Review: Reethi Faru Malediven – Das nachhaltigste BIO-LUXUS RESORT auf den Malediven

Nachhaltigkeit und Umweltschutz gewinnen immer mehr an Bedeutung in der Gesellschaft. Gerade in touristenstarken Gebieten gerät dies oft in den Hintergrund. Umso erfreulicher ist es, dass Hotels wie das Reethi Faru Resort auf den Malediven viel Wert darauf legen. Robert, selbst Vielflieger und Autor vom respectlifestylemagazin hat uns diese Review mit Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit zukommen lassen.

 

Der Tourismus zählt zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren der Malediven. Daher wird es immer wichtiger für die Resorts auch achtsam mit der Umwelt umzugehen. Ansonsten werden die paradiesischen Malediven irgendwann verschwinden. Wir haben uns selbst überzeugt wie Nachhaltigkeit auch auf den Malediven super funktioniert ohne auf Luxus verzichten zu müssen.

Über das Resort

Reethi Faru (heißt übersetzt „Schönes Riff“), ein Bio-Luxus-Resort auf der abgelegenen, privaten Insel mit dem Namen Filaidhoo. Ein tropisches Inselparadies, in dem der glitzernde, kristallklare Ozean auf den endlosen weißen Korallensand trifft. Dies ist ein wahrhaft magischer Zufluchtsort in der Lagune. Das Hausriff ist nur 30 bis 80 Meter vom Ufer entfernt. Das Reethi Faru Resort wurde im Dezember 2017 erst eröffnet. Das Resort kann bequem per Wasserflugzeug in 45 Minuten vom internationalen Flughafen Velana in Malé oder in 20 Minuten Inlandsflug zum Flughafen Dharavandhoo (im Baa Atoll), gefolgt von einer 45-minütigen Fahrt mit dem Schnellboot, erreicht werden. Die Insel misst 600 mal 350 Meter und beherbergt 150 komplett eingerichtete Villen der Kategorien von Garten bis Strand- und Wasservillen. Es gibt sechs Restaurants, sechs Bars, ein Infinity-Pool, ein Sportkomplex und ein Fitnessstudio, ein Tauchzentrum, ein Spa und ein Wassersportzentrum.

Die rund 350 Mitarbeiter des Reethi Faru beherbergt Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund und Einheimischen gleichermaßen. Das Zentrum der Insel ist aufgeteilt in Personaleinrichtungen, Maschinenbau, Wäscherei, Solaranlage, Wasseraufbereitung, Biogasanlage usw. Die meisten Mitarbeiter wohnen auch auf der Insel.

Meine Erfahrungen

Der Strand war an vielen Stellen so leer und wir hatten sehr oft das Gefühl auf einer einsamen Insel im Ozean zu sein. Die anderen Gäste haben wir dann immer nur zu den Mahlzeiten getroffen oder beim Tauchen. Für eine schnelle Entschleunigung sorgte der traumhafte Blick aus dem Bett direkt auf das Meer, das Rauschen der Wellen oder Yoga am Strand. Für die komplette Entspannung sorgten die Massagen im Coconut Spa.

Ich persönlich empfehle euch, kein All-Inclusive zu buchen, sondern eher Halbpension. Durch den übermäßigen Konsum verlieren wir oft den Blick für das Wesentliche und schmeißen zu viel weg. Bei dieser Hitze brauche ich zumindest keine 3 großen Mahlzeiten am Tag. Für den kleinen Hunger bekommt ihr auch jederzeit bei dem Reethi Grill direkt am Strand etwas.

Nachhaltigkeit ist der größte Luxus

Das komplette Resort wird mit Solarstrom in Direktbetrieb (ohne Zwischenspeicher) sowie mit aus dem Hotel-Müll entstandenem Biogas bewirtschaftet. Der Eingriff in die Natur wird auf ein Mindestmaß reduziert. Sollte zum Beispiel ein Baum „Platz machen“ müssen, so wird einfach umgesiedelt. Im eigenen Garten werden die Pflanzen gezogen und ab einer bestimmten Größe dann wieder ausgepflanzt. Auf der gesamten Insel findet Ihr keine Plastikstrohhalme, das selbsthergestellte Trinkwasser wird täglich frisch in wiederverwendbare Glasflaschen gefüllt, außerdem gibt es im Bad sehr schöne auffüllbare Gefäße für Duschgel, Shampoo und Bodylotion. Die Wasservillen sind im Reethi Faru auf einer naturfreundlichen Betonkonstruktion gebaut, so dass nicht jedes Jahr die Stelzen der Häuser erneuert werden müssen (Material wird gespart und in die Natur wird nicht stetig eingegriffen).

Zu diesem Thema hat Robert auch ein Video über das Hotel gedreht und zeigt, dass man auch auf den Malediven top Luxusresorts nachhaltig betreiben kann:

Meeresschutz

Seit der Bauphase wurden künstliche Riffe angelegt, um das Wachstum der Korallenriffe rund um die Insel zu fördern. Nach 2016 waren die meisten Korallenriffe aufgrund von El Nino stark betroffen auf den Malediven aber auch weltweit. Künstliche Riffe sind ein Weg, um die Riffe wiederherzustellen, was eine der Hauptinitiativen des Reethi Faru ist. Die Erhaltung der Korallenriffe ist unerlässlich, um das Überleben anderer Meereslebewesen zu sichern. Haie sind ein Zeichen für eine gesundes Riff und im Reethi Faru Resort gibt es verschiedene Arten „freundlicher“ Haie. Es gibt viele Fischarten im Hausriff sowie neugierige Schildkröten und Adlerrochen. Täglich kann jeder mit dem Team beim Schnorcheln und Tauchen sich davon überzeugen. Smrutica, die Meeresbiologin und Yogalehrerin des Reethi Faru macht das Riff erlebbar und jeder kann Sie bei der Riffreinigung oder Ihrer Arbeit unterstützen. Wir sind gern mit Smrutica schnorcheln gegangen und haben Sie bei Ihrer Arbeit unterstützt.

Reethi Faru Malediven | Frankfurtflyer Kommentar

Das Reethi Faru Resort als Bio-Luxusresort hat sich zum Ziel gesetzt, seinen CO2-Fußabdruck und die negativen Auswirkungen auf das Meer stetig zu verringern. Von der Installation der Sonnenkollektoren bis zur Produktion des eigenen Trinkwassers, der Erzeugung von Kraftstoff durch eine Biogasanlage bis zur Verwendung von Abwasser zur Bewässerung, das Reethi Faru hat effektive Wege beschritten die Umwelt zu schonen und zu schützen.

Die perfekte Kombination aus Nachhaltigkeit, entspannter Atmosphäre, feinem Sandstrand und einem atemberaubenden Hausriff! So schön kann Luxus sein.

Wenn Ihr auch einen Gastbeitrag schreiben möchtet, meldet Euch gerne bei Nicole unter nicole@frankfurtflyer.de.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*