Review: Sheraton Hongkong

Nach unserem wunderschönen Flug in der neuen Swiss First Class haben wir uns mit dem Airport Express auf den Weg nach Hongkong gemacht. Für die erste Nacht haben wir uns für das Sheraton Hongkong entschieden. Dieses liegt direkt neben dem berühmten Peninsula Hotel in Hongkong und damit in bester Nachbarschaft.

Mit über 300 Euro pro Nacht war das Sheraton Hongkong ein wirklich teuerer Spaß und um es vorwegzunehmen, es war sein Geld leider nicht Wert!

Sheraton Hongkong | Der Check- In

Als wir von der Airport Express Station mit dem Taxi am Hotel angekommen sind, wurden unsere Koffer ausgeladen und vom Hotelpersonal entgegen genommen. Man hat uns anschließend noch den Weg zur Rezeption ein Stockwerk höher gezeigt.

Nach kurzer Wartezeit konnten wir auch schon einchecken. Als SPG Platinum hat man unsere beiden Zimmer auf Zimmer mit Blick auf Hongkong Island upgegradet. Des weiteren erhält man  als SPG Platinum im Sheraton Towers Hongkong Zugang zur Platinum Lounge, kostenloses Frühstück im Restaurant, sowie die 500 Starpoints.

Sheraton Hongkong | Das Zimmer

Unsere Zimmer auf der neunten Etage waren laut Aussage beim Check- In frisch renoviert. Sie machten auch einen modernen und frischen Eindruck, allerdings waren sie erschreckend klein. Das Zimmer wurde mit dem großen zentralen King Size Bett fast komplett ausgefüllt. Nur ein schmaler Sessel hatte noch Platz neben dem Bett.

Gegenüber vom Bett befand sich neben dem großen Flat screen TV auch ein Schreibtisch, sowie die Minibar. Damit ist das eigentliche Zimmer auch schon beschrieben.

Zwei absolut positive Dinge in dem Zimmer waren der bereits vorhandene internationale Steckdosenadapter, sowie das Smartphone, welches man kostenlos in Hongkong zum Telefonieren und Surfen nutzen konnte. Auch einen Hotspot für sein eigenes Gerät lies sich einrichten.

Absolutes Highlight des Zimmers war allerdings der Ausblick auf Hong Kong Island.

Das Badezimmer war, wie auch der Rest des Zimmers sehr klein, allerdings recht ansprechend gestaltet und sauber. Auf dem Glaswaschbecken lagen die Sheraton typischen Amenitys bereit.

Da man wohl sehr wenig Platz im Bad hatte, hat man einfach einen etwa 50 cm breiten Bereich vor der Badewanne mit einer Glaswand und -tür abgetrennt und als Walk-In shower genutzt. Dabei konnte man nicht duschen, ohne auch die gesamte Badewanne nass zu machen. Zum Glück musste ich dieses Badezimmer nicht jeden Tag putzen.

Sheraton Hongkong | Platinum Lounge

Die Platinum Lounge im Sheraton Hongkong ist ein etwas deprimierender Ort. Man hat hier ganz offensichtlich einfach vier ehemalige Zimmer zur Lounge umgewandelt. Hierdurch hat man recht kleine und gedrungene Sitzecken in der Lounge.

Wir haben die Lounge nur zwei Mal kurz am Abend und am Nachmittag besucht und wollten uns hier nicht lange aufhalten. Am Abend wurden neben einer Auswahl an kalten und warmen Snacks auch alkoholische Getränke wie Bier, Wein und Spirituosen serviert.

Den ganzen Tag über gibt es in der Lounge Kaffee und Softdrinks aus einem Automaten. Mit den Papp- und Plastikbechern wirkte das Angebot nicht gerade hochwertig und erinnerte mich an die immer belächelten Hotel Lounges in den USA. In Asien habe ich solch eine Lounge noch nicht erlebt.

Sheraton Hongkong | Das Frühstück

Wir haben unser Frühstück im Restaurant in der Lobby eingenommen. Dieses war dank meines SPG Platinum Status inklusive. Die Auswahl an warmen und kalten Speisen war sehr groß und so gab es neben einer Reihe von asiatischen Gerichten natürlich auch das übliche westliche/ amerikanische Hotelfrühstück. Die Auswahl und Qualität war absolut überzeugend. Das Frühstück im Restaurant kann ich guten Gewissens empfehlen.

Sheraton Hongkong | Der Pool

Auf dem Dach des Sheraton Hongkong befindet sich ein kleiner Pool, sowie mehrere Whirlpools. Auch wenn man den Becken das Alter bereits angesehen hat, waren sie sauber und gut in Stand gehalten.

Sheraton Hongkong | Frankfurtflyer Kommentar

Das Sheraton Hongkong war leider einer der, wenn nicht der, enttäuschendste Hotelaufenthalt, welchen ich in Asien je hatte und auch mein schwächster SPG Aufenthalt. Besonders in Anbetracht des hohen Preises war das Gebotene absolut nicht ausreichend.

Würde das Sheraton Hongkong in den USA stehen, würde ich sagen, dass man einfach nicht zu viel erwarten kann, allerdings ist man in Asien und dem Hotelmarkt in Hongkong absolut nicht konkurrenzfähig.


Dieser Reisebericht besteht aus folgenden Teilen

Das könnte Euch auch interessieren

2 Kommentare

    • Hallo Nevfel,

      rechts in der Sidebar findest du ein Feld in welchem du deine Email Adresse angeben kannst um über neue Posts eine Benachrichtigung zu erhalten.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.