Review: Saudia Airlines Business Class B777-300 Jeddah nach Manila

SV870 | Kabine
SV870 | Kabine

Mittlerweile war ich über 24 Stunden unterwegs und das dritte und letzte Segment stand an, welches mit einer B777-300 durchgeführt wurde. Die Reisezeit von Jeddah nach Manila beträgt ca. neun Stunden und entsprechend war die Vorfreude sehr groß, obwohl es mittlerweile Mitternacht war. Wenn es nach meinem Kopf ginge, wäre ich die komplette Zeit wach geblieben. Wer meine bisherigen Beiträge verfolgt hat weiß, dass dies mein erster Business Class Flug auf der Langstrecke war und dadurch die Freude entsprechend riesig war.

Bei diesem Flug handelte es sich um einen Anschlussflug, weswegen der Check-In für diesen Flug entfiel.

Allgemeine Fluginformationen

Flugnr.: SV870
Sitz: 3L
Kabine: Business Class
Buchungsart: reguläre Buchung
Abflug (Offiziell): 01:26 (01:20)
Ankunft (Offiziell): 15:42 (16:10)
Reisezeit: 9 Std. 16 Min.
Typ: B777-3FG(ER) (B77W)
Registrierung: HZ-AK32
Alter: 3 Jahre (Juli 2016)

Saudia Business Class B777-300 | Gate und Boarding

Typisch für das South-Terminal war das Boarding per Bus und so war es auf diesem Flug nicht anders. Es wurde auch nicht zwischen Economy und Business Class Passagieren unterschieden, was der Erfahrungen einen Dämpfer gibt – zugegeben, Meckern auf hohem Niveau.

Saudia Business Class B777-300 | Kabine und Sitz

Auf diesem Flug kam eine B777-300 mit Lie-Flat Sitzen zum Einsatz, welche zwei Ablagemöglichkeiten zur Verfügung stellte. Die eine befand sich links bzw. rechts vom Sitz und die andere befand sich unter dem Bildschirm. Reisende mit vielen Gadgets und sonstigen Produkten, die während des Fluges benötigt werden, stoßen womöglich an ihre Grenzen. Mir persönlich fehlten vor allem kleinere Ablagemöglichkeiten, in denen man z.B sein Mobilgerät ablegen konnte. Während ich geschlafen habe, hätte ich meine Hosentaschen gerne entleert, um zu vermeiden, dass etwas in die Ritzen vom Sitz fällt.

Die Kopfhörerbuchse befand sich in der Ablage direkt am Sitz. Da mein Nachbarsitz frei blieb, konnte ich einfach aufstehen und mich frei bewegen. Ansonsten ist jedoch etwas Akrobatik gefragt, die zum Glück nur einmal notwendig ist. Ich vermute, dass an der Position ein Großteil der Technik des Sitzes ist und deswegen die Buchse genau dort positioniert wurde, wünsche mir als Passagier aber eine andere.

Saudia Business Class B777-300 | Essen und Service

Auf dem langen Flug von neun Stunden werden zwei Mahlzeiten ausgeteilt. Am Anfang stellte sich das für mich verantwortliche Crew-Mitglied vor und fragte nach dem Essen, das ich zu mir nehmen wollte. Die Mahlzeiten selbst durfte ich dann einnehmen, wenn es mir am besten gepasst hat.

Während die Hauptmahlzeit für meine Augen sehr gut aussah, könnte das Frühstück eine Aufwertung vertragen. Mir hat aber beides geschmeckt und alles andere ist meiner Meinung nach Meckern auf hohem Niveau.

Service

Wie in einer Business Class üblich, gab es auch auf diesem Flug zu Beginn ein Willkommensgetränk. Neben dem Getränk gehörte auch ein Amenity-Kit, bestehend aus einer Socke, einer Augenmaske, Ohropax und einer Zahnbürste dazu. Lediglich das Design hat sich im Vergleich zur Strecke Jeddah – Manila geändert. Im Folgenden Fotos vom Rückflug, die jedoch auf diesen Flug übertragbar sind.

Saudia Business Class B777-300 | Frankfurtflyer Kommentar

Mein erster langer Business Class Flug war sehr schön und ich wünschte, ich könnte nur noch auf diese Art reisen. Der Komfort ist um Längen besser und der Urlaub beginnt damit auf jeden Fall bereits am Flughafen in der Lounge. Ich gehe sogar so weit, dass er dank der separaten Check-In-Counter bereits mit dem Check-In beginnt. Die Eindrücke beeindrucken mich nachhaltig und ich freue mich, meiner besseren Hälfte die Business Class Experience zu zeigen.

Saudia Airlines ist auf jeden Fall eine Fluggesellschaft, die sich sehen lassen kann und weiß, wie sie ihre Passagiere verwöhnen muss. Ich freute mich nicht nur auf meine zwei Flüge, die mich zurück nach Istanbul bringen, sondern werde darüber hinaus Saudia Airlines bei zukünftigen Reisen als Option in Betracht ziehen.

Alle Teile dieses Trip-Reports:
(Um)gebucht: Aus Air China wurde Saudia mit LH als Zubringer
Lufthansa Business Class Lounge B23 (B-West)
Lufthansa Business Class Frankfurt-Istanbul
YOTEL Airport Hotel (Landside) İstanbul Havalimanı
SkyTeam Lounge İstanbul Havalimanı
Saudia Airlines Business Class Istanbul-Jeddah
Saudia Airlines Business Class Jeddah-Manila
Vivere Hotel und Resorts, Alabang
Manila Club Lounge Terminal 1
Saudia Airlines Business Class Manila-Jeddah
Saudia Airlines Alfursan-Lounge, Jeddah South-Terminal
Saudia Airlines Business Class Jeddah-Istanbul
Lufthansa Business Class Istanbul-Frankfurt
Ré­su­mé meiner ersten interkontinentalen Business Class Reise

Das könnte Euch auch interessieren

17 Kommentare

    • Ich trinke zwar auch gerne ein Glas Wein zum Essen, aber mal paar Stunden ohne Alkoholkonsum hat noch niemandem geschadet.
      Bei einigen Airlines gibt es auch kein Schweine- und/oder Rindfleisch und dennoch haben diese Airlines oft ein gutes Produkt.

      • Es ist keine Frage von „Wollen“ sondern von „Müssen“. Oder anders formuliert: Saudia zwingt mir ihre religiösen Vorschriften islamischer Art auf die ich nicht teile! Und darüber entscheide immer noch ich! Und deswegen fahre ich auch nicht in Länder, wo ich bestraft werde, wenn ich Alkohol trinke oder Frauen ausgepeitscht werden oder Homosexuelle hingerichtet werden…Aber dies sollte jeder für sich selbst entscheiden. Ich würde übrigens auch keine Airline wählen die ausschließlich veganes Essen verteilt, aus Prinzip.

        • Von anderen fordern sich gefälligst an unsere Kultur anzupassen, aber mal paar Stunden Rücksicht auf andere Gepflogenheiten nehmen ist schon zu viel verlangt.

        • Wenn Sie keine 15h ohne Alkohol auskommen können, rate ich Ihnen zu einer Therapie.

          Die Wahl von Airline und Reiseland ist freilich jedem selbst überlassen!

          Der Autor hat sich bewusst für Saudia entschieden, gewusst das es keinen Alkohol gibt und würde sogar diese Airline für künftige Reisen gerne wieder in Betracht ziehen.
          Ein Gast bei uns hat sich genauso an unsere Regeln zu halten, wie wir uns dort an deren Regeln.

          Ich fahre ja auch nicht mit 180km/h über die Schweizer Autobahn und behaupte später, dass ich aus Deutschland bin und verlange deshalb ohne Tempolimit behandelt zu werden.

          Für mich passt es so, insbesondere da es hier um den Flug ging und nicht um Politik.

          Oder meiden ein Reiseland mit Todesstrafe wie China oder die USA? 😉

  1. Ich bin bei Saudia nicht Gast sondern zahlender Kunde, der entgeltliche eine Dienstleistung in Anspruch nimmt. Im Übrigen ist es erschreckend mit welcher Aggressivität und Primitivität (nein, ich brauche keine Therapie) hier diskutiert wird. Schade, das tut dem Forum nicht gut. Ich habe auch keine Lust, mich anpöbeln zu lassen, nur weil ich sachlich meine Meinung vortrage wie es bei einem Meinungsaustausch ja normal ist. Ich werde mich deshalb aus diesem Kreis zurückziehen trotz teilweiser sehr wertvoller Beiträge.

    • Sieh’s doch nicht so verbissen. Klar ist eine sachliche Diskussion ohne persönlichen Bezug zu bevorzugen. Aber weniger sachliche Beiträge gibt es sogar öffentlich zwischen hochintelligenten Menschen. Manche Auftritte im Bundestag stellen zumindest ein Fragezeichen in den Raum. Und wenn es anonym wird …
      An sich hilft ja auch der klassische Trick: warte 10 Minuten mit jeglicher Antwort.
      Übrigens stimme ich Deiner Ansicht nicht zu. Aber das macht doch überhaupt nix. Wenn man nur Ansichten überhaupt zur Kenntnis nimmt, die den eigenen entsprechen, begibt man sich freiwillig in eine Filterblase. Langweilig.

  2. Danke für den Beitrag. Die Saudia-Angebote sind ja immer wieder spektakulär günstig. Aber einen Beitrag, wie es beim Flug so zugeht, findet man selten, genauer gesagt habe ich zuvor überhaupt noch keinen gefunden (vielleicht Ben Schlappig, weiß nicht).

    • Moin Rainer,

      es freut mich, dass er dir gefällt. Aus Preis/Leistungsgründen kann ich die Airline nach meinen ersten vier Flügen in der C empfehlen. Da ich noch keine anderen C Produkte so intensiv geflogen bin, beziehe ich mich natürlich auf die Strecke ATH/IST-JED-MNL.

      Gruß
      Alex

  3. Also das Essen sieht mir eher sehr dürftig aus – ist ein langer Flug. Turkish Airlines oder EVA Air jederzeit. Wünsche Alex aber noch viele Business Class Flüge möglichst auch mit anderen Airlines.

    • Moin Alexander,

      die erste Mahlzeit sah in der Realität deutlich besser aus, aber dann bin ich mal auf meine weiteren Business Class Flüge in der Zukunft gespannt 🙂

      Gruß
      Alex

  4. Ich hatte einen Flug über Jeddah nach SOA, und das war nicht überzeugend…
    Die Lounge dort ist grottig, der Anschlussflug war verspätet, worüber es stundenlang keinerlei Informationen gab… die Tafel zeigte derweil ‚Boarding closed‘ und dann ‚Departed‘ an…
    Der Weiterflug hatte eine nette C und ein nettes Amenity Kit (Porsche Design ähnlich Rimowa), aber der Service war unterirdisch. Außer mir waren nur noch zwei Gäste in der C, einer davon Saudi—Pilot. Es waren zwei der drei Essensoptionen ‚nicht mehr‘ verfügbar. WTF?
    Ich kann das nicht empfehlen, abgesehen davon, dass mich das fehlende Angebot alkoholischer Getränke auf der Langstrecke auch stört. Aber bitte, wer’s billig möchte, bekommt eben auch billig…

    • Moin Carl,

      wenn du von der Lounge im alten South-Terminal von JED sprichst, stimme ich dir zum Teil zu. Die sanitären Einrichtungen empfand ich nicht gut. Den Hauptraum, dass Essen und die Mitarbeiter habe ich aber positiv in Erinnerung. Zum Beispiel wurde das Buffet regelmäßig aufgefüllt und es hat mir persönlich geschmeckt.

      Wie im Beitrag erwähnt, war der Service gut, davon bin ich überzeugt, auch wenn ich noch nicht viele Flüge in einer C hinter mir habe. Aber am Ende ist jeder Flug anders.

      Gruß
      Alex

  5. Danke Alex, für den netten SV-Beitrag. Du hast dein Transit in Jeddah nicht beschrieben? Ist die Lounge für einen langen Aufenthalt empfehlenswert?. Wie ist das Catering in der Lounge, Quiet Rooms etc..??Wie sieht das Amenity Kit von SV aus??

    Danke nochmal für dein Beitrag!

    • Moin Max,

      es freut mich, dass er dir gefällt.

      Den Transit in Jeddah habe ich bewusst weiter hinten in meinem Trip-Report angestellt, da ich diese während meines Trips 2x besucht habe.

      Das Amenity Kit ging in der Tat bei diesem Beitrag unter. Es ist eine kleine Stofftasche, bestehend aus den üblichen Amenities (Socken, Ohrstöpsel oder auch Augenmaske) und sie kann zugeschnürt werden. Ich habe diesen Beitrag soeben aktualisiert. Siehe Abschnitt „Essen und Service“.

      Gruß
      Alex

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*