Review: United Polaris Lounge Chicago

United Polaris Lounge Chicago - Sitzmöglichkeiten

Durch einen „glücklichen Zufall“ konnte ich die United Polaris Lounge Chicago besuchen und hatte hier sogar einen recht langen Aufenthalt bei dem ich die Lounge ausgiebig testen konnte. Ursprünglich war ich auf einen United Flug nach San Francisco gebucht. Von dort aus sollte ich mit Air New Zealand in der Business Class über Auckland nach Sydney fliegen. Da das Wetter in San Francisco aber schlecht war, sind alle Flüge dorthin drei Stunden verspätet gewesen. Hier zeigte sich der United Airlines Serviceschalter in Chicago recht unkompliziert. Ich hatte gefragt ob man mich nicht auf einen früheren San Francisco Flug buchen könnte, damit ich noch ein wenig Sicherheitspuffer wegen der Verspätungen hätte. Die Flüge waren jedoch alle ausgebucht. Somit war es nicht möglich pünktlich nach San Francisco zu fliegen. Allerdings bot man mir an, zurück nach Los Angeles zu fliegen und von dort dann mit United in der Boeing 787 Business Class direkt nach Sydney zu fliegen. Zum einen fand ich es klasse wie unkompliziert alles gelöst wurde, zum anderen konnte ich ein für mich neuen Sitz, beziehungsweise eine neue Kabine fliegen. Außerdem informierte man mich direkt, dass ich ja nun die neue United Polaris Lounge Chicago nutzen dürfte.

United Polaris Lounge Chicago | Lage & Zugang

Alle Gäste die mit einem United Polaris Flug am gleichen Tag abfliegen oder ankommen, haben Zugang zur Lounge. Dabei muss man nicht zwingend ab Chicago fliegen. In meinem Fall flog ich in der Economy Class nach Los Angeles, aber von dort mit der United Polaris Business Class nach Sydney. Selbes gilt bei Ankunft in der United Polaris Business Class und einem Weiterflug mit United am selben Tag.

Auch internationale Business- und First Class Passagiere eines Star Alliance Partners, dürfen vor ihrem Abflug in Chicago die Lounge besuchen. Allerdings nicht nach der Ankunft und vor einem Anschluss mit United Airlines in der First Class (Domestic). In diesem Fall ist nur der United Club nebenan vorgesehen.

Die United Polaris Lounge Chicago liegt im Terminalbereich 1C. Der Eingang liegt direkt gegenüber der berühmten Unterführung zwischen den Terminals 1B und 1C. Der Eingang ist dank der großen Schilder nur noch schwer zu übersehen. Meine Bordingkarte wurde gescannt und schon war ich in der neuen United Polaris Lounge Chicago.

United Polaris Lounge Chicago | Layout

Mit dem Polaris Konzept möchte United die Kundenerfahrung in der Langstrecken-Business Class aufwerten. Neben der neuen Kabine die es bereits in einigen Flugzeugen gibt, hat man auch in die Lounges investiert. Diese sind in dunklen Blautönen eingerichtet. Der Boden und einige andere Elemente sind dagegen in hellem Grau gehalten. Insgesamt wirkt die Lounge dadurch sehr edel und hochwertig.

Wenn man die United Polaris Lounge Chicago betritt, dann fallen einem im Eingangsbereich zunächst die vielen „Cubicles“ auf. Dieses Konzept der Minilounge in der Lounge finde ich genial. Man genießt viel Privatsphäre und hat seinen eigenen Bereich, in dem man sich ausbreiten und arbeiten kann. Natürlich ist es genau so gut möglich, dass man einen Film schaut oder etwas isst. Die Privatsphäre wird dabei groß geschrieben.

Entlang der Wand an der sich eine lange Couch/ Bank befindet stehen einige Tische, an denen man essen oder arbeiten kann. Jeder Platz verfügt zudem über einen Steckdosenanschluss.

Rechts befindet sich ein Buffetbereich. Hier befindet sich auch der Durchgang zu den Duschen.

United Polaris Lounge Chicago – Buffett

Weiter hinten in der der Lounge befinden sich weitere „Cubicles“. Hier habe ich es mir gemütlich gemacht und einen Großteil meiner Zeit verbracht. Die Cubicles sind mit einer großen Ablagefläche ausgestattet. Allerdings lässt sich hier noch seitlic ein kleiner Tisch ausziehen. So muss man sich zum Essen oder aArbeiten nicht seitlich verdrehen. Steckdosen gibt es natürlich auch.

Entlang der großen Fensterfront befinden sich noch mehr Sessel und Sitzmöglichkeiten. Es fällt positiv auf, dass so gut wie jeder Platz über Steckdosen und USB Anschlüsse verfügt.

Auf der Rückseite der Bar befindet sich noch eine Trennwand, die zugleich auch als lange Bank mit weiteren Sitzmöglichkeiten fungiert.

Im hinteren Bereich, noch hinter dem Restaurant, befinden sich weitere Sessel und Sitzmöglichkeiten. Diese waren komplett leer, während der vordere Teil der Lounge recht gut besucht war. Diesen Teil der Lounge hat United erst vor wenigen Monaten ergänzt, da die Polaris Lounge in Chicago zu klein war.

Die hohen Fenster sorgen für viel Tageslicht und einen tollen Vorfeldblick.

United Polaris Lounge Chicago | Catering und Service

Das Cateringangebot umfasst drei Bereiche. Das Buffet in der Nähe des Eingangs verfügt über frische Speisen. Dabei sind eher Canapées und Häppchen anreichtet als ein klassisches Buffet. Die Präsentation der Speisen ist dabei sehr hochwertig und appetitlich.

Die Bar im mittleren Bereich der Lounge serviert alkoholische Getränke. Diese reichen von Cocktails, über Wein und Sekt bis hin zu Bier und Spirituosen.

United Polaris Lounge Chicago Bar

„The Dining Room“ ist das á la Carte Restaurant der United Polaris Lounge Chicago. Es liegt etwas versteckt in der hintersten Ecke. Im Restaurant befinden sich mehrere Tische sowie einige „Cubicles“ in denen man, gemeinsam mit einem anderen Gast, essen kann. Wer in der Polaris Lounge zu Gast ist sollte „The Dining Room“ nicht missen.

Zur Auswahl stehen mehrere Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts. Neben einer Frühstückskarte, gibt es auch noch das passende Pendant für Mittag- und Abendessen. Passend dazu werde die entsprechenden alkoholischen und nicht-alkoholischen Getränke gereicht.

United Polaris Lounge Chicago | Frankfurtflyer Kommentar

Das Urteil mag zwar für den ein oder anderen etwas überraschend klingen, aber die United Polaris Lounge Chicago ist jeder Lufthansa Senator Lounge deutlich überlegen. Das liegt nicht daran, dass die Lounge neu, modern und sehr edel ist, sondern daran, dass diese extrem gut durchdacht ist. Als Passagier kann man ein komplettes und sehr angenehmes Produkt erwarten. Die Cubicles und diversen Sitzmöglichkeiten laden zum Arbeiten oder Entspannen ein. Die Bar vermittelt eine nette und entspannte Atmosphäre und das Restaurant bietet qualitativ hochwertige Speisen vor dem Flug. Die Auswahl an Speisen und Getränken ist wirklich gelungen.

Ich muss wirklich sagen, dass ich von United immer mehr positiv überrascht bin und Christoph so langsam verstehen kann.


Das könnte Euch auch interessieren

6 Kommentare

  1. Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Ich konnte die Polaris Lounge in Chicago auch schon selbst besuchen und war ebenfalls sehr positiv überrascht. Besonders die Cubicles und das A la Carte Dining sind eine sehr gut durchdachte Ergänzung zu anderen Lounges. Leider muss man bei United dazu sagen, dass so gut die Polaris Lounge ist, umso schlechter sind die United Clubs. Da halte ich mich meist lieber draußen im Terminal auf als diese zu nutzen. Und auch das Produkt an Bord hat sehr starke Schwankungen.
    Gibt es eigentlich schon Infos wann endlich alle Langstreckenflüge aus Deutschland die neue Polaris haben werden ?
    Auf der MUC-IAD Route gibts leider immer noch das Uraltprodukt was wirklich unter aller Kanone ist für einen Transatlantikflug.

    VG und macht weiter so

    • Hey,
      ich kenne leider nicht alle Routen aus Deutschland. Hatte aber gestern auf SFO-FRA in der 777-200ER die Polaris. Die 777-300ER sollten auch alle den neuen Sitz haben.
      Was die United Clubs betrifft, so stimme ich dir zum Teil zu. Einige sind wirklich alt. Allerdings wurden einige (wie z.B LAX) vor kurzem renoviert und sind wirklich gut geworden.
      So langsam macht sich United.

      Grüße,

      Tim

    • Es gibt sehr gute Clubs. In HKG finde ich den United Club sogar die beste Star Alliance Lounge. Weder die Singapore Airlines Lounge und schon gar nicht die Thai Lounge haben mich da überzeugt.
      Der Club, denn die LH bei den B-Gates ind ORD anbietet, ist allerdings furchtbar. Da gebe ich dir recht.

      • Du kannst aber auch mit einem Lufthansa Ticket in die Polaris Lounge.

        Der Club direkt an den LH Gate in ORD (das Ding im Keller) ist leider viel zu klein. Wenn man die B Gates weiter runter gehet, kommt noch ein UA Club, der deutlich größer, heller und besser ist.

        LG
        Christoph

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*