Royal Air Maroc wird neues oneworld Mitglied

Nach sechs Jahren hat die oneworld Allianz erstmals wieder ein neues Mitglied angekündigt und wie wir schon vor über einer Woche spekuliert haben, wird es Royal Air Marco sein! Die Airline aus Nordafrika wird der erste oneworld Allianz Partner auf dem afrikanischen Kontinent und stellt damit eine wichtige Ergänzung für die Allianz dar.

Afrika ist einer der am schnellsten wachsenden Luftfahrtmärkte der Welt und daher ist es auch für die oneworld Allianz wichtig, hier Präsenz zu zeigen. Der Konkurrent Star Alliance zeigt in Afrika seit Jahren bereits eine massive Präsenz mit den Partnern Ethiopian Airlines, South African Airlines und Egypt Air, wobei sich letzterer eher dem arabischen Kulturkreis zugewandt sieht. Auch die Skyteam Allianz hat mit Kenia Airways einen Partner in Zentralafrika.

Royal Air Marco ist damit für die oneworld Allianz ein wichtiger Partner um den afrikanischen Markt besser zu bedienen. Die Airline aus Marokko ist allerdings eher eine kleine Ergänzung im Portfolio der Allianz, allerdings bietet man besonders in Afrika für die Allianz begehrte Anschlüsse.

Die Airline unterhält bereits eine enge Partnerschaft mit dem oneworld Mitglied Qatar Airways und Iberia. In den nächsten Wochen und Monaten wird man sicher mit weiteren oneworld Partnern zusätzliche Codeshare Abkommen und Partnerschaften eingehen.

Royal Air Maroc hat in den letzten Jahren einen massiven Wandel vollzogen und vor allem die Flotte erneuert. Auf der Langstrecke setzt man moderne Boeing 787 Dreamliner ein und die Kurz- und Mittelstreckenflotte besteht vorrangig aus Boeing 737-800 Flugzeugen.

Passend zum oneworld Beitritt von Royal Air Maroc, wird man nächstes Jahr auch neue Flüge nach Miami und Boston starten, bei welchen die Partnerschaft mit American Airlines sicher sehr hilfreich sein wird.

Royal Air Maroc wird neues oneworld Mitglied in 2020

Der Allianzbeitritt von Royal Air Maroc wird sich noch einige Zeit ziehen und den Status eines Vollmitgliedes wird man erst Mitte 2020 erhalten. Bis dahin werden alle Formalitäten und Systeme implementiert, welche man als oneworld Mitglied benötigt.

Für Passagiere wird durch den Beitritt von Royal Air Maroc eine Reise über Casablanca deutlich einfacher und angenehmer, insbesondere wenn sie von einem anderen oneworld Partner umsteigen. Auch werden alle oneworld Statuspassagiere die gewohnten Statusvorteile bei Royal Air Marco genießen und Meilen sammeln und einlösen können.

Die staatliche, marokkanische Airline wird das 14 Vollmitglied der 1999 von American Airlines, British Airways, Cathay Pacific und Qantas gegründeten Allianz. Im selben Jahr wurde sie noch durch Iberia und Finnair erweitert und 2000 trat die damalige LAN, jetzt LATAM der Allianz bei. Japan Airlines und Royal Jordan kamen 2007 zur Allianz dazu und die russische S7 ist 2010 beigetreten. Malaysian Airlines und Qatar Airways sind der Allianz 2013 beigetreten und zuletzt ist Sri Lankan 2014 als 13 Vollmitglied hinzugekommen.

Royal Air Maroc wird neues oneworld Mitglied | Frankfurtflyer Kommentar

Nachdem die letzte Woche die Gerüchteküche schon stark am brodeln war, überrascht es nicht mehr wirklich, dass Royal Air Maroc nun das 14. oneworld Allianz Vollmitglied wird. Für die Allianz ist die Partnerschaft recht bedeutend, da man den afrikanischen Markt bis jetzt mehr oder weniger links liegen gelassen hat und die größten Player sind hier bereits in Allianzen involviert.

Für Royal Air Maroc wird die oneworld Mitgliedschaft vermutlich sehr positive Auswirkungen haben, da man so viele neue Anschüsse gewinnen wird. Spannend wird allerdings, ob nun andere oneworld Airlines auch Strecken nach Marokko ankündigen werden, denn aktuell fliegen lediglich Iberia und Qatar Airways nach Casablanca.

Das könnte Euch auch interessieren

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*