Review: Plaza Premium Lounge London Heathrow Terminal 2

Plaza Premium ist ein unabhänger Loungeanbieter mit einem Angebot an zahlreichen Einrichtungen auf der ganzen Welt. In Europa ist Plaza Premium etwas weniger verteilt, man findet Lounges in Rom, Helsinki und London. Am britischen Mega-Airport Heathrow ist der Anbieter gleich mit sechs Lounges vertreten. Davon befinden sich zwei Arrival Lounges im Ankunftsbereich.

Die meisten sind jedoch durch die geringe Nachfrage zur Zeit geschlossen. Neben dem Terminal 5 ist noch das Queen’s Terminal (T2) in Betrieb, dort waren wir vor kurzem zu Besuch.

Plaza Premium Lounge London | Lage & Zugang

Beim Umsteigen auf einen Flug mit Swiss nach Zürich sind wir mit Bussen vom Terminal 5 angekommen. Die Lounge befindet sich direkt nach der Transfer-Sicherheitskontrolle. Die Gates können von dort mitunter gut 15 Minuten weit entfernt sein, was man bei dem Besuch beachten sollte.

Den Zugang kann man vorab online direkt bei Plaza Premium für etwa 30€ erwerben. Dies ist natürlich auch direkt am Empfangstresen möglich. Ich habe für den Besuch den Priority Pass genutzt und einen Freund als Gast mitgenommen.

Plaza Premium Lounge London | Einrichtung

Man gelangt direkt nach dem Eingang in einen größeren Raum mit einer Bar. Dort gibt es bereits die ersten Sitzmöglichkeiten, diese gleichen allerdings eher einem Präsentierteller. Von dort geht es in die anderen Bereiche, diese sind offen gestaltet und miteinander verbunden.

Die Lounge hat keine Fenster und wirkt insgesamt ziemlich dunkel. Die Möbel sind stellenweise etwas altbacken und schlucken viel Licht. Man hat aber auch stark mit indirekter Beleuchtung gearbeitet, nach einem längeren Besuch würde mir persönlich trotzdem das Tageslicht fehlen.

Um ungestört Arbeiten zu können, gibt es abgetrennte breite Sessel mit Stromanschluss, Leselampe und einem etwas klein geratenen Tisch. Dieser ist dennoch ausreichend für den Laptop und ein Getränk.

Ich habe mich dann lieber für einen Tresen mit Barhocker entschieden. Es gab dort zahlreiche Steckdosen, allerdings nur im britischen Format. Die Lounge war relativ schwach besucht, daher konnte man sich überall etwas ausbreiten.

Die Sessel sind ziemlich breit und sehen bequem aus, sind allerdings auch schon etwas durchgesessen. Weitere Sitzmöglichkeiten sind Sofas oder Tische mit Stühlen in der Nähe des Buffet.

Viele Gäste haben auf Bewertungsportalen die Sauberkeit bemängelt, dem kann ich mich nicht anschließen. Dies ist natürlich nur eine Momentaufnahme. Am Tag meines Besuches war es aufgeräumt, gerade bei größerem Andrang kann sich die Situation jedoch schnell ändern.

Es gibt neben den Waschräumen auch Duschen, diese sind aber aktuell geschlossen.

Plaza Premium Lounge London | Essen & Trinken

Am Buffet kann man sich an portionierten und abgepackten Dingen wie z.B. Sandwiches und Salat selbst bedienen, andere Gerichte werden vom Personal angerichtet.

Insgesamt standen vier warme Gerichte zur Auswahl, darunter grünes Curry und auch eine Suppe. Das Essen wird auf Porzellantellern angerichtet, Besteck und Gläser gab es wiederum nur aus Plastik. Hier würde ich zu gerne wissen warum das so praktiziert wird, eine sinnvolle Erklärung erschließt sich hier nicht.

Das Essen schmeckte besser als erwartet, besonders habe ich mich über die warmen Optionen gefreut. In der Lounge von Lufthansa gab es im Vergleich zwar gute Sandwiches und Catering vom Premiumanbieter Do&Co, das Sortiment war dort jedoch nur auf kalte Snacks beschränkt.

An Heißgetränken und Softdrinks kann man sich in der Plaza Premium Lounge selbst bedienen, es gab darüberhinaus eine Station für Wasser mit und ohne Geschmack.

Alkoholische Getränke wie Wein und gezapftes Bier wurden ausschließlich an der Bar ausgeschenkt. Natürlich gab es auch Spirituosen, sogar Champagner ist im Sortiment. Leider sind nicht alle Getränke inklusive. So wurden für Prosecco 5£ und für Champagner 8£ berechnet.

Plaza Premium Lounge London | Frankfurtflyer Kommentar

Plaza Premium bietet ein Netzwerk an Lounges auf der ganzen Welt. Die Räumlichkeit im Terminal 2 des Flughafen Heathrow hat mich von der Einrichtung an die First Class Lounge in Hong Kong erinnert. Dort war es leider ähnlich dunkel und auf Dauer daher etwas trist.

Das warme Essen und die Auswahl an vier verschiedenen Gerichten hat meine Erwartung übertroffen. Dafür kommt auf der anderen Seite das Abkassieren mancher Getränke. Es muss nicht immer Champagner sein- wer dennoch nicht verzichten möchte, hat zumindest die Option.

Bleibt die Frage ob 30€ für einen Besuch gerechtfertigt sind. Momentan fallen die Duschen weg, nach einer Weile wird es durch das fehlende Tageslicht deprimierend. Das Angebot im Terminal bietet auch in der jetzigen Zeit genügend Alternativen. Für Priority Pass Mitglieder stellt sich die Frage gar nicht erst, die Lounge ist in diesem Fall ein Mehrwert.

 

 

Weitere Teile des Tripreports:

Diese Widebodies sind auf Kurzstrecke in Europa unterwegs

Lounge-Reviews:

Aspire Lounge Amsterdam (No.41/non Schengen)

KLM Crown Lounge non Schengen

Plaza Premium Lounge London Heathrow Terminal 2

Flug-Reviews:

British Airways Boeing B787-8 in Business Class von Amsterdam nach London

Swiss Business Class | Im Airbus A330 von London nach Zürich

Hotel-Review:

Hilton Zürich Airport

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*