Review: MGallery Hotel Nemzeti Budapest

Zu der französischen Gruppe der Accor Hotels gehören Marken wie Pullman, Sofitel, Mercure, Novotel und Ibis. Unter dem Namen MGallery sind Boutiquehotels im jeweils eigenen Stil und Design zusammengefasst. Manchmal findet man bei MGallery auch den Zusatz „by Sofitel“.

Über 80 Häuser der Marke gibt es weltweit schon, die meisten davon in Europa. Alle Hotels haben ihren individuellen Namen, der Bezug zur Marke MGallery oder der Kette Accor ist erst auf den zweiten Blick erkennbar. Ich habe das Haus in Budapest besucht und eine gute Erfahrung gesammelt.

MGallery Hotel Nemzeti Budapest | Lage

Budapest ist durch die Donau in zwei Teile geteilt. Dem hügeligen Buda mit dem Burgberg und der Altstadt, sowie dem flachen Pest mit dem Parlamentsgebäude. Das Hotel liegt in Pest, etwa zwischen dem Bahnhof Keleti und der Donau. Ich bin mit der Bahn angereist und war in etwa 15 Minuten zu Fuß (mit Gepäck) im Hotel.

Ein Spaziergang zur Donau dauert ungefähr genauso lange, zum Parlament sind es etwa 30 Minuten. Vor dem Hotel ist jeweils eine Bus-, U-Bahn- und Straßenbahnhaltestelle, auch Taxis sind relativ günstig. Im näheren Umfeld gibt es ein Einkaufszentrum und mehrere Restaurants.

MGallery Hotel Nemzeti Budapest | Buchung & Check-In

Gebucht habe ich direkt auf der Seite von Accor. Die Kette ist in der Stadt breit aufgestellt- Sofitel ist als High End Marke genauso vertreten wie Mercure und die Budgetmarke Ibis. Das Nemzeti ist das einzige MGallery in Budapest. Zur Zeit des Aufenthaltes gab es die günstigsten Zimmer für 80€, es handelte sich dabei um eine Vorausbuchungsrate. Diese ist nicht stornierbar und war in meinem Fall noch zwei Tage vor dem Aufenthalt buchbar.

Ich habe online eingecheckt, auch wenn ich bisher keinen großen Mehrwert bei der Accor-Gruppe erkennen konnte. Erst kürzlich war der Vorgang im Novotel Munich Airport ohne erkennbaren Sinn. Zusätzlich wurde ein Tag vor der Anreise eine E-Mail mit dem Meldeschein verschickt. Diesen konnte man ausdrucken und nochmals alle Daten ausfüllen, damit Kontakte beim Check-In minimiert werden. Ein Automatismus und wahrscheinlich unnötig so mein Gedanke und behielt Recht.

Der Empfang an der Rezeption war freundlich und sehr warmherzig. Ich hatte das Gefühl als hätte man auf mich gewartet. Ein Umschlag mit Informationen rund um das Hotel, Zimmerkarte und der EC-Beleg für die Garantie lagen bereit. Der freundliche Mitarbeiter versicherte mir, daß Hygiene und Abstand ernst genommen werden und dadurch einige Einschränkungen zum Tragen kommen. Er begleitete mich zum Aufzug und gab mir Tipps für die Stadt.

MGallery Hotel Nemzeti Budapest | Zimmer

Die Einrichtung der Zimmer ist modern, Farben und Dekor sind hell gehalten. Für Gepäck war zwar ausreichend Platz, der Kofferständer war aber nur für kleine Trolleys geeignet. Das Bett war für mich persönlich ein Highlight, es war außergewöhnlich groß und sehr bequem.

Auf dem Schreibtisch lag ein persönliches, mit der Hand gefertigtes Schreiben zur Begrüßung und auf dem Bett ein Hygiene-Kit. Darin enthalten: Gesichtsmaske, Einweghandschuhe und Desinfektionsmittel.

Die Minibar war leer aber eingeschaltet. Daneben eine Übersicht über die über den Zimmerservice bestellbaren Getränke und Snacks. Wasserkocher mit Kaffee und Tee sowie zwei kleine Flaschen Wasser sind kostenfrei.

Das Badezimmer ist im Verhältnis etwas klein geraten. Dafür war darin ein Fenster zum ruhigen Innenhof. Die üblichen Kosmetika wie Duschgel, Schampoo und Pflegeartikel standen bereit. Ich hatte meine Zahnbürste vergessen, eine neue wurde mir wenige Augenblicke später kostenfrei aufs Zimmer gebracht.

Die Zimmer unterscheiden sich neben der Bettenkonfiguration in Classic (16qm)  und dem etwas größeren Superior (20qm). Darüberhinaus gibt es noch Suiten, die etwa doppelt so groß wie die regulären Zimmer sind.

MGallery Hotel Nemzeti Budapest | Hotel

Das Haus macht einen prachtvollen Eindruck und ist weder altbacken noch überdimensioniert. Die Beschreibung von MGallery auf dem Internetauftritt der französischen Kette trifft zu:

„Wir vereinen geschichtsträchtige Hotels mit einzigartigem Design und einer unverwechselbaren Identität“

Das Hotel war während meines Besuches kaum belegt, die öffentlichen Bereiche immer leer. In der Lobby gibt es eine Bar mit Café, diese ist zur Zeit aber tagsüber geschlossen. Abends werden dort Snacks angeboten. Das Ambienente ist zwar ansprechend, die gähnende Leere war für mich an dem Abend jedoch nicht einladend.

Das Restaurant ist zur Zeit nur zum Frühstück geöffnet. Dort verzichtet man aktuell auf ein Buffet, das Frühstück wird daher a la Carte serviert. Dieses war in der von mir gebuchten Rate nicht enthalten, beim Check-In hatte ich jedoch die Option dieses für 10€ hinzuzubuchen.

Ein Fitnessstudio gibt es leider nicht, dafür steht eine Sauna zur Verfügung. Das WLAN ist in allen Bereichen kostenfrei und schnell, es gibt eine Computerecke und zwei Tagungsräume.

MGallery Hotel Nemzeti Budapest | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin ein Freund solcher Boutiquehotels mit ihrem ganz eigenem Charme. Das Hotel Nemzeti ist eine gute Adresse in Budapest und bietet einen Aufenthalt in stilvollem Ambiente. Natürlich gibt es auch viele Alternativen direkt auf dem Burgberg oder an der Donau. Die Nähe zum Bahnhof und die gute Anbindung spricht für das MGallery Hotel. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei diesen Tarifen außergewöhnlich gut.

Punktejäger und Vielreisende kommen auch auf ihre Kosten, das Hotel ist an dem Accor-Programm Accor Live Limitless angeschlossen. Ich werte A.L.L. zwar nicht als attraktives Bonusprogramm, es werden sofern vorhanden aber einige Statusvorteile eingeräumt und Punkte gutgeschrieben.

 

Hier könnt Ihr das Hotel Nemzeti bei Accor buchen

 

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Bitte bei Reviews von Accor Hotels immer den Hinweis bringen, dass es der einzige globale Hotelkonzern ist, der zu keinem Zeitpunkt kostenlose Stornierungen erlaubt hat, nichtmal für geschlossene Hotels. Hilton und Marriott sind hier Vorbilder.

    • Hallo Marc,
      meine Reservierung war als Vorrausbuchungsrate nicht stornierbar. Alle anderen Raten waren bis zum Vortag stornierbar, laut Bedingungen „mit Kundenkarte bis 18 Uhr am Tag der Ankunft“

  2. Hallo Robert,

    natürlich gilt mein Kommentar nur für die treuen Kunden (mit Status) die lange vor Corona eine nicht stornierbare Rate gebucht haben und jetzt wegen Grenzschließung nicht einreisen können, in meinem Beispiel das Pullman Sydney Airport. Obwohl ich unmöglich dort hinreisen kann, weigert man sich, mir die Rate zu erstatten. Das ist ein Skandal. Werde Amex um Chargeback bitten, wenn die Grenze im September noch geschlossen ist. Das selbe gilt für Qantas für den Flug Sydney – Alice Springs – Sydney. Die Rate im Sydney Hilton war auch nicht stornierbar, dort hat man es mir anstandslos erstattet. Nie wieder Accor!

    • Eine explizit nicht stornierbare Rate kann nicht storniert werden? Skandalös!

      Als Kunde möchte man natürlich den günstigeren Preis zur flexiblen Rate mitnehmen, aber trotzdem aus Gründen stornieren, welche die Hotelkette nicht zu vertreten hat. Bei der Buchung akzeptiert man nunmal ein gewisses Risiko.

      Dass sich andere Hotelketten kulanter zeigen, steht auf einem anderen Blatt Papier. Dazu kann man stehen wie man will, aber die beleidigte Leberwurst kann man sich sparen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*