Review: Qatar Airways Business Class Airbus A350-900 Doha nach Singapur

Nachdem wir in der Qatar Airways QSuite aus London in Doha gelandet sind, machten wir uns direkt auf den Weg zu unserem Anschlussgate nach Singapur. Dieser Flug sollte ebenfalls mit der Qatar Airways Business Class im Airbus A350-900 erfolgen.

Leider hatten wir nur eine Stunde Umsteigezeit in Doha, sodass für die Qatar Airways Al Mourjan Lounge Doha, die sehr beeindruckende Business Class Lounge von Qatar Airways, keine Zeit mehr. Diese ist auch den Qatar Airways Business Class Passagieren und oneWorld Business Class Passagieren vorenthalten. Für Statusgäste in der Economy Class, gibt es eine eigene Lounge.

Nachdem wir ja nun gerade die QSuite aus London geflogen waren, freute ich mich auf den direkten Vergleich mit der Qatar Airways Business Class im Airbus A350-900. Denn auch wenn man mit der QSuite noch einmal ein besseres Produkt nachgelegt hat, beanspruchte auch schon die „alte“ Qatar Airways Business Class den Titel „Beste Business Class der Welt“ mehrfach für sich.

Qatar Airways Business Class Airbus A350-900 | Boarding

Von unserem Ankunftsgate aus London, bis zu unserem neuen Abfluggate nach Singapur brauchten wir fast 20 Minuten. Der Flughafen von Doha ist inzwischen zwar sehr effizient, aber auch beeindruckend groß. Wenn man wie wir vom einem Ende, zum nächsten muss, braucht dies trotz Fahrt mit dem Zug innerhalb des Terminals seine Zeit.

Am Abfluggate hatte man mit dem Boarding bereits begonnen. Wie immer bei Qatar, gab es allerdings eine eigene Schlange für First- und Business Class Passagiere, sodass wir direkt boarden konnten. Unser Airbus A350 nach Singapur stand heute leider auf dem Vorfeld, weshalb wir mit einem separaten Business Class Bus zum Flugzeug gefahren wurden.

Bus Boardings sind nicht wirklich ein Spaß, allerdings haben sie den Vorteil, dass man tolle Bilder von seinem Flugzeug machen kann. Als echter Aviation Nerd ist dies natürlich die Entschädigung für die Busfahrt. Viel Zeit zum Bilder machen wurde mir allerdings nicht gelassen, denn das Personal drängte darauf, dass ich nicht stehen blieb und sofort einsteigen sollte.

An der Tür des Flugzeuges wurden wir direkt von mehreren Flugbegleitern empfangen und zu unsern Sitzen geführt. Was mir bei der Business Class Kabine im Qatar Airways A350-900 extrem gut gefiel, war der offen gestaltete Eingangsbereich an der zweiten Tür, mit kleiner Bar.

Qatar Airways Business Class Airbus A350-900 | Kabine & Sitz

Tim hat bereits eine sehr ausführliche Review über seinen Flug in der Qatar Airways Business Class im Airbus A350-900 veröffentlicht, in welcher er die Kabine bereits sehr detailliert beschreibt. Da er von Brüssel nach Doha einen Tagflug hatte und ich von Doha nach Singapur einen Nachtflug, will ich mich bei der Beschreibung des Sitzes und der Kabine kurz fassen.

Die Business Class Kabine im Qatar Airbus A350-900 verfügt über 36 Sitzplätze in zwei Kabinen. Dabei befinden sich zwischen der ersten und zweiten Tür 24 Sitze und hinter der zweiten Tür, vor der Economy Class noch einmal 12 weitere. Die Sitze sind alle in einer 1-2-1 Anordnung verbaut und bieten damit direkten Gangzugang.

Anders als in der QSuite in der Boeing 777-300er, wirkt die Business Class Kabine im Airbus A350-900 sehr offen und weitläufig. Fast wie ein anderes Konzept, wurde z.B. auf Overhead Bins in der Mitte verzichtet, wodurch die Kabine extrem luftig wirkt.

Wir hatten auf diesem Flug wieder zwei Fensterplätze hintereinander am Fenster. Für Paare sicherlich nicht ideal, allerdings wollten wir bei einem Abflug nachts um 2Uhr auf diesem Flug hauptsächlich schlafen, sodass dies kein Problem war.

Der Qatar Airways Business Class Sitz im Airbus A350-900 ist ein „Reversed Heringbone Sitz“ und wie ich bereits sagte, wirkte hier das Konzept fast komplett gegensätzlich zur QSuite, welche wir kurz zuvor geflogen sind. Zwar hat man durch das Design quasi immer einen Einzelsitz, allerdings ist die Privatsphäre deutlich geringer, als bei den QSuites. Auch im Vergleich zu anderen Reverse Heringbone Sitzen, hat Qatar Airways sehr wenig „abschirmende Wände“ an den Sitzen.

Der Sitz selbst ist zur Kabine hin recht offen und man bekommt in der Bettposition sehr viel von der Kabine mit. Mich persönlich stört dies nicht wirklich, allerdings ist es ein gewaltiger Unterschied, zur wohl privatesten Business Class der Welt in der Qatar Airways QSuite.

Der Sitz lässt sich natürlich in ein komplett falsches Bett verstellen und bietet hierbei auch viel Platz. Besonders im Schulterbereich ist er angenehm breit und bietet eine große Liegefläche. Nur der Fußraum könnte noch etwas größer sein, wobei dieser schon größer ist, als bei vielen anderen Business Class Sitzen, wie zum Beispiel in der Lufthansa Business Class, zumindest auf den meisten Sitzen.

Das Bett in der Qatar Business Class ist zwar ausreichend groß dimensioniert, allerdings war es mein Hauptkritikpunkt an diesem Flug, was sehr schade ist, denn der Schlafkomfort ist für mich der wohl wichtigste Faktor bei einer Business Class.

Im Airbus A350 bietet Qatar in der Business Class keinen Turn Down Service mit Matratzen an. Der Sitz selbst ist für mich zum Liegen als Seitenschläfer etwas zu hart, sodass man leider nicht einsinkt. Eine Sitzhärtenverstellung wäre eine tolle Sache gewesen.

Was mich allerdings am meisten gestört hat, war die viel zu kleine und auch zu dünne Decke. Mit dieser konnte ich mich nicht komplett einmummeln, sodass ich mir eine zweite Decke habe geben lassen. So etwas habe ich bis jetzt noch nie in einer Business Class gebraucht.

In der QSuite hat man dagegen eine fantastische Decke! Wenn man diese auch auf den anderen Flugzeugen in der Business Class anbieten würde, wäre es ein enormes Upgrade.

Sehr positiv sind die diversen Staumöglichkeiten am Sitz. In den Fächern kann man vieles unterbringen, was man während des Fluges braucht und zusätzlich gibt es noch die große Ablage neben dem Sitz über dem Fußfach des Hintermannes.

Die drei Waschräume der Business Class im Qatar Airways Airbus A350-900 haben eine normale Größe und sind schön gestaltet. Wirkliche Highlights gibt es hier nicht, allerdings hat die Crew sie extrem sauber gehalten und nach quasi jedem Passagier überprüft und wieder hergerichtet.

Qatar Airways Business Class Airbus A350-900 | Service

Als wir zu unserem Platz gebracht wurden, wurden uns auch direkt die Mäntel abgenommen und unsere Getränkewünsche für vor dem Start abgefragt und natürlich auch die Qatar übliche Frage: „warmes oder kaltes Tuch?“

Champanger, Wasser und das kalte Tuch wurden auch prompt geliefert.

An Platz befand sich bereits das Amenity Kit und die Flugbegleiterin verteilte an alle Passagiere Pyjamas. Ich persönlich finde Pyjamas in der Business Class eine gute Sache. Auch wenn ich selbst quasi immer etwas bequemes im Handgepäck zum Schlafen habe, werde ich nie verstehen, wie man im Flugzeug in Anzug und Hemd schlafen kann. Bequeme Kleidung erhöht die Chance auf einen guten Schlaf doch ungemein.

Vor dem Start wurden auch die Menükarten verteilt und gefragt, ob man nach dem Start noch etwas essen möchte. Zwar hatte ich nur mäßigen Hunger, allerdings wollte ich doch für die Review auch dass Essen auf diesem Flug einmal sehen. Also habe ich mich geopfert ;).

Der Start in der Nacht in Doha war schnell und pünktlich und etwa 45 Minuten nach dem Start, wurde mit dem Service begonnen. Zu Beginn wurden wieder Getränke mit warmen Nüssen serviert.

Sehr zügig nach den ersten Getränken, wurde auch der Tisch eingedeckt. Der Tisch selbst ist angenehm groß und sehr stabil. Was mich etwas verwirrt hat, war die Tischdecke, welche nicht den gesamten Tisch abdeckte. Aber gut, wirklich nur ein kleiner Schönheitsfehler.

Beim Eindecken des Tisches, hat jeder Passagier auch wieder seinen eigenen Brotkorb bekommen, was ich sehr schön finde, da es wie im Restaurant wirkt. Ein wenig eigen fand ich, dass neben der Butter zwar auch Dip’s auf Olivenöl Basis für das Brot angeboten wurden, aber keine Schale in welche man diesen füllen konnte.

Bei dem späten Abflug in Doha gab es nur Snacks und einzelne Gerichte auf der Karte. Mein Rindergeschnetzeltes war gut und erfüllte seinen Zweck als kleiner Snack am Abend wunderbar.

Absolutes Highlight war das Dessert.

Das kleine Abendessen hat etwa 45 Minuten gedauert. Kein Spitzenwert, aber doch ausreichend schnell. Etwa 1,5 Stunden nach dem Start habe ich mich zum Schlafen hingelegt. Zuvor fragte mich die Flugbegleiterin noch, ob sie mich zum Frühstück wecken dürfe. Aus der versprochenen eine Stunde vor der Landung für das Frühstück, wurden leider eine Stunde und 50 Minuten, was mich dann doch etwas geärgert hat.

Zum Frühstück wurde wieder der Tisch komplett eingedeckt, inklusive eigenem Brotkorb für jeden Passagier.

Als Vorspeise zum Frühstück hatte ich Lachs auf Gurken-Kartoffelsalat. Etwas unüblich als Frühstück, aber wirklich lecker.

Zum Hauptgericht hatte ich das Omelette. Eierspeisen sind im Flugzeug immer nicht einfach, allerdings hat es Qatar Airways auf diesem Flug recht gut hinbekommen. Besser geht es wohl nur, wenn die Eierspeisen an Bord frisch zubereitet werden, was nur wenige Airlines machen.

Etwa 50 Minuten vor der geplanten Landung in Singapur, war ich mit meinem Frühstück fertig. Mich eine Stunde vor der Landung zu wecken, wäre auch sehr optimistisch gewesen, allerdings hätte man mich auch noch 20-30 Minuten länger schlafen lassen können.

Durch ein paar Warteschleifen über Malaysia, verzögerte sich unsere Landung noch einmal um etwa 20 Minuten. Dennoch sind wir pünktlich am frühen Nachmittag in Singapur gelandet.

Qatar Airways Business Class Airbus A350-900 | Frankfurtflyer Kommentar

Grundsätzlich bietet Qatar Airways auch auf dem Airbus A350-900 eine tolle Business Class an. Allerdings ist die QSuite sicher noch einmal eine Stufe über der Business Class. Die Crew war während des gesamten Fluges freundlich und aufmerksam, allerdings wirkte die Interaktion mit den Passagieren stellenweise sehr roboterhaft und eintrainiert.

Was mich allerdings wirklich gestört hat, war die schlechte Decke und der nicht ganz optimale Schlafkomfort. Hier sehe ich durchaus noch Potenzial für Verbesserungen, wobei man diese mit der Einführung der QSuite bei Qatar Airways bereits bringt. Dennoch würde ich mir auch in der „normalen“ Business Class Matratzen und deutlich bessere Decken wünschen.

Bei den sehr günstigen Preisen, welche Qatar Airways häufig in Sales für ihre Business Class aufruft, würde ich nicht zögern und diese wieder buchen.

Hier könnte Ihr die anderen Teile unseres Tripreports lesen:

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*