Noch bei der Ticket-Kontrolle wurden diverse Gepäckstücke als „Delivery at Aircraft“ Luggage deklariert. Dies bedeutet, dass Ihr euer Gepäck am Flugzeug abgebt, da die Overheadbins ziemlich klein sein. Hierfür wird keine Gebühr oder ähnliches erhoben. Bei Ankunft am Zielflughafen wird dann auch erst mit dem Aussteigen begonnen, wenn jenes Gepäck ausgeladen wurde. Somit entstehen keine spürbaren Nachteile.

Lufthansa Business Class CRJ 900 Dresden nach München | Flugzeug, Kabine und Sitz

Der Canadair Regional Jet (CRJ) oder der kanadische Höhenflieger, wie ihn die Lufthansa betitelt, ist ein Kurzstreckenflieger der kanadischen Bombardier für weniger nachgefragte Strecken. In den 35 Fliegern der Lufthansa CityLine finden maximal 86 Gäste auf 23 Reihen in einer 2-2 Konfiguration verteilt Platz. Da jedoch die Business Class der Nachfrage angepasst wird, ist dieser Wert nicht wirklich aussagekräftig. Mit einer Reisegeschwindigkeit von 840 km/h ist dieser „kleine“ Flieger dennoch flott unterwegs. Vor allem beim Start merkt man die Kraft der zwei hinten anliegenden Triebwerke, denn man wird regelrecht in den Sitz gedrückt, deshalb auch mein Spitzname „Little Rocket“.

Auf meinem Flug, welcher wirklich nur mäßig gebucht war, saßen zwei weitere Passagiere mit mir in der Business Class, welche auf diesem Flug bis Reihe 7 reichte. Die Economy Class hingegen war besser gefüllt. Die Sitze sind in beiden Klassen gleich, in der Business Class bleibt jedoch einer der beiden Sitze frei.

Bild: Lufthansa

Für mein Empfinden war der Sitz für einen so kurzen Flug gut gepolstert und auch auf Platz 1A war genügend Platz bis zur Wand.

Lufthansa Business Class CRJ 900 Dresden nach München | Service

Bei einer Flugzeit von 45 Minuten kann man eigentlich nicht wirklich viel verlangen. Doch die Crew hat mich sehr überrascht, was in dieser kurzen Zeit alles möglich ist.

Noch beim sehr freundlichen Einstieg haben alle Passagiere einen Pickup-Riegel erhalten, was den Serviceablauf erleichtert.
Nach rund vier Minuten in der Luft wurde ich von der netten Flugbegleiterin beim Namen gefragt, ob ich einen kleinen Snack und ein Getränk haben möchte. Für Euch / für die Review habe ich den „Snack“ genommen, ein Weißwein hätte mir normalerweise auch gereicht. Schlussendlich war der Snack wirklich lecker, vor allem die Bayrischcreme. Trotz dessen, dass der Getränkeservice in der Economy Class lief, kam die besagte Flugbegleiterin mehrere Male vorbei und fragte, ob alles gut ist oder ich noch etwas benötige. Selbst für einen kleinen Plausch hatte sie immer wieder Zeit. Zusammengefasst ein sehr persönlicher und aufmerksamer Service, welchen ich in dieser Form bisher nur von Zürich nach Singapur erleben durfte.

Lufthansa Business Class CRJ 900 Dresden nach München | Frankfurtflyer Kommentar

Ein kurzer aber sehr schöner Flug in einem tollen Flugzeug mit einer tollen Crew. Da kann man fast glücklich sein, dass ab Dresden dieser Flugzeugtyp täglich operiert.

 

Alle Reviews des Tripreports findet Ihr hier:

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Die SEN Lounge in DRS ist für mich aufgrund ihrer Mini-Größe, dem teils mit lokalen befüllten Buffet und teils schönem Blick aufs Vorfeld ein kleines Unikum in der Welt der Lounges. Irgendwie gemütlich und witzig, ich würde sogar 15 Minuten extra dort einplanen 😉 Auf jeden Fall sollte der Besuch auf der Bucket List jedes Vielfliegers stehen (ebenso wie die skurille SkyTeam Lounge im GAT Bereich).

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*