Review: SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton

Die Curio Collection ist eine von mehreren Marken, die zum Portfolio von Hilton gehören. Das Branding erhalten eher gehobene Hotels, die Zugehörigkeit zur amerikanischen Kette geht dabei kaum hervor. Alle Häuser behalten ihren individuellen Namen wie z.B. der Reichshof in Hamburg.

Curio ist unter dem Namen SAii Lagoon auch auf den Malediven vertreten, wohin ich nach einem Aufenthalt im exklusiven Conrad Rangali wechselte. Es gibt weltweit drei Resorts von SAii, die anderen beiden sind in Thailand und haben mit Hilton nichts zu tun.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Buchung

Den eigenen Internetauftritt der drei SAii-Hotels findet Ihr hier, für die Buchung des SAii Lagoon wird man direkt zu Hilton weitergeleitet. Das Hotel ist eher selten für unter 200€/Nacht zu haben und liegt insbesondere in der Hauptsaison preislich deutlich darüber. Mit 85.000 Punkten gehört es auch für Punkteeinlösungen zur oberen Liga. Bei der Suche in der Hilton-App bin ich auf eine etwas „versteckte“ Rate gestoßen, die 180$ entsprechen etwa 149€ und sind nicht im Vorschaukalender ersichtlich. Wie überall auf den Malediven kommen noch ca. 12% Steuern und eine Service-Charge von 10% hinzu.

Es gibt zahlreiche weitere Zusatzleistungen und höhere Zimmerkategorien, die den Preis pro Nacht selbst in der Nebensaison schnell auf mehrere Hundert Euro treiben. Auch einige Reisebüros oder Online-Anbieter wie Expedia.de bieten Pakete mit Halb- und Vollpension sowie All-Inclusive an.

Im Reiseportal von American Express ist das SAii ebenfalls buchbar und teilweise zu günstigen Konditionen zu haben. Darin sind auch schon die Steuern und das Frühstück enthalten. Platinum-Mitglieder können hier ihr jährliches Reiseguthaben einlösen und/oder mit Membership Rewards bezahlen.

Beachtet jedoch, dass Ihr bei einer Buchung, die nicht direkt bei Hilton getätigt wird, generell keine Punkte sammeln könnt. In der Regel hat man auch keinen Anspruch auf die Bereitstellung der Statusvorteile.

Buchungskanal: Hilton.com
Gebuchtes Paket: Dinner, Bed & Breakfast (4 Nächte)
Preise ohne Frühstück ab: 149€ plus Steuern und Servicecharge oder 85.000 HHonors Punkte
Gebuchte Kategorie / Erhaltene Kategorie:

King Sky Room / King Beach Villa

Villa: 209
Punktegutschrift:

23.516

(Die Gutschrift erfolgte auf einen Umsatz von ca. 1.215 US$)

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Anreise & Lage

Das Resort ist mit dem Schnellboot innerhalb von nur 15 Minuten vom Flughafen Male erreichbar. Ein Repräsentant von SAii ist am Terminal und koordiniert die Abfahrten. Wir sind mit dem Wasserflugzeug vom Conrad angekommen und wurden direkt zu der Anlegestelle gebracht. Die Preise für den kurzen Transfer sind ordentlich, für Erwachsene sind 148US$ fällig. Einige Reisebüros bieten Komplettpakete inklusive Transfer.

Normalerweise verkehren täglich mehrere Fähren in Richtung Curio, da dort auch ein weiteres Hotel und die Vergnügungsmeile Marina @ Crossroads liegt. Derzeit kommen aber keine Tagestouristen, die Anlage ist nur für Gäste geöffnet. Bei der Ankunft wird man in ein Haus direkt an der Anlegestelle gebracht, nebenbei erledigen die SAii-Mitarbeiter dort die Formalitäten.

Während wir uns an den Begrüßungsdrink machten, gab es ein paar erste Informationen. Das Hotel bietet viele Funktionen wie Restaurantreservierung, Chat mit der Rezeption oder Roomservice per App an. Dort sind auch die Speisekarten aller Restaurants, ein Lageplan und viele weitere Informationen verfügbar.

Mit einem Buggy wurden wir über die Anlage gefahren, ein Mitarbeiter erklärte uns die Einrichtungen genauer und welche Möglichkeiten für Frühstück, Abendessen oder Aktivitäten geboten werden. Die Restaurants und der Pool des benachbarten Hard Rock Hotel können ebenfalls genutzt werden.

An der Rezeption mussten wir nicht mehr anhalten, die Schlüsselkarten waren bereits bei der Ankunft vorbereitet. Das Gepäck war auch schon im Zimmer, der Urlaub konnte weitergehen.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Zimmer

Es gibt insgesamt sechs Zimmerkategorien, die einfachste ist ein Sky Room im Inneren der Anlage. Diese sind in kleineren Gebäuden mit jeweils 16 Einheiten auf insgesamt zwei Etagen verteilt. Um von den Zimmern zu den Restaurants oder zur Marina zu kommen, kann man die blauen Fahrräder nehmen, die auf der Anlage verteilt sind.

Als nächsthöhere Stufe bietet das SAii Zimmer mit Meerblick bzw. Strandzugang. Danach folgen die Beach Villas, quasi die beste Kategorie auf der Insel selbst. Durch einen Steg sind die Overwater-Villen angeschlossen. Diese gibt es auch als größere Variante mit zwei Schlafzimmern.

Bereits vor der Ankunft konnte ich in der App erkennen, dass wir auf eine Villa am Strand upgegraded wurden. Pro Gebäude sind in dem Fall zwei Wohneinheiten untergebracht. Jedes Zimmer hat einen gesonderten Eingang, im Garten dienen Pflanzen als Abtrennung.

Die Zimmer sind alle im identischen Design gehalten, das Bett steht im Mittelpunkt. Über einem Sofa ist ein großer Fernseher mit einigen Optionen wie Zimmerservice oder Einblick in die Rechnung. Es gibt zusätzlich zur Klimaanlage auch einen Deckenventilator, indirekte Beleuchtung, ausreichend Steckdosen und USB-Schnittstellen.

Das Bad ist nicht besonders groß, hat aber zwei Waschbecken und eine ebenerdige Dusche.

Von dort gelangt man allerdings in ein einen Außenbereich mit Badewanne und einer weiteren Dusche unter freiem Himmel. Zahlreiche Pflegeprodukte stehen zur freien Verfügung.

Auf der Terrasse sind weitere Sitzgelegenheiten mit Tisch und zwei Sonnenliegen mit Schirm zu finden. Zum Meer sind es nur noch einige Schritte. Ende April war das Hotel nur schwach ausgelastet, die Privatsphäre war extrem hoch.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Restaurants

Zehn Restaurants sind für Lunch und Dinner verfügbar. Zum Frühstück kann man zusätzlich in den Beach Club, der zum SAii gehört. Dieser hat einen eigenen Pool mit Strandabschnitt wo man sich direkt vom Buffet hinbegeben kann. Der Beach Club hat als Cafe del Mar eröffnet und musste bedingt durch Covid wieder schließen.

Das Frühstück dort ist sehr reichhaltig, es stehen auch lokale Optionen wie scharfe Curries zur Auswahl. Kaffeespezialitäten kommen vom Barista, es wird auch Cava ohne Aufpreis ausgeschenkt.

Alle Gäste mit Frühstückspaket dürfen auch im Sessions frühstücken. Im Restaurant des Hard Rock Hotel geht es allerdings etwas turbulenter zu. Einen Außenbereich bieten beide Restaurants.

Gäste mit Halbpension haben die Qual der Wahl und können in sieben Restaurants drei Gänge bestellen, Getränke kommen extra und sind nur im All Inclusive-Paket beinhaltet. Einige Spezialitätenrestaurants liegen außerhalb der Hotelanlagen bei Marina. Auch dort kann man die Halbpension und All Inclusive nutzen. Jeder Gast erhält in dem Fall ein Guthaben von 45$. In den etwas hochpreisigen Restaurants wie „Carne Diem“, „Ministry of Crab“ oder dem japanischen „Nihonbashi Blue“ ist ein Aufpreis allerdings sehr wahrscheinlich.

Weitere Optionen sind das „Kebap & Curry“, ein klassisches Thai-restaurant und das Hard Rock Cafe mit den bekannt üppigen Portionen im amerikanischen Stil.

Die meisten Gäste waren mit drei Gängen und den Tellergrößen dort überfordert, es muss laut Mitarbeiter unnötig viel entsorgt werden.

Bei einem Aufenthalt von vier Nächten kamen wir gar nicht dazu alles auszuprobieren. Auf der Anlage selbst hatten wir noch das „Miss Olive Oil“ als Hauptrestaurant des SAii. Dort wird Mittags auch Lunch serviert. Abends herrscht viel Durchgangsverkehr, was auch an den erweiterten Öffnungzeiten liegt.

Daneben ist die Poolbar, die zum Restaurant gehört. Das „Mr. Tomyam“ ist wesentlich ruhiger und direkt am Wasser gelegen. Dort trifft Thailand die italienische Küche. Spezialitäten sind Papayasalat mit Tomate-Mozzarella oder Pizza mit grünem Curry.

Für Kaffeeliebhaber macht nach den Frühstückszeiten das beans/Co auf. Neben Snacks und Kuchen gibt es dort Cappuccino, Flat White, Tees, Softdrinks und Eis.

Auf der Hard Rock Hotelinsel kann man im „Sessions“ abends essen, etwas weiter liegt das „Elephant & Butterfly“. Ich würde dieses als lateinamerikanisches Lokal mit vielen Fischgerichten beschreiben.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Hoteleinrichtungen

Gäste haben Zugang zu dem Pool im SAii selbst, dem Beach Club sowie dem Pool im Hard Rock. Ein Tauchcenter bietet Kurse und verleiht Schnorchelausrüstungen oder Tretboote.

Das Fitnessstudio ist mit Cardiogeräten ausgestattet und bietet auch einige Möglichkeiten zum Krafttraining. Täglich sind verschiedene Kurse wie Yoga oder Wassergymnastik auf dem Plan, dieser ist in der App oder auf dem Fernseher ersichtlich.

Im Marina-Bereich gibt es neben den Restaurants auch zahlreiche Läden für Kleidung oder Souvenirs und ein kleines „Museum“ über die Geschichte der Malediven. In der Nähe befindet sich auch das Lén Spa. Für die Faulenzer sind zahlreiche Hängematten verteilt.

Das Hotel arbeitet mit einer Klinik in Male zusammen und führt die notwendigen Covid-19 Tests für die Rückreise durch. Die Ergebnisse kommen meist noch am gleichen Tag, wenn man sich noch am Morgen testen lässt. Dass niemand ein Interesse an einem positiven Ergebnis hat, merkte man an der Art und Weise wie der Abstrich durchgeführt wurde. Die Kontaktzeit des Wattestäbchens mit der Nase war kürzer als ein Blitz. Für den Service nimmt das Hotel stolze 120$ plus Steuern.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Statusvorteile

Von einem riesigen Konzern wie Hilton spürt man im SAii wenig. Lediglich ein kleines Schild weist an der Rezeption auf die Zugehörigkeit hin.

Statuskunden von Hilton Honors werden trotzdem sehr geschätzt und erhalten einige wertvolle Benefits. Neben dem Upgrade gibt es Bonuspunkte und kostenfreies Frühstück für den Teilnehmer und die Begleitung.

Abends erhalten Diamond-Mitglieder an der Poolbar die Möglichkeit, aus dem All Inclusive-Menu bestimmte Getränke zu bestellen. Neben Softdrinks und Weinen gibt es Bier, Cocktails, Longdrinks und Heißgetränke.

Einmal pro Woche werden Statuskunden zur GM’s Reception eingeladen. Beim Plausch mit dem General Manager sind Getränke und Snacks inklusive.

Am Tag der Abreise wurde uns die Abholzeit mit dem Boot per App mitgeteilt. Diese war Abends nach 20 Uhr, trotzdem konnten wir das Zimmer bis zum letzten Moment nutzen. Mit Late-Check Out zeigen sich leider viele Hotels trotz Treue zur Kette und niedriger Buchungslage oft zurückhaltend. Das SAii versucht die Gäste bis zur Abholung in den Zimmern zu lassen, unter Umständen muss am Tag der Abreise gegen Mittag der Raum gewechselt werden.

SAii Lagoon Maldives, Curio Collection by Hilton | Frankfurtflyer Kommentar

Den Charme eines Curio-Boutiquehotels hat das SAii zwar nicht, mir gefiel dennoch dieser von Hilton unabhängige Auftritt. Punktesammler kommen auf ihre Kosten und können bei den Aufenthalten kräftig sammeln, Hilton ist diesbezüglich alles andere als geizig. Die Statusvorteile können sich ebenfalls sehen lassen.

Ich empfehle ein Buchung mit Halbpension, die Auswahl in Sachen Restaurants ist auch nach mehreren Tagen abwechslungsreich. Aber auch sonst sind die Preise der Nebenkosten für ein Resort auf den Malediven human. Cocktails gibt es schon unter 10$, eine drei Gänge Menü lag bei unter 150$ für zwei Personen. Im Hard Rock Cafe wären es sogar nur etwa 100$ gewesen. Wasser gibt es in großen Flaschen nicht nur im Zimmer, sondern auch ohne Aufpreis und über den ganzen Tag an den Bars.

Auf dem Areal ist vieles geboten, unter normalen Umständen dürfte es abends auch mal turbulent werden. Es ist allerdings auch viel Platz vorhanden, so dass auch Ruhesuchende auf ihre Kosten kommen. Wie sich das bei voller Auslastung in der Hauptsaison verhält, kann ich jedoch nicht beurteilen.

Bisherige Teile des Trips:

Das könnte Euch auch interessieren

7 Kommentare

  1. Hey super Bericht!
    Gibt es dort auch Möglichkeiten etwas einzukaufen. Sei es mal ne Cola oder einen Kühlschrankmangnet?

  2. Danke Andre!
    Eine Magneten habe ich tatsächlich in einem kleinen Souvenirshop gekauft, dort gab es auch kalte Getränke.
    Sonst gab es beim Frühstück Getränke ohne Ende, 1,5 L Wasserflaschen im Zimmer und für die Malediven humane Preise an den Bars

  3. Hier noch ein André 😉

    Also ich habe dort letzten Oktober 10 Tage verbracht. Saii hat oft sehr gute Angebote. Wie die von dir beschriebene 40% Discount Rate, die gerade auffindbar ist. Wahr wohl ein Ost-Special, das nun scheinbar noch verfügbar ist.
    Ich hatte neben den 40% Rabatt und einem garantierten Upgrade noch 200 USD Resort-Guthaben, kostenlosen Transfer, kostenloses Beach Dinner, Sektflasche bei Ankunft und zig weiterer Benefits. Durch Covid19 gab es sogar die meisten Tage Frühstück ala Carte statt Buffet.
    Ich hatte den Beach Room gebucht und das Upgrade auf die Beach Villa erhalten. Bei Ankunft und per App habe ich für die Hälfte des Stays auch nach einem weiteren Upgrade auf die Overwater-Villa gefragt. Das ging dann auch, weil es nicht so ausgebucht war. Der Preis für das Upgrade war auch sehr günstig durch die 40% Disccount ABER als es dann soweit war, gab es das Upgrade vom GM sogar kostenlos!
    Das war das beste Angebot meines Lebens, was ich je wahrgenommen habe. Durch die Happy-Hour als Hilton Diamond und dem Frühstück, was inklusive ist, „musste“ man quasi nur noch ein Abendessen bezahlen. Ich würde hier als Statuskunde definitiv von der Halbpension und dem krassen Mehrpreis stark abraten! Erstrecht von all Inclusive. Generell würde ich auch empfehlen eher Wein zu trinken, da gefühlt in den Nicht-Premium Cocktails oder Longdrinks nicht so viel Alkohol ist.
    Insgesamt war es in toller Stay in diesem neuen ,stylischen Curio von Hilton. Es ist außerdem die erste Entertainment & Leisure Island der Malediven. Es hat eine Marina mit netten Yachten, quasi ein europäischen Dorf mit Shops und normalerweise werden sogar Konzerte dort durchgeführt.

  4. Noch eine Anmerkung: DIe Buchung über Amex zählt als Direktbuchung. Beim Buchungsprozess wird sogar nach der Membership Nummer von den Kettenhotels gefragt. Das ist in dem Artikel falsch beschrieben. Meilenoptimieren hat das mal gut beschrieben 😉

    • Danke für Deine Erfahrungen!

      Ich habe mich bemüht, dies mit meiner Formulierung zu berücksichtigen. Man darf sich einfach nicht darauf verlassen, dass die Raten punktefähig sind bzw. Statusvorteile bereitgestellt werden.

      Laut den HH Bedingungen ist dies explizit nicht der Fall. Eine Membership-Nummer kann – wie eine Vielfliegernummer auch – generell in Portalen wie Expedia oder eben AMEX fast immer angegeben werden, was nicht bedeutet das diese berücksichtigt wird.

      Für meinen Fall kann ich auch als Statuskunde nicht generell von Halbpension abraten, es kommt ganz auf den Aufpreis an.

      • Sorry das sagen zu müssen, aber deine Bemühung ist nicht wirklich ansatzweise so rübergekommen.

        „Beachtet jedoch, dass Ihr bei einer Buchung, die nicht direkt bei Hilton getätigt wird, generell keine Punkte sammeln könnt.“

        Hätte man „normalerweise“ anstatt „generell“ geschrieben, dann würde ich und vermutlich andere das auch so sehen.

        Ja, es kann was schief gehen. Amex Buchungen zählen wie über Cube-Travel (Impresario, Virtuaso) als Direktbuchungen. Da ist es wohl in der Vergangenheit mal bei Marriott Hotelbuchungen schon zu Problemen gekommen. Bei Hilton meines Wissens nicht. Wie erwähnt, prüf gerne mal die Webseite der Konkurrenz.

        Bei 40% Rabatt vs. Halbpension ohne Rabatt stellt sich die Frage nicht. Das ist ein extremer Aufpreis. Die Angeote gibt es öfter bei SAii. Auch für nicht Statuskunden gibt es extreme Angebote über z.B. Secret Escape mit ähnlich guten Benefits (Resort Guthaben, 20 Cocktail Gutscheine, kostenloser Transfer).

        • Man muss hier unterscheiden zwischen dem AMEX Resieportal und den Fine Hotel Collection! Im AMEX Reiseportale bucht man in 99% der Fälle über einen Drittanbieter, ähnlich wie Expedia und hier gibt es nur in den aller seltensten Fällen (bei Fehlern des Hotels zu Gunsten des Gastes) Punkte und auch Statusvorteile sind nicht garantiert.

          Bei den Fine Hotels handelt es sich um GDS Buchungen, welche Punkte und Statusvorteile bieten, wie die Hilton Impresario Raten, was sie meistens auch einfach sind.

          Pauschal kann man leider nicht sagen, dass eine Buchung über AMEX Punkte und Statusvorteile bringt, ganz im Gegenteil, bei Buchungen über das AMEX Reiseportal, in welchen man auch das Reiseguthaben einlösen kann, ist das eigentlich nie der Fall.

          LG
          Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*