Review: Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha

Qatar Airways Al Safwa Lounge Champagner und Wein

Der vermutlich teuerste Lounge Besuch in 2019 war ein Aufenthalt in der Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge in Doha. Eingebaut in einen Kurztrip mit Besuchen in Sofia und Athen war der Lounge-Besuch in Doha aber auch das Highlight unserer Tour. Was ursprünglich unkompliziert gedacht war, wurde zu einem dann unverhofft teuren Erlebnis.

Unsere Tour begann in Frankfurt. Nach einer Nacht im Holiday Inn Express Raunheim flogen wir mit Wizzair nach Sofia. Dort verbrachten wir zwei Nächte im InterContinental Sofia, ehe es mit Aegean weiter nach Athen ging. Der Aufenthalt im InterContinental Athen war so enttäuschend, dass wir froh waren, wieder am Flughafen in Athen zu sein. Doch leider verweigerte uns Pegasus Airlines aus Visa-Gründen das Einchecken für unseren Flug nach Doha, so dass wir am Flughafen kurzfristig zwei Economy Tickets mit Qatar Airways nach Doha buchen mussten. Statt einfach wieder heim zu fliegen, gaben wir für die Reise also nochmals knapp 1.200 Euro aus, um doch wieder in den Genuss der Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge in Doha zu kommen und über unsere Erfahrungen berichten zu können.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Lage

Durch unsere kurzfristige Umbuchung landeten wir noch mal früher als ursprünglich geplant in Doha. Das waren etwa 34 Stunden vor unserem Qatar Airways First Class Weiterflug nach Frankfurt. Nach der Transit-Sicherheitskontrolle hätten wir direkt zum Check-In der Lounge gehen können, da es hier einen direkten Zugang gibt. Da wir aber nun nicht zwei Tage vor unserem Abflug bereits in Al Safwa einchecken wollten, steuerten wir zunächst die Al Maha Transit Lounge mit unserer Priority Pass Karte an, welche wir über unsere American Express Platinum Karte bekommen haben.

Die Al Maha Lounge war allerdings so extrem überfüllt, dass wir nur ein kurzes Getränk zu uns nahmen und danach eine Weile durch das Terminal spazierten. Leider noch ohne den tropischen Garten besichtigen zu können, der für 2022 geplant ist.

Um kurz nach 0.00 Uhr versuchten wir dann zunächst die sichere Variante und checkten erfolgreich in der Al Mourjan Business Class Lounge ein, wo wir die Nacht verbrachten. Unser Schläfchen im Ruhebereich der Lounge wurde dann morgens aber schnell durch das Laufen der Turbinen einiger Flugzeuge gestört, die an den anliegenden Gates zum Start bereit standen. Eine kurze Dusche und ein Sandwich später, war es dann aber 8.00 Uhr morgens und damit nur noch 24 Stunden bis zum Weiterflug. Ein für uns guter Zeitpunkt, unser Glück in der Al Safwa Lounge auf die Probe zu stellen.

Neben dem direkten Zugang hinter der Transit-Sicherheitskontrolle befindet sich auch im zentralen Bereich des Terminals eine Rolltreppe, die zur Al Safwa Lounge führt. In der Regel steht bereits unten vor der Rolltreppe ein Mitarbeiter, der die Boardkarten kontrolliert und Gäste anschließend passieren lässt. Irgendwie erwartete man so früh morgens scheinbar keine Gäste, denn der Counter war nicht besetzt. So machten wir unseren Weg die Rolltreppe hinauf und wurden zu unserem Erstaunen ohne Diskussion bereits knapp 24 Stunden vor Weiterflug in die Lounge gelassen.

Qatar Airways Al Safwa Lounge Rezeption
Rolltreppe zur Rezeption.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Zutritt und Öffnungszeiten

Qatar Airways hat in letzter Zeit immer Mal wieder die Zugangsregeln für die Al Safwa First Class Lounge entschärft. Während diese früher exklusiv für First Class Gäste ihre Türen öffnete, erlaubt man seit geraumer Zeit auch einen „pay per visit“-Zugang. Während vor einiger Zeit der Eintrittspreis noch mit etwa 60 Euro berechnet wurde, zahlt Ihr mittlerweile 150 Euro für einen zeitlich begrenzten Zugang.

Zuletzt hat Qatar Airways auch den Top-Tier-Mitgliedern des eigenen Vielfliegerprogramms Privilege Club den Zutritt erlaubt. Voraussetzung sie sind auf einem Qatar Airways in der Business Class gebucht. Dann dürfen allerdings auch zwei Gäste mit in die Lounge.

Die Zugangsvoraussetzungen im Überblick:

  • First Class Gäste von Qatar Airways oder einer Oneworld Fluggesellschaft
  • Qatar Airways Privilege Club Platinum Gäste auf einem Business Class Flug
  • Gäste auf einem Qatar Airways Flug mit Business Class Ticket gegen eine Zuzahlung von 600 QAR (etwa 150 Euro)

Glücklicherweise ist die Al Safwa Lounge täglich 24 Stunden geöffnet. Genug Zeit für uns also, die Einrichtungen und Gastronomie zu testen.

Qatar Airways Al Safwa Lounge Service Desk
Service-Desk in der First Class Lounge.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Ausstattung und Einrichtung

Eine richtige Beschreibung ist mir auch nach mehreren Besuchen noch nicht für die Al Safwa First Class Lounge eingefallen. Die Lounge ist zum Teil ein Museum und zum Teil ist sie ein Hotel, trotzdem ist sie irgendwie etwas ganz eigenes. Lange Zeit wandert man durch die Gänge und begegnet außer dem Personal keinen anderen Fluggästen. Aber betrachten wir die Lounge mal im Detail.

Am oberen Ende der Rolltreppe standen wir direkt vor der Rezeption, an der nochmals unsere Boardkarten freundlich in Empfang genommen wurden. Da wir die Lounge bereits von vorherigen Besuchen kannten, benötigten wir keine weiteren Informationen.

Nur wenige Schritte von der Rezeption befindet sich ein eigener Duty Free Shop für First Class Lounge Gäste mit einer Auswahl exklusiver Artikel. Wir bogen zunächst allerdings direkt Richtung Haupteingang ab. Nach wenigen Schritten steht man an einer Kreuzung. Hier befindet sich auch der Service Desk, an dem Mitarbeiter gerne das Gepäck sicher lagern und bei Umbuchungen helfen.

Qatar Airways Al Safwa Lounge Wassersäule
Deckenhohe Wassersäule vor der Bar.

Biegt man von der Kreuzung links ab, gelangt man irgendwann vorbei an einer Wassersäule zunächst an die Bar und dahinter in den Restaurant-Bereich. An der Kreuzung geradeaus findet man ein weiteres kleines Restaurant sowie den Zugang zu den Departure Gates für Kurzstrecken-Flüge. Rechts wiederum befinden sich das Spa, die Day-Rooms und die Family Area.

Die Gänge und größeren Säle der Lounge sind mit großen Fliesen verkleidet und in den Räumen dominiert dunkles Holz. Die Sitzgelegenheiten aus Leder sind in der Regel in burgund gehalten, so dass in Al Safwa das corporate design von Qatar Airways farblich gut eingehalten wird.

In den Gängen der Lounge finden sich immer wieder Sitzgelegenheiten zum Verweilen oder aber Arbeitsplätze. Außerdem sind diverse Bereiche mit regionalen Kunstschätzen dekoriert.

Einen virtuellen Rundgang, der leider technisch nicht ganz ausgefeilt ist, könnt Ihr in Google Streetview wagen:

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Essen und Trinken

Das Haupt-Restaurant serviert morgens Frühstücks-Speisen a la Carte. Zur Auswahl steht neben klassischen westlichen Frühstücks-Optionen, wie Croissants und Toast, natürlich auch eine Selektion an arabischen Frühstück und diverse frisch zubereitete Eierspeisen. Dazu gibt es gleich mehrere Seiten an Kaffee- und Teespezialitäten. Unter anderem eine separate Ga Wa Chai Kaffee- und Tee-Karte. Ich entschied mich zu diesem Zeitpunkt für einen caramel flavored Ice Tea und Eggs Royale. Was auch immer meine Frau hatte, hat es aus irgendwelchen Gründen nicht auf das Bild geschafft.

Qatar Airways Al Safwa Lounge Frühstück
Eggs Royale und ein caramel flavored ice tea.

Nach einigen Gläschen Champagner – zur Auswahl standen Veuve Cliquot Grande Dame und Ayala Rose – und etwas Zeit in einem der Separees in der Family Area, entschieden wir uns pünktlich um 11:30 Uhr für ein kleines Mittagessen. Die aktuelle Speisekarte bot zwei Suppen, drei Vorspeisen, drei Nudelgerichte und sechs Hauptspeisen an. Dazu gab es noch eine umfangreiche Auswahl an Desserts.

Wir entschieden uns für folgende Gerichte:

  • Suppe: Tom Yum Soup
  • Vorspeise: Lamb Kibbeh, Cheese Sambusak
  • Hauptgerichte: Lachs-Steak, Grilled Beef Steak

Zunächst wurde ein kleines Amouse Bouche gereicht. Die Tom Yum Suppe war leider quasi nur eine Brühe, schmeckte dafür aber erstaunlich gut. Während die Cheese Sambusak eher gutes Convenience-Food waren, war der Lamm-Spieß aber sehr delikat. Im Vergleich der Hauptspeisen konnte das Lachs-Steak punkten. Das Beef-Steak war leider eine Schuhsohle und interessanterweise in der Mitte aufgeschnitten. Wir reklamierten dies und uns wurde erläutert, dass die kompletten Gerichte zubereitet angeliefert werden. Also quasi wie an Board. Das Personal ließ es sich jedoch nicht nehmen, einen weiteren Versuch zu starten und forderte dafür extra den Chefkoch an, der zu dem Zeitpunkt nicht vor Ort in der Küche war. Und ja, der zweite Versuch war deutlich besser.

Statt einem Afternoon-Tea nahmen wir in dem kleineren Restaurant zwischenzeitlich einen Snack zu uns. Dort gab es ein Steak-Sandwich, so wie es auch in Al Mourjan serviert wird, und eine Auswahl an Sushis. Beides war geschmacklich sehr gut, nur der verwendete Reis war leider kein echter Sushi-Reis.

Die weitere Zeit verbrachten wir bei ein paar hervorragenden Cocktails. Der Barkeeper Athman hat uns lange Zeit unglaublich gut unterhalten und währenddessen einige unglaubliche Drinks gezaubert. So probierten wir den Cocktail des Monats, einen Whisky Cooler. Danach bestellten wir einfach mal auf Verdacht einen Gin Basil Smash und suchten im Internet nach einen Mulata Daiquiri Rezept, welches er uns mit nur einem Blick in die Zutatenliste in einen leckeren Cocktail verwandelte. Lediglich ein Aviation war mangels Maraschino Likör nicht machbar. Alternativ gelangte ein Espresso Martini in das gleiche Glas.

Nach all der Völlerei gab es für uns trotzdem noch ein Abendessen. Alle Gerichte, die noch auf unserer Wunschliste standen, hatten jetzt Ihre Chance. Besonders angetan hatten es uns dabei die Chili Prawns.

Qatar Airways Al Safwa Lounge Abendesse
Chili Prawns zum Abendessen.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Dayrooms und Family Area

Eine Besonderheit von Al Safwa sind die voll eingerichteten Dayrooms. An der Rezeption des Spa können sich Gäste ein Zimmer für bis zu sechs Stunden buchen. Die Zimmer verfügen über Einzel- oder Doppelbetten und ein eigenes Bad mit Dusche und WC. Auch wenn die Dayrooms etwas spartanisch wirken, sind sie funktional und verfügen immerhin über einen Flachbildfernseher.

Wir nahmen das Zimmer über Nacht und da wir mehr als sechs Stunden schlafen wollten, verbrachten wir zuvor einige Stunden in der Family Area. Dort gibt es einige für Großfamilien ausreichend große Separees, die zwar über keine Türen verfügen, aber ausreichend Privatsphäre bieten. So konnten wir uns auf mehreren Leder-Couches ausbreiten und bereits etwas vorschlafen.

Die Family Area verfügt auch über gemeinsam genutzte Badezimmer mit Duschen. Die sind besonders hilfreich, wenn man gerade keinen Zugang zu einem Dayroom hat.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Service

Bei gefühlt 20 Mitarbeitern pro Gast muss der Service einfach unglaublich sein. Und so ist es in der Al Safwa First Class Lounge dann auch.  An jeder Ecke findet man einen Mitarbeiter, der sich liebevoll um die Wünsche der Gäste kümmert. Dass die Lounge blitzblank ist und nirgends benutztes Geschirr herumsteht, versteht sich dabei von selbst. Besonders dankbar für uns war der Aspekt, dass niemand auf unsere Ankunftszeit und Verweildauer in der Lounge geachtet hat.

Wenn es irgendwo Potenzial zur Verbesserung gibt, dann im grundsätzlichen Ground-Handling. Denn den Weg zum Flieger macht man dann irgendwann auf eigene Faust. Unser Abflug verspätete sich etwas, so dass wir dann sogar noch mal zurück in die Lounge geschickt wurden. Was ebenfalls nicht ganz ideal ist, dass der Aufenthalt in den Dayrooms auf sechs Stunden begrenzt ist. Da hat das Personal dann auch keinen Spielraum, selbst wenn die Räume allesamt frei sind.

Qatar Airways Al Safwa Lounge bar
Reichhaltige Auswahl an hochwertigen Spirituosen.

Qatar Airways Al Safwa First Class Lounge Doha | Frankfurtflyer Kommentar

Nach diesem Aufenthalt frage ich mich, ob wir die Rekordhalter für den längsten Aufenthalt in der Al Safwa First Class Lounge sind. Jeder normale Fluggast versucht den Stopover in einem Flughafen so kurz wie möglich zu halten und wir sind extra über Doha geflogen, um möglichst viel Zeit in der Lounge verbringen zu können. Wer gutes Essen und hochwertige Getränke mag, wird dies aber nach einem Besuch ein Stück weit nachvollziehen können.

Die Qatar Airways Al Safwa ist und bleibt unsere Lieblings-Lounge. Nur kurze Zeit nach unserem erweiterten Aufenthalt haben wir schon wieder Verfügbarkeiten geprüft, um nochmals über Doha zu fliegen. Positiv ist auf jeden Fall, dass mittlerweile ein entsprechender Qatar Airways Status im Vielfliegerprogramm Privilege Club oder ein Business Class Ticket mit Zuzahlung reichen, um Zugang zur First Class Lounge von Qatar Airways zu bekommen.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Hallo Sebastian,
    darf ich fragen mit welcher Begründung Pegasus das Einchecken verweigert hat? Man benötigt doch für Qatar kein Visum bzw. kann mit Reisepass einreisen. Ich zumindest hatte trotz OW nach Doha und ebenfalls QR First nach FRA keinerlei Probleme, hat das Personal hier wirklich korrekt gehandelt?

    • Das ist leider ein leidliches Thema mit dem Pass meiner Frau. Führt fast immer zu Diskussionen bzw. zu Unsicherheiten beim Personal. Das im Detail zu erklären würde aber den Rahmen sprengen. 🙂

  2. Hi Sebastian,

    QUOTE
    „Gäste auf einem Qatar Airways Flug gegen eine Zuzahlung von 600 QAR (etwa 150 Euro)“
    UNQUOTE
    Hier sollte ergänzt werden, dass man ein Business Class Ticket haben muss um gegen Zahlung von 600 QAR Zugang zur AS bekommt
    Viele Grüße
    Andreas

  3. Seid ihr sicher, dass man auch als Passagier einer Oneworld First Class Zugang zur Al Safwa Lounge habt? Ich meine, der Zugang beschränkt sich exklusiv auf QR Flüge.
    Interessant vielleicht noch, dass man dafür als Passagier der regionalen First Class (die ja eigentlich eine Business Class ist) Zugang zur Lounge hat.
    Viele Grüße
    Kai

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.