Ryanair schließt Basis in Hamburg

Seit ziemlich genau fünf Jahren ist Ryanair nun schon am Flughafen Hamburg vertreten, drei Jahre davon mit einer eigenen Basis. Das heißt also, mit fest in der Hansestadt stationierten Crews und Flugzeugen. Damit ist aber zum 8. Januar 2020 Schluss, die Crewbase wird dann geschlossen und die zwei dort stationierten Boeing 737-800 werden an anderen Orten zum Einsatz kommen.

Ryanair schliesst Basis in Hamburg | Gründe

Gerade Billigflieger kalkulieren knallhart und jeder noch so kleine Verlust an Erträgen kann ein schnelles Ende einer Strecke bedeuten. Einen ganzen Standort zu schließen ist eine weitreichende Entscheidung, die viele Ursachen haben kann.

Ryanair unterhält viele Basen um z.B. attraktive Verbindungen am Tagesrand anbieten zu können, aber auch um hohe Hotel- und Transportkosten sowie Auslandsspesen für die Besatzungen zu vermeiden. Diese beginnen den Arbeitstag an deren Homebase und enden nach meistens vier Flugstrecken auch wieder dort.

Offiziell begründet Europas führender Low-Coster den Schritt mit unterdurchschnittlichen Erlösen. Ein weiterer Grund sind mit Sicherheit die fehlenden 737 MAX, dem neuen Standardflugzeug der zukünftigen Ryanair Flotte. Bei Boeing ist eine beachtliche Order von 135 Exemplaren alleine von Ryanair in den Auftragsbüchern, doch nach zwei Abstürzen ist diese nach wie vor nicht wieder im Einsatz. Das Grounding könnte trotz neu vorgestellter Software noch weiter andauern, was die Planungen bei vielen Airlines durcheinander bringt.

Ryanair schliesst Basis in Hamburg | Folgen

Die Schließung der Basis bedeutet nicht, dass sich Ryanair komplett aus Hamburg zurückzieht. Die Hansestadt wird ab Januar dann von anderen Basen angeflogen, bzw. die 100%ige Tochtergesellschaft Laudamotion übernimmt einige Strecken.

Der Flughafen Hamburg teilte mit, dass zum Sommerflugplan 2020 insgesamt sieben Ziele nicht mehr von dem irischen Billigflieger angeboten werden. Faro, Lissabon, Gran Canaria, Oslo, und Zadar sind betroffen, werden jedoch weiterhin von anderen Gesellschaften angeboten. Krakau in Polen und Verona in Italien verschwinden hingegen komplett aus dem Flugplan der Hansestadt.

Der zum Ende Oktober beginnende Winterflugplan wurde erst von Ryanair reduziert. Ob noch weitere Routen oder gar eine der zehn anderen Basen in Deutschland betroffen ist, ist noch nicht bekannt.

Ryanair schliesst Basis in Hamburg | Frankfurtflyer Kommentar

Noch vor wenigen Jahren wollte Ryanair die Nummer 2 in Deutschland werden, expandierte stark und nahm auch innerdeutsche Verbindungen ins Angebot. Diese wurden inzwischen eingestellt und der Wachstumskurs verwandelt sich mehr und mehr in eine Schrumpfkur.

Zahlreiche in Hamburg stationierte Piloten und Flugbegleiter sind von dieser Maßnahme betroffen und werden entweder an andere Stationen wechseln können oder Ryanair verlassen. Die Arbeitsbedingungen des Billigfliegers sind ohnehin sehr umstritten, wie eine Reportage des Privatsenders RTL erst kürzlich in einer Reportage aufdeckte.

Das könnte Euch auch interessieren

1 Kommentar

  1. Im Nachgang der Basis-Schließung sind wohl noch weitere Ryanair-Verbindungen jetzt von Hamburg aus gestrichen worden. Hierzu gehört jetzt auch die Relation Hamburg nach Marrakesh.
    Ich hatte Mitte Oktober noch für Mai 2020 die Strecke HAM-RAK gebucht, weil der Flug richtig gute Flugzeiten hatte. Einige Tage später erhielt ich per Mail von Ryanair die Info, wonach die Flüge aus „wirtschaftlichen Gründen“ (!!!) annulliert würden. Dies ist sehr ärgerlich, weil ich zwischenzeitlich meinen Kurztrip vor Ort bereits organisiert hatte. Bisher zeigte sich Ryanair auch in Bezug auf vorgeschlagene Umbuchungsvorschläge leider sehr abweisend.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*