Review: Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur Changi Airport

Review Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 - Blick in die Lounge

Die Ambassador Transit Lounge im Terminal 3 vom Flughafen Changi in Singapur kooperiert mit Priority Pass und lag in der Nähe meines Abfluggates, weswegen ich sie kurz besucht habe. Der Aufenthalt war eher ein kurzer „Chips & Cola“-Besuch als ein ausgedehntes Abhängen. Aber glücklicherweise reichte die wenige Zeit aus, einen ordentlichen Eindruck der Lounge zu bekommen.

 

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Lage

Die Lounge liegt im Terminal 3 hinter der ersten Bordkartenkontrolle in direkter Nähe zum Schmetterlingsgarten auf Ebene 3. Die am nächsten gelegenen Gates sind die B-Gates. Das Ambassador Transit Hotel ist ebenfalls nicht weit.

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Zutritt

Die Lounge lässt so ziemlich jeden, der irgendeine Kreditkarte hat herein. Zusätzlich kann man den Zugang auch noch am Eingang erwerben. Der Zutritt kostet für 3 Stunden 41 SGD (ca. 28 EUR) wenn man vorab reserviert oder ca. 60 SGD (ca. 40 EUR) wenn man erst am Eingang zahlt.. Es gibt wohl auch die Möglichkeit, beim Umstieg in Singapur einen Voucher für einen kostenlosen 2h Zugang zu der Lounge zu erhalten. Normalerweise ist vorne der Tresen mit ein oder zwei Mitarbeitenden besetzt. Als ich hinein wollte, waren drei Herren vor mir und die Dame kümmerte sich um deren Loungezugang. Sie bedeutete mir zu warten und verschwand darauf irgendwo hin. Als sie nach über fünf Minuten immer noch nicht zu sehen war, beschloss ich, mir selbst Einlass zu gewähren. War unbürokratisch und schnell.

Review Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 – Blick in die Lounge

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Aufbau

Nach dem Eingangstresen geht es links in den Hauptraum. Dort befinden sich Sitzgelegenheiten als Einzelsitze, Sessel in Sitzgruppen und etwas weiter hinten das Herzstück: die Verpflegungsstation. Hier gibt es ein Essensbuffet und verschiedene Vorrichtungen, aus denen man sich alkoholfreie Erfrischungsgeschenke nehmen/ziehen/besorgen kann.

Die Sitze sind überwiegend grau. So mancher resistente Fleck fügt noch schwarze/braune/gelbe Schatten hinzu. Ebenso setzen abgewetzte Sitzpolster so manchen Farbtupfer. Mein Bauchgefühl riet mir, mich nicht hinzusetzen. Wer es gemacht hat, kann das Erlebnis gerne in den Kommentaren teilen.

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Catering

Es gibt Wasser, Erfrischungsgetränke sowie Kaffee und Tee aus verschiedenen Spendern/Automaten. Alkoholische Getränke sind in einem Kühlschrank bzw. einer Vitrine eingeschlossen. Diese erhält man diese auf Nachfrage. Da das Personal sich jedoch rarmachte, frage ich mich, wie schnell man daran käme sollte man denn doch einmal wollen.

Das Essen wirkte wie aus einem Land vor unserer Zeit. Wenn ich nicht jemanden sehen würde, der gerade frisches Essen bringt und auf das Buffet stellt, würde ich nicht voller Wonne zugreifen.

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Weitere Ausstattung

Die Lounge bietet auch (gratis) Duschen, (kostenpflichtige) Massagen und andere Anwendungen an. Auch Ruheräume sind gegen Gebühr nutzbar. Der Eingang zu diesem gesonderten Bereich befindet sich vom Buffet aus rechter Hand, dort geht ein kleiner Gang ab. Da ich keine dieser Optionen genutzt habe, kann ich mich auch nicht dazu äußern.

Das WiFi ist gratis und schnell. Für den Zugang stehen viele kleine Aufsteller in der Lounge mit SSID und Passwort drauf.

Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur | Frankfurtflyer Kommentar

Man merkt an allen Ecken und Enden, dass die Lounge „for profit“ betrieben wird und es dabei nur einen Gewinner geben kann. Wer auf dem Weg zum Abfluggate noch eine Gratis-Cola und einen Apfel abgreifen möchte findet dieses in dieser Lounge. Wer vor einem Flug mit Scoot o.ä. noch einmal fürstlich schlemmen und ausgedehnt in einer schicken Lounge abhängen möchte eher nicht.

Mein Besuch fand in der Mittagszeit statt. Abends und besonders nachts kann der Eindruck der Lounge daher abweichen.

Ich hatte Glück, dass an meinem Reisetag nicht viel los war. Ich gehe aber davon aus, dass sich die Lounge schnell füllt, da der Kreis der Zugangsberechtigten sehr groß ist. Als Gratislounge kann man sie daher ganz gut mal mitnehmen, den vollen Eintrittspreis würde ich nicht zahlen wollen.

 

Weitere Beiträge des Tripreports:

Jubiläumstrip nach Hong Kong mit Cathay Pacific First Class | Planung

American Express International Airline Program

Guide: Meilenflüge zum Nulltarif bei United Airlines MileagePlus

Jubiläumstrip nach Hong Kong mit Cathay Pacific First Class | Planänderungen

Guide: Singapore Airlines Stopover Holiday Programm

Review: Sakura Lounge im Terminal 2 in Frankfurt

Review: Cathay Pacific First Class Boeing 777-300ER Frankfurt nach Hong Kong CX288

Klug unterwegs mit Klook

Review: Mira Moon Hotel Hong Kong

Review: Singapore Airways First Class Lounge Hong Kong

Review: Singapore Airlines First Class 777-300 Hong Kong nach Singapur

10 Stunden am Flughafen Changi in Singapur

Review: Singapore Airlines Private Room

Review: Singapore Airlines Business Class Boeing 787-10 Dreamliner Singapur nach Manila

Review: Sheraton Manila Airport

Review: PAGSS Premium Lounge Manila Terminal 3

Review: Cathay Pacific A330 Regional Economy Class

Guide: Singapore Airlines Uprades “mySQupgrade”

Review: Singapore Airlines Silverkris Business Lounge Hong Kong

Review: Singapore Airlines A380 (V1) Business Class Hong Kong nach Singapur

Review: Courtyard by Marriott Singapore Novena

Review: Priority Pass Ambassador Transit Lounge Terminal 3 Singapur Changi Airport

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*