Review: Plaza Premium Lounge Riyadh

Die Plaza Premium Lounge Riyadh gehört wie unzählige andere Airport Lounges auf der ganzen Welt zum Netzwerk des gleichnamigen Loungebetreibers Plaza Premium Lounge. Dabei nutzen in Riyadh die Plaza Premium Lounge alle Airlines, welche keine Partnerschaft mit dem Platzhirsch Saudia haben. Diese betreiben auch im internationalen Terminal ihre eigene Lounge.

Mich hat es vor einiger Zeit tatsächlich einmal in die Hauptstadt von Saudi Arabien verschlagen und vor meinen Abflug mit Lufthansa habe ich die Lounge ausgiebig genutzt, da ich aufgrund des Abfluges um 2 Uhr nachts in Saudi Arabien, viel zu früh, nämlich schon um 20 Uhr am Flughafen war.

Meine Erwartungen an diese Lounge waren sehr gering, allerdings wurde ich von der Lounge wie auch von Saudi Arabien selbst sehr positiv überrascht.

Plaza Premium Lounge Riyadh | Lage & Zugang

Der Flughafen von Ryad besteht im wesentlichen aus drei kleinen Terminals, wobei Lufthansa und auch andere Airlines wie z.B. Emirates, Oman Air und British Airways aus dem Terminal 1 abfliegen, welches überraschend klein war.

Die Plaza Premium Lounge Riyadh befindet sich nach der zentralen Pass- und Sicherheitskontrolle direkt auf der rechten Seite. Man erreicht die Lounge über eine Rolltreppe oder einen Fahrstuhl, welche beide direkt zum Eingang der Plaza Premium Lounge führen.

Zugang zur Plaza Premium Lounge Riyadh haben alle First- und Business Class Passagiere der Airlines, welche im Terminal 1 abfliegen, sowie die entsprechenden Vielflieger. Ich bin mit Lufthansa aus Riyadh abgeflogen und hier hatten Business Class Passagiere sowie Senatoren, HON Circle und Star Alliance Gold Passagiere Zugang zur Lounge.

Ganz ohne Status kann man die Plaza Premium Lounge Riyadh auch mit einem Priority Pass nutzen, welchen man entweder direkt bei Priority Pass erwerben kann oder man bekommt zwei Vollmitgliedschaften mit der American Express Platinum Karte.

Plaza Premium Lounge Riyadh | Ausstattung

Die Lounge machte auf mich einen sehr modernen und gut gepflegten Eindruck. Auch war ständig Personal damit beschäftigt die teilweise sehr volle Lounge sauber zu halten, Geschirr abzuräumen und sauber zu manchen.

In verschiedenen Bereichen der Lounge gab es unterschiedliche Sessel in großen Sitzgruppen sowie Tische zum Essen.

Besonders interessant fand ich, dass man einen eigenen Bereich der Lounge extra zum Fastenbrechen im Ramadan hergerichtet hat. Hier lagen auf einem improvisierten Buffet allerlei arabische Süßigkeiten bereit.

Passend zum arabischen Kulturkreis gab es auch zwei riesige Gebetsräume, welche ich aus Respekt nicht fotografieren wollte. Zur Gebetszeit wurde es hier allerdings ganz offensichtlich sehr voll.

Auch Toiletten und Duschen gab es in der Plaza Premium Lounge in Riyadh, welche in einem perfekten Zustand waren was vermutlich auch an dem permanent anwesenden Putzmann in jeder Toilette lag, welcher tatsächlich nach jeder Nutzung die Toiletten reinigte.

Plaza Premium Lounge Riyadh | Essen und Trinken

Direkt nach dem Eingang der Lounge gab es eine bediente Bar. Hier wurde allerdings, wie man es in Saudi Arabien erwarten kann, kein Alkohol ausgeschenkt. Stattdessen wird an dieser Bar Kaffee zubereitet, sodass man sich hier frische Kaffeespezialitäten kochen lassen kann.

Alkoholfreie Getränke wie Softdrinks und Säfte konnte man sich aus Kühlschränken in der Lounge selbst nehmen.

Auf der Rückseite der Bar befand sich das Buffet und der eigentliche Restaurantbereich der Lounge. Hierbei gab es auf zwei Buffets mehrere Salate und auch eine Reihe von warmen Speisen. Die Auswahl hat mich für eine Vertragslounge durchaus positiv überrascht.

Plaza Premium Lounge Riyadh | Frankfurtflyer Kommentar

Ich war von der Plaza Premium Lounge in Riyadh wirklich positiv überrascht. Die Lounge war modern, sehr sauber und hatte ein gutes Angebot an Speisen und Getränken. Auch war sie ausreichend groß um nicht komplett überfüllt zu wirken. Selbst nicht als hier gleichzeitig ein Oman Air Flug, ein Emirates Airbus A380 und eine British Airways Boeing 777 abgeflogen sind.

Nach den Abflügen dieser Flüge leerte sich die Lounge schlagartig und dennoch empfand ich sie zu keinem Zeitpunkt als überfüllt.

Kritik, welche ich anbringen möchte ist, dass die Lounge recht warm war. Dies lag an der offenen Gestaltung hin zum Terminal mit seiner hohen Kuppel. Es gab zwar einige kühlere Stellen an welchen man mit Klimaanlagen versuchte die Lounge herunter zu kühlen, aber leider war dies nicht überall wirksam, weshalb ich mich zwei mal in der Lounge umgesetzt habe.

Das könnte Euch auch interessieren

3 Kommentare

  1. Mein aufrichtiger Neid ist mit Dir. Nach Saudi-Arabien würde ich auch einmal schauen. Vermutlich wäre wie immer vor Ort alles anders als in der uns zugänglichen Berichterstattung. Vermutlich warst Du dienstlich dort, ohne viel Zeit, die Hauptstadt anzusehen…
    Falls es aber für Ausflüge gereicht haben sollte, gibt es hier bestimmt noch mehr Interessenten.

  2. Ich war jetzt 6 mal in der Lounge und du hast mehr gesehen als ich. Ich bin immer am Empfang rechts abgebogen, hab mir dort einen Platz gesucht und an der Bar Softdrinks und Kaffee bestellt. Mir war garnicht klar, dass an der anderenseite noch ein „Buffett“ und Getränke bereitgestellt werden. Werde ich das nächste mal wohl mal eine Runde laufen 😉 Danke für den Review.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*