Review: Sheraton Grand Dubai

  • Diese Review ist vor der Covid-19 Pandemie entstanden. Weil Dubai aber recht offen ist und man mit einem negativen Covid-19 Test einreisen kann, möchten wir Euch das Hotel als gute Option vorstellen.

Als letzte Station unserer Flitterwochen, die mehr oder weniger freiwillig in Dubai waren, entschieden wir uns nach dem Conrad Dubai, dem Hilton Jumeirah Dubai und einem kleinen Hüpfer auf die Palme dazu, noch ein paar Tage im Sheraton Grand Dubai zu verbringen. Nach einigen Tagen am Strand, wollten wir nochmal in Richtung Stadt und vor allem näher an den Flughafen ziehen. Wir haben uns zum Waldorf Astoria ein Uber bestellt und wurden direkt beim Sheraton Grand Dubai abgesetzt.

Sheraton Grand Dubai | Check-In

Nachdem wir aus dem Uber ausgestiegen waren, kam direkt Personal, um sich um unser Gepäck zu kümmern. Nach einer kurzen Wartezeit in der Lobby, gab es auch einen freien Platz an der Rezeption. Der Check-In verlief schnell und freundlich. Dank Christophs SPG Starwood Platinum wurde uns statt einem Standardzimmer eine Suite zugewiesen. Die Suite war noch nicht komplett fertig, weshalb wir in die Lounge zum Tea gebeten wurden. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Lounge bekamen wir vom Loungepersonal die Zimmerkarten.

Sheraton Grand Dubai | Die Suite

Nach dem Betreten des Zimmers befand man sich im Wohnraum. Der Wohnraum war mit mit Couchmöbeln, einem Fernseher und einem Schreibtisch ausgestattet. Auf dem Couchtisch erwartete uns bereits ein Willkommensgeschenk. Ich persönlich finde dies immer wieder eine schöne Geste.

Ob ihr es glaubt oder nicht, wir hatten durch den spontanen Besuch des Hotels nicht angegeben, dass wir uns in den Flitterwochen befanden. Und trotzdem fanden wir eine sehr persönliche Karte und Wein im Zimmer vor. Wir sprachen das Personal in der Lounge darauf an, sie wollten aber nicht verraten woher sie es wissen. Sie sagten nur „Betriebsgeheimnis“.

Am Wohnbereich angrenzend befand sich auch noch ein Gäste-WC.

Hinter dem Wohnbereich befand sich das großzügige Schlafzimmer. Wie üblich, hat hier das große King Size Bett dominiert. Neben einer weichen und gemütlichen Decke war das Bett mit mehreren Kissen unterschiedlicher Härtegrade ausgestattet.

Gegenüber des Bettes befand sich rechts der Fernseher und links die gefüllte Minibar. Über der Minibar befand sich die Kaffee- und Teestation.

Neben der Minibar befand sich der begehbare Kleiderschrank, der mit einem Bügelbrett und -eisen, Bademänteln und Hausschuhen ausgestattet war.

Im Anschluss an das Schlafzimmer befand sich das Bad. Es war neben einer Dusche, einem WC und einem Waschbecken mit viel Ablagefläche auch noch mit einer freistehenden Badewanne ausgestattet. Das Bad war mit einem vollständigen Set an Amenities ausgestattet.

Sheraton Grand Dubai | Annehmlichkeiten

Das Sheraton Grand Dubai verfügte über ein Fitnesstudio in angemessener Größe. Neben einigen Cardiogeräten, gab es natürlich auch noch Geräte für das Krafttraining.

Auf dem Dach des Hotels befand sich neben einer Bar auch noch der Pool. Von hier hatte man einen tollen Blick über die Stadt. Der Pool an sich war, für die Größe des Hotels, doch eher klein. Was uns auch etwas gestört hat, waren die wenigen Schattenplätze.

Das Sheraton Grand Dubai verfügt über einen beeindruckenden Spa-Bereich. Wie in den Vereinigten Arabischen Emiraten üblich, war der Spa-Bereich in Männer und Frauen unterteilt. Beide Teile sind identisch. Der Spa-Bereich verfügt über mehreren Behandlungsräumen auch über einen Ruhebereich, eine Sauna und einen Whirlpool. Ich fand die Gestaltung klasse!

Sheraton Grand Dubai | Executive Lounge

Die Executive Lounge durften wir dank des Status besuchen. Nach dem Betreten, sah man die Rezeption, an der einige Mitarbeiter arbeiteten. Gegenüber der Rezeption befand sich einiges Lesematerial.

Hinter dem Eingangsbereich gab es mehrere kleine Büros/Ruhebereiche und ein kleines Business Center mit Computern und einem Drucker.

Weiter hinten in der Lounge befindet sich das Buffet und diverse weitere Sitzmöglichkeiten. Neben kleinen Tischen, gab es auch noch eine große Tafel, an der man auch wunderbar arbeiten konnte, denn über die komplette Länge des Tisches waren viele Steckdosen eingelassen.

Außerhalb der Happy Hour wurden Soft Drinks und Snacks angeboten. Bei der Happy Hour gab es kalte und warme Kleinigkeiten. Alles hat sehr gut geschmeckt und das Buffet wurde regelmäßig aufgefüllt. Das Personal in der Lounge war klasse. Man saß nie vor leeren Gläsern oder schmutzigem Geschirr. Am Buffet wurde immer zügig alles aufgefüllt und sie waren sehr aufmerksam. So wusste ein Mitarbeiter nach unserem ersten kurzen Besuch bereits was wir gerne trinken.

Sheraton Grand Dubai | Frühstück

Neben einem kleinen Frühstück in der Lounge, bei dem einige warme Kleinigkeiten, Backwaren, Obst und Eierspeisen angeboten wurden, wollten wir das große Frühstücksbuffet testen.

Das große Frühstücksbuffet war wirklich beeindruckend. Mir fällt absolut nichts ein, was ich vermisst habe. Es gab viele warme asiatische, arabische und westliche Speisen, eine große Auswahl an Backwaren und passenden Belägen, Obst und Gemüse, verschiedene Sorten Marmeladen und Honig, Joghurt, Molkedrinks und noch viel mehr. Natürlich wurden Eierspeisen und Pancakes frisch zubereitet. Hier mal ein paar Eindrücke:

Sheraton Grand Dubai | Frankfurtflyer Kommentar

Wir haben unseren Aufenthalt im Sheraton Grand Dubai sehr genossen. Das Zimmer, die Lounge und vor allem das Loungepersonal war einsame Spitze! Einzig der etwas unterdimensionierte Pool war ein Manko. Das Grand Sheraton werden wir bei unserem nächsten Trip definitiv wieder besuchen!

 

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Ein schöner Bericht, vielen Dank! Wenn Ihr einen Vergleich zwischen dem Conrad Dubai und dem Sheraton Dubai ziehen müsstet – gäbe es bei euch denn eine Präferenz für das ein oder andere Hotel?

    • Danke Sebastian! Grundsätzlich sind beide Hotels sehr gut. Bei diesem Trip hat mir das Sheraton allerdings besser gefallen, was sicher nicht bedeutet, dass Nicole und ich nicht mehr mehr in das Conrad gehen werden ;).

      Der Service im Sheraton hat uns aber nachhaltig beeindruckt.

      LG
      Christoph

    • Hallo Sebastian,

      mein Herz hat bisher immer für das Conrad geschlagen, aber die Suite hat mir im Sheraton deutlich besser gefallen, als zu der im Conrad. Der Service hat im Conrad in den letzten Jahren auch abgenommen, allerdings ist das Frühstück in der Executive Lounge im Conrad ziemlich gut.
      Ich denke ich würde wieder ein Mix aus beiden Hotels machen. Das Conrad um auch mal am Pool zu entspannen und das Sheraton für die Ausflugs-Tage.

      Liebe Grüße
      Nicole

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*