Review: Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires

Das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires ist eines der drei Hotels von Marriott in Buenos Aires und liegt recht zentral im historischen Teil der Stadt. Hierbei will das Hotel laut Webseite mit einem traditionellen Charme punkten und bietet hohen Komfort und Luxus. So verspricht es zumindest die Werbung und mit 250 Euro pro Nacht wollte man auch einen stolzen Preis, insbesondere wenn man bedenkt, dass Buenos Aires nicht gerade teuer ist.

Zugegebenermaßen sind die Hotelpreise in Buenos Aires, trotz der niedrigen Lebenshaltungskosten verhältnismäßig hoch, dennoch hätte ich nicht damit gerechnet, dass die Übersetzung von traditionellem Charme, alt und heruntergekommen ist. Um ehrlich zu sein habe ich noch nie ein Sheraton Hotel erlebt, welches mir in so schlechter Erinnerung geblieben ist, wie das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires.

Ich schreibe nur sehr ungerne Reviews von Hotels, die ich nicht empfehlen kann, aber das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires dient schon wieder als negativ Beispiel und ich kann Euch nur empfehlen dieses Hotel zu meiden. Ich selbst bin nach einer Nacht hier wieder ausgezogen.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Buchung und Check-In

Ich habe das Hotel direkt auf der Webseite von Marriott gebucht, da ich nur durch eine direkte Buchung bei Marriott Punkte, Nächte und Stays im Marriott Bonvoy Programm sammeln kann. Die Preise sind dabei bei einer Buchung über Marriott.com direkt nicht höher, als bei einer Buchung über einen Drittanbieter, sodass ich hier einen großen Vorteil sehe.

Ich bin im Sheraton Libertador recht früh um 11 Uhr angekommen, was natürlich deutlich vor der offiziellen Check-In Zeit ist. Die frühe Ankunft habe ich zwei Tage im Voraus auch im System angekündigt und um einen Early Check-In gebeten.

Nachdem der Mitarbeiter an der Rezeption eine Weile in seinem System gesucht hat, verkündete er mir, dass man mir direkt ein Standardzimmer geben könnte, ein Upgrade sei leider erst nach 16 Uhr verfügbar. Da ich nicht so lange warten wollte, habe ich das Zimmer dankend angenommen.

Als Marriott Bonvoy Platinum, wurden mir als Benefits 1.000 Punkte, kostenloses Frühstück und Loungezugang verkündet. Eigentlich hatte ich eine Rate gebucht, bei welchen ich noch zwischen einer Flasche Champagner, einer 30 minütigen Massage oder einem Late Check-Out hätte wählen können. Mir wurde aber gesagt, dass nur ein Late Check-Out möglich sei. Schade! Warum bietet man solch eine Rate an, wenn man die Benefits nicht anbieten kann? Gebucht habe ich dieses Paket übrigens, da es günstiger war als die Standardrate.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Das Zimmer

Mein Zimmer befand sich im 6 Stockwerk und schon beim Betreten des Zimmers ist mir deutlich aufgefallen, dass man hier wieder renovieren müsste. Der muffige Geruch im Zimmer hat diesen Eindruck dann noch einmal verstärkt.

Was man auf den Bildern nicht sieht, sind die diversen Schrammen und Macken in allen Möbeln. Unglücklicherweise war auch das Bett bereits sehr durchgelegen, weshalb ich hier nicht gut geschlafen habe. Das kannte ich so von Sheraton Hotels nicht, denn selbst die alternden Hotels in den USA haben bequeme Betten.

Im Badezimmer hat sich dieses Bild leider fortgesetzt. Nicht nur, dass es extrem klein war, auch hier sah man massive Abnutzungserscheinungen.

In der Schrankwand befand sich neben einem Safe im Kleiderschrank auch noch eine Minibar. Letztere war eher unterdurchschnittlich bestückt. Die Preise für die Minibar waren hoteltypisch hoch.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Die Club Lounge

Das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires verfügt auch über eine Club Lounge in der obersten Etage, welche man ab einem Platinum Status bei Marriott oder mit einem entsprechenden Club Room besuchen darf.

Die Club Lounge empfand ich als extrem deprimierenden Ort, denn sie bestand nur aus zwei recht kleinen Räumen, welche wie das gesamte Hotel mit abgenutzten Möbeln eingerichtet war. Auch waren die Mitarbeiter, welche hier arbeiteten nicht besonders motiviert die Lounge sauber zu halten. So fand habe ich hier bei zwei Besuchen innerhalb mehrerer Stunden immer den selben schmutzigen Teller auf einem Tisch gesehen, obwohl ein Mitarbeiter permanent in der Lounge war (und auf seinem Handy gespielt hat).

Am positivsten in der Club Lounge im Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires in Erinnerung geblieben, ist mir das winzige Business Center in einer dunklen Ecke der Lounge. Zumindest der Drucker hat gute Arbeit geleistet.

In der Club Lounge werden auch zu verschiedenen Zeiten des Tages kleine Speisen und Snacks angeboten. Ich habe die Lounge Abends zur Happy Hour besucht und hier gab es neben Obst, Salaten auch Aufschnitt und Käse. Zusätzlich gab es noch drei warme Gerichte: Nudeln, Rindergeschnezeltes und Gemüse.

Etwas frustrierend fand ich das Angebot an Getränken in der Lounge. So gab es am Abend je einen Rotwein und Weißwein und den ganzen Tag über stilles Wasser und Säfte in der Lounge. Softdrinks gab es nicht offen in der Lounge. Wie ich kurz vor dem Check-Out gelernt habe, kann man diese beim Personal in der Lounge bestellen, allerdings werden sie nicht aktiv angeboten.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Das Frühstück

Am Morgen wird im Frühstücksrestaurant im 1. Stock ein Frühstück serviert. Hierbei ist der Raum für das Hotel wohl deutlich zu klein, denn als ich um 8 Uhr frühstücken wollte, gab es eine Schlange vor dem Restaurant. Nachdem sich diese binnen 10 Minuten nicht bewegt hat, habe ich beschlossen später zu frühstücken.

Auf dem Buffet wurden verschiedene warme und kalte Speisen von mäßiger Qualität angeboten. Was mich besonders irritiert hat war, dass z.B. Wurst und Käse nicht gekühlt waren. Auch konnte man keine Eierspeisen bestellen und noch nicht einmal Kaffee wurde von den Kellnern serviert.

Ganz Sheraton typisch gab es vor dem Frühstücksraum einen Tisch mit Kaffee to go und kleine süße Teilchen. Dass die hier aufgestellten Kaffeekannen total versifft waren, hat leider das Gesamtbild vom Hotel nur noch einmal unterstrichen.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Pool und Gym

In der obersten Etage des Hotels gab es ein kombiniertes Gym samt Pool. Beides war, wie könnte es anders sein, schon recht alt und abgenutzt. Positiv war, dass im Gym immerhin alle Geräte funktioniert haben.

Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires | Frankfurtflyer Kommentar

Ich bin, was Hotels angeht, eigentlich recht unkompliziert und wenn das Zimmer sauber ist und das Frühstück ordentlich, dann bin ich zumindest nicht unzufrieden. Dass ich ein Hotel vor dem geplanten Check-Out wieder verlasse ist die absolute Seltenheit und das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires, ist das erste Hotel seit über einem Jahr, welches dies geschafft hat.

Einer der Gründe, warum ich gerne in Kettenhotels wohne, ist dass hier eigentlich ein gewisser Standard garantiert ist. Das Sheraton Libertador Hotel Buenos Aires tanzt unter diesem Standard leider Limbo.

Das könnte Euch auch interessieren

5 Kommentare

  1. Hallo Christoph, wie immer lese ich Eure Berichte immer sehr gerne. Sie helfen mir in eigener Reiseplanung. Ich bin vom 12.04. – 22.04.19 in Buenos Aires. Habe damals den Preishammer LH von AMS über FRA in der Business gebucht. Mittlerweile wurde mein Flug für Hin & Rück in die FIRST CLASS durch Voucher & Meilen umgebucht.

    Da ich auch über die Hotelpreise sehr erschrocken war, ich habe das HILTON gebucht, wollte ich mal fragen, ob Du dies eventuelle „besichtigen“ konntest. Hätte nie gedacht, dass ein Sheraton dermaßen „abgewohnt“ ist. Bei einem Preis von € 250,– und den eigentlichen Kosten in Argentinien hätte es ein Luxusstay werden müssen.

    Oder kannst Du ein anderes, gutes Hotel, empfehlen? Solltest Du das Hilton nicht kennen. Danke schon jetzt. Gruß aus Köln Martin

    • Hallo Martin,

      Das Hilton ist gut, in dem habe ich schon zwei mal gewohnt, zum letzten mal allerdings vor 2,5 Jahren. Bei meinem Aufenthalt im Sheraton, hätte das Hilton fast 400 Euro pro Nacht gekostet. Es ist ein normales Hilton, aber mit gutem Standard. Die Hotels in Buenos Aires sind aus irgend einem Grund sehr teuern.

      Ich bin nach dem Sheraton in das Curio umgezogen. Auch das war deutlich besser, hier hätte ich mir beim Frühstück nur etwas mehr Auswahl gewünscht, aber alles was es gab war sehr gut! Die Zimmer sind recht klein, dafür frisch renoviert. Ich kann es daraus empfehlen, genau wie das Hilton, das noch etwas mehr bietet.

      LG
      Christoph

      • Hallo Christoph,
        danke Dir für die schnelle Antwort und Deine Infos. Dann bleibe ich bei der Hilton Buchung denn dann hab ich wohl einen ziemlich guten („billigen“) Preis erwischt. Ich zahle für die Nacht im Queen Bed Deluxe Zimmer € 155,–/Nacht. Frühstück bekomme ich durch meinen Diamond Status gratis. (evtl. noch Zimmerupgrade) Hab für 10 Nächte gebucht.. hätte aber bis 1 Tag vor Anreise Hilton Hotel noch stornieren können. Aber dank Deiner Info bleibe ich jetzt dabei.
        LG Martin

  2. Ich war gerade im ALVEAR ICON Hotel ,neben dem Hilton.
    Neu , Super Service, Absolut top!!!!!!, vor Allem wenn man Leading H. Member ist mit Upgrade und Frühstück incl., ca 200,00 €.

  3. Ich war vor einem Jahr im Hilton. Tolles modernes Hotel, beeindruckende Lobby und tolle Executive Lounge. Auch die Mitarbeiter sind sehr freundlich und die Lage ist perfekt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*