Review: SWISS Economy Class im Airbus A330

Vor einigen Tagen bin ich relativ spontan in der SWISS Economy Class im Airbus A330 von Hannover über Zürich nach Dubai geflogen. Hierbei konnte ich auf dem Abschnitt zwischen Zürich und Dubai das SWISS Economy Class Produkt im Airbus A330-300 kennenlernen und, soviel sei schon jetzt gesagt, war hiervon sehr positiv überrascht. In diesem Review möchte ich es Euch einmal vorstellen.

SWISS Economy Class im Airbus A330 – Boarding

Im Allgemeinen steige ich sehr gern am Zürich Airport um, jedoch hatte mein Zubringerflug aus Hannover an diesem Tag rund 30 Minuten Verspätung, wodurch sich die Umsteigezeit am Drehkreuz des Schweizer Carriers auf nur gut 30 Minuten minimierte. Zudem verlor ich noch etwas Zeit durch die volle Ausreisekontrolle sowie durch die Fahrt mit der Untergrundbahn zum Satellitenterminal E, an dem mein Flug abgefertigt wurde.

Das Boarding selbst war schon fast beendet, als ich rund zehn Minuten vor der geplanten Abflugzeit erschien. Dennoch war ich nicht der allerletzte Gast.

SWISS Economy Class im Airbus A330 – Kabine

Die Economy Class im Airbus A330-300 ist bei SWISS in einer 2-4-2-Sitzanordnung konfiguriert. Jedoch verändert sich diese im hinteren Teil der Maschine zu einer 2-3-2-Konfiguration, da hier der Rumpf enger verläuft.

Zudem verteilt sich die Economy Class in zwei Bereiche. Der vordere Kabinenbereich ist dabei etwas „privater“, da dieser nur über wenige Reihen verfügt. Dies ist auch noch einmal auf der Seat Map (Quelle: Seatguru) erkennbar:

SWISS Economy Class im Airbus A330 – Sitzplätze

Für meinen Flug konnte ich beim Online-Check-In kostenfrei einen Sitzplatz in der Notausgangsreihe am Fenster (Seat 29K) auswählen. Dieser verfügt über ein sehr großes Platzangebot im Fußraum. Jedoch wird hier in meinen Augen der Sitzkomfort etwas durch die in der Tür installierte Evakuierungsrutsche beeinträchtigt. Da mein Nebensitz leider belegt war, im hinteren Teil jedoch zahlreiche freie Sitzplätze zur Verfügung standen, entschied ich mich, auf einen „normalen“ Sitzplatz am Fenster zu wechseln, um hier die Vorzüge des freien Nebensitzes zu genießen. Der Sitzabstand war hier für eine Langstreckenbestuhlung völlig in Ordnung.

Darüberhinaus lagen an jedem Sitz Kopfkissen, Decke und Kopfhörer parat.

Alle Sitze haben natürlich auch ein Inflight-Entertainment-System verbaut, in diesem Fall sogar mit Fernbedienung. Dieses lässt sich in verschiedenen Sprachen nutzen, neben zahlreichen deutsch- und englischsprachigen Filmen bietet dieses auch eine große Musikauswahl.

SWISS Economy Class im Airbus A330 – Service und Catering

Rund 20 Minuten nach dem Start in Zürich verteilte die Crew eine kleine Tüte Chips.

Kurz darauf folgte auch die erste Getränkerunde mit Kaltgetränken. Nach weiteren gut 30 Minuten wurde dann das Economyessen serviert. Hierbei standen zwei Gerichte zur Auswahl: ein Hühnchengericht mit Spätzlenudeln oder ein vegetarisches Gericht. Ich entschied mich für die erste Wahl, die durchaus lecker war, wenn auch etwas klein. Im Anschluss an das Essen folgte sogleich die zweite Getränkerunde.

Rund eine Stunde vor der Landung gab es dann als kleinen „Snack“ noch ein Eis.

Weiterhin wurde kurz vor der Landung noch ein heißes Tuch an jeden Reisenden in der Economy Class (!) gereicht – auch dies ist in der heutigen Zeit sicherlich eher eine Ausnahme.

SWISS Economy Class im Airbus A330 – Frankfurtflyer Kommentar

Ich war mit dem Economy Class Produkt von SWISS sehr zufrieden und hatte im Voraus deutlich weniger auf diesem Flug von rund sechs Stunden gerechnet. Besonders der stets aufmerksame Service der Crew sowie die, obwohl es nur die Economy Class war, Qualität von Speisen und Getränken hat mich positiv überrascht.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*